bpb-Publikationen
Alter und Altern

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49-50/2005)

Alter und Altern

Die deutsche Gesellschaft altert. Die Politik muss sich auf diese Entwicklung einstellen und beginnen, unser Bild vom Alter den neuen Realitäten anzupassen.

   vergriffen

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (1.510 KB)

    Die deutsche Gesellschaft altert. Die Lebenserwartung der Menschen nimmt stetig zu, gleichzeitig werden aber immer weniger Kinder geboren. Im Jahr 2020 wird jeder Zweite in Deutschland über 50 Jahre alt sein, und 2030 werden die über 60-Jährigen die Mehrheit der Bevölkerung stellen.

    Unsere Gesellschaft muss sich auf diese Entwicklung einstellen und damit beginnen, das Bild vom Alter(n) den neuen Realitäten anzupassen. Kompetenz, Kreativität und Innovationskraft sind auch jenseits der Lebensmitte zu finden. Die Voraussetzung dafür, dass Menschen mit zunehmendem Lebensalter nicht sukzessive aus der aktiven Gesellschaft ausgegliedert werden, ist eine Veränderung der Rahmenbedingungen. Es gilt, gesellschaftliche und strukturelle Barrieren abzubauen. Den nötigen Druck erzeugt der demografische Wandel.



    Seiten: 40, Erscheinungsdatum: 05.12.2005, Erscheinungsort: Bonn

  •  

    Shop durchsuchen