bpb-Publikationen
Filmkanon: Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (1922) von Friedrich Wilhelm MurnauNeu: Filmkanon: Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau

DVD

Filmkanon: Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau

Mit "Nosferatu" von Friedrich Wilhelm Murnau entstand Anfang der 1920er-Jahre einer der bedeutendsten Meilensteine des Horror-Genres sowie des deutschen Stummfilms. Neben der Maske des Monsters sind es auch die ungewöhnlichen Außen- und Landschaftsaufnahmen, mit denen der Regisseur einprägsame Motive des "Unheimlichen" geschaffen hat.

7,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Es ist nicht nur die schauerliche Erscheinung des Grafen Orlok – seine hagere Gestalt, die düsteren Augen und hervorstehenden Vorderzähne –, die Friedrich Wilhelm Murnaus "Nosferatu" zu einem der einflussreichsten Horrorfilme der Filmgeschichte gemacht hat. Neben der Maske des Monsters und seiner Schatten sind es auch die Außen- und Landschaftsaufnahmen, mit denen der Regisseur einprägsame Motive des "Unheimlichen" geschaffen hat.

Der vorliegenden DVD-Edition liegt die einzige Kopie aus der Entstehungszeit des Films zu Grunde. Diese Nitrokopie aus Frankreich wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung restauriert und mit einer rekonstruierten Version der Originalmusik nach Hans Erdmann aus dem Jahr 1921 versehen.

"Nosferatu" ist Teil des Filmkanons der Bundeszentrale für politische Bildung. Neben dem Hauptfilm enthält die DVD als mediendidaktische Extras zwei Dokumentarfilme zur Filmsprache und Restaurierung des Films sowie eine Bildergalerie mit Standfotos.



Autor: Friedrich Wilhelm Murnau, Erscheinungsdatum: 21.10.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1956

 
"Nosferatu", 19221922

Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens

Eine hagere Gestalt mit Glatze, buschigen Augenbrauen und hervorstehenden Nagezähnen - neben der grauseligen Hauptfigur des Films schuf Friedrich Wilhelm Murnau auch einen der einflussreichsten Horrorfilme der Filmgeschichte. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Coverbild Filmkanon: Die Brücke (1959) von Bernhard Wicki

Filmkanon: Die Brücke (1959) von Bernhard Wicki

Eine Gruppe Jugendlicher verteidigt in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs eine strategisch bed...

Filmkanon-DVD: Panzerkreuzer Potemkin (1925, Regie: Sergej Eisenstein)

Filmkanon: Panzerkreuzer Potemkin

Sergej Eisensteins russischer Revolutionsfilm "Panzerkreuzer Potemkin“ aus dem Jahr 1925 zählt zu...

WeiterZurück

Zum Shop

Schülerinnen und Schüler bei den SchulKinoWochen Berlin 2010, Foto: © Kay HerschelmannDossier Kulturelle Bildung

Filmbildung in der kulturellen Bildung

Wer kompetent mit bewegten Bildern umgehen kann, hat bessere Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Filmbildung trägt auf lebendige und kreative Weise dazu bei, diese Kompetenzen zu entwickeln. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.