Europäische Union
2.10.2012

Tschechische Republik

Blick auf die KarlsbrückeBlick auf die Karlsbrücke Lizenz: cc by/2.0/de (lostajy)


Auszug aus:
Fischer Weltalmanach - Tschechische Republik

Das Land in Daten

Flagge TschechiensHören Sie hier die tschechische Nationalhymne.


Fläche
78.866 km2 (Weltrang: 113)

Einwohner
10.546.000 = 134 je km2 (Stand 2011, Weltrang: 80)

Hauptstadt
Praha (Prag)

Amtssprachen
Tschechisch

Bruttoinlandsprodukt
154,9 Mrd. Euro ; realer Zuwachs: 1,7%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
18.520 US-$

Währung
1 Tschechische Krone (Kc) = 100 Heller

Botschaft
Wilhelmstr. 44, 10117 Berlin
Telefon 030 226380,
Fax 030 2294033
www.mzv.cz/berlin

Regierung
Staatsoberhaupt: Václav Klaus, Regierungschef: Petr Necas, Äußeres: Karel Schwarzenberg

Nationalfeiertag
28.10.

Verwaltungsgliederung
14 Bezirke

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1993
Republik
Parlament: Repräsentantenhaus (Poslanecká snemovna) mit 200 Mitgl., Wahl alle 4 J.; Senat (Senát) mit 81 für 6 J. gewählten Mitgl., Teilwahl alle 2 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 5 J. (einmalige Wiederwahl)
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Tschechen
letzte Zählung 2001: 10.230.060 Einw.
90,3% Tschechen, 3,7% Mährer, 1,9% Slowaken, 1,2% Sonstige (Polen, Deutsche, Ukrainer, Roma) u.a.
Ausländeranteil 2011: 4,0%

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2010) Praha (Prag) 1.249.026 Einw., Brno (Brünn) 371.399, Ostrava (Ostrau) 306.006, Plzen (Pilsen) 169.935, Liberec (Reichenberg) 101.625, Olomouc (Olmütz) 100.362, Ústí nad Labem (Aussig) 95.477, Ceské Budejovice (Budweis) 94.865, Hradec Králové (Koniggrätz) 94.493, Pardubice (Pardubitz) 90.077, Havírov 82.896, Zlín 75.714, Kladno 69.938

Religionen
26,7% Katholiken, Minderheiten von Protestanten; 59% konfessionslos (Stand: 2006)

Sprachen
Tschechisch, Sprachen der Minderheiten

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 3,0%, Industrie 35,9%, Dienstl. 61,1% (2011)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2011: 6,7%

Inflationsrate (in %)
Ø 2011: 2,1%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
16% Elektronik, 11% chem. Erzeugnisse, 11% Maschinen, 11% Brenn-, Schmierstoffe, 8% Kfz u. -Teile, 7% Elektrotechnik, 5% Eisen u. Stahl, 4% Metallwaren, 3% Textilien, Bekleidung

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
17% Kfz u. -Teile, 16% Elektronik, 13% Maschinen, 8% Elektrotechnik, 6% chem. Erzeugnisse, 5% Metallwaren, 4% Brenn-, Schmierstoffe, Strom, 4% Eisen u. Stahl, 3% Nahrungsmittel, 3% Textilien, Bekleidung