bpb-Publikationen
kalender

Die bpb

Veranstaltungskalender 2/2011

Der Veranstaltungskalender erscheint mit dieser Ausgabe zum letzten Mal. Seit 2012 präsentiert die bpb ihre Publikationen, Veranstaltungen und Projekte in einem neuen Format: bpb:magazin

  vergriffen

Inhalt

Der Veranstaltungskalender erscheint mit dieser Ausgabe zum letzten Mal. Seit 2012 präsentiert die bpb ihre Publikationen, Veranstaltungen und Projekte in einem neuen Format: bpb:magazin


Im Veranstaltungsprogramm finden Sie Termine für Seminare, Kongresse, Workshops, Studienreisen, Wettbewerbe und Ausstellungen der bpb für die zweite Jahreshälfte 2011. Zu jeder Veranstaltung ist ein Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin angegeben.

Umbrüche im Nahen Osten und Nordafrika

Im Januar floh der tunesische Präsident Ben Ali ins Ausland, einen Monat später zwangen die Ägypter Präsident Mubarak zum Rücktritt. Auch im Jemen, in Syrien, Bahrain und anderen Staaten des Nahen Ostens gehen die Menschen für mehr Demokratie und Freiheit auf die Straße. Die Demonstranten ?bedienen sich des Vokabulars des modernen Rechtsstaats?, sagt Gudrun Krämer, Islamwissenschaftlerin an der Freien Universität Berlin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb (s. Interview S. 88).

Schon 2009 gingen im Iran Hunderttausende Menschen auf die Straße und forderten Reformen. Der Iran und weitere Länder des Nahen Ostens und Nordafrikas bilden im zweiten Halbjahr 2011 einen Schwerpunkt in der Arbeit der bpb: Ein Kongress widmet sich der Frage, wie der Iran und die Länder Nordafrikas in westlichen Medien repräsentiert werden. Während der SchulKinoWochen wird "The Green Wave" gezeigt, ein iranischer Film über die Proteste 2009. In einem Europa-Seminar befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der sicherheitspolitischen Rolle des Landes. Daneben bieten wir zahlreiche Publikationen und Online-Angebote zum Thema.

Zehn Jahre nach "9/11" gehen wir der Frage nach, wie das Thema Islam und Islamismus in der politischen Bildung behandelt wird.
Und wie immer greifen wir weitere aktuelle Debatten auf: Zum 50. Jahrestag des so genannten Anwerbeabkommens mit der Türkei geht es bei einem Kongress um die Geschichte und Zukunft der Einwanderung in Deutschland. Die Ausstellung "Verlacht, verboten und gefeiert" erzählt passend zum WM-Sommer 2011 die Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland und in einer Veranstaltungsreihe geht es um die Rechte der Frauen weltweit.

Der Veranstaltungskalender erscheint mit dieser Ausgabe zum letzten Mal. Ab 2012 präsentiert die bpb ihre Publikationen, Veranstaltungen und Projekte in einem neuen Format: bpb:magazin

Archiv



Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, Seiten: 100, Erscheinungsdatum: 01.07.2011, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 9028

 
Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an. Weiter... 

Shop durchsuchen

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter...