bpb-Publikationen
Die Bühnenrepublik

Schriftenreihe (Bd. 603)

Die Bühnenrepublik

Theater in der DDR

40 Jahre DDR-Theatergeschichte in ihren großen Momenten und in ihren Widersprüchen werden hier aus unterschiedlichen Blickwinkeln von Protagonisten der ostdeutschen Theaterlandschaft erzählt.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

in den Warenkorb

Inhalt

40 Jahre DDR-Theatergeschichte in ihren großen Momenten und Widersprüchen werden hier erzählt aus unterschiedlichen Blickwinkeln von 14 Protagonisten und Zeitzeugen der ostdeutschen Theaterlandschaft. Die Interviews werden ergänzt durch einen ausführlichen Beitrag der Autoren zur Theatergeschichte der DDR im Überblick, vom Prolog nach dem Krieg bis zum Epilog nach dem Mauerfall.

Von Brecht bis Castorf: Theater als Bühne einer Gesellschaft im Versuch und im Widerspruch mit sich selbst. Feste Ensembles und staatlich subventionierte Bühnen zwischen Anklam und Zittau ermöglichten eine Theaterarbeit, die zum Aufbau der DDR beitragen sollte und oft zum Schauplatz ihrer inneren Konflikte wurde. Vielfache Anerkennung beim Publikum und eine hohe, stets auch misstrauische Wertschätzung von Seiten des Staates: paradiesische Zustände für Theaterleute?



Autor: T. Irmer / M. Schmidt, Seiten: 326, Erscheinungsdatum: 17.03.2007, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1603