bpb-Publikationen
Coverbild Swetlana

Filmheft

Swetlana

Die 16-jährige Swetlana lebt mit ihrer Familie in einem Duisburger Übergangswohnheim für Russlanddeutsche. Zwischen Heimweh, dem Wunsch, Anschluss zu finden, und Problemen mit dem konservativen Vater sucht Swetlana ihren eigenen Weg. Tamara Staudts Kinodebüt balanciert geschickt zwischen den Themen Erwachsenwerden und Migration.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Swetlana hat die gleichen Probleme wie viele 16-Jährige: Sie will öfter ausgehen, akzeptiert den autoritären Vater nicht mehr und ist verliebt. Außerdem hat Swetlana Heimweh nach Russland und findet außerhalb ihres Wohnheims für Spätaussiedler keinen Anschluss. Gemeinsam mit ihrem Freund Artur plant sie die Rückkehr in ihre Heimat. Als dieser Traum platzt, muss Swetlana sich neu orientieren: Ist Artur mit seinem Macho-Gehabe überhaupt der Richtige für sie? Oder soll sie es mit dem in Deutschland aufgewachsenen, charmanten Marokkaner Said versuchen?
Tamara Staudts Film komprimiert wesentliche Aspekte des Themas Migration auf engstem Raum. Minimalistisch in der Inszenierung, konzentriert sich die Geschichte auf die Selbstfindung einer jungen Frau, ohne dabei die familiären und gesellschaftlichen Hintergründe aus dem Blick zu verlieren.

Aus der Reihe "Kino gegen Gewalt“.



Autorin: Ingeborg Havran, Seiten: 36, Erscheinungsdatum: Juni 2001, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3224