Die Logos deutscher Parteien: CDU, SPD, DIE LINKE, GRÜNE, CSU, AfD, BIW, Die PARTEI, Die Tierschutzpartei, FAMILIE, FDP, FREIE WÄHLER, NPD, ÖDP, PIRATEN und SSW.

Parteimitglieder älter als 60 Jahre


1.9.2015
Über die Hälfte der Mitglieder von SPD, CDU und Linkspartei sowie über 46 Prozent der Mitglieder der CSU sind älter als 60 Jahre. Diese Gruppe ist damit in den Parteimitgliedschaften im Vergleich zur Bevölkerung deutlich überrepräsentiert. Bei den Grünen hingegen ist diese Gruppe deutlich unterrepräsentiert.

Parteimitglieder älter als 60 Jahre.Klicken Sie auf die Grafik, um das PDF zu öffnen. (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Fakten



Der Anteil älterer Parteimitglieder hat im Zeitverlauf bei allen Parteien außer der Linkspartei zugenommen. Betrug er bei der SPD Mitte der 1970er-Jahre etwa 18 Prozent, so sind Ende 2014 über 52 Prozent aller SPD-Mitglieder älter als 60 Jahre. In der CDU gehören heute knapp 51 Prozent der Mitglieder zu dieser Gruppe, 1980 war es nur ein Fünftel.

Der Anteil der Älteren an der CSU-Mitgliedschaft, der Mitte der 1970er-Jahre etwa 23 Prozent betrug, liegt heute bei über 46 Prozent.

Die Linkspartei hatte zu PDS-Zeiten mit großem Abstand zu den anderen Parteien den höchsten Anteil an älteren Mitgliedern (2005 über 70 Prozent). Nach der Vereinigung mit der WASG sank der Anteil deutlich bis auf gut 47 Prozent, stieg danach aber wieder an, sodass Ende 2014 knapp 51 Prozent der Mitglieder der Linkspartei älter als 60 Jahre ist.

Die Grünen haben mit großem Abstand zu den anderen Parteien den geringsten Anteil an älteren Mitgliedern. Er ist in den letzten Jahren allerdings gestiegen und beträgt Ende 2014 fast 20 Prozent.

Auch die Gesamtbevölkerung ist im Zeitablauf älter geworden. Dennoch sind die Älteren in der Mitgliedschaft der CDU, SPD, CSU und Linkspartei im Vergleich mit ihrem Anteil an der Bevölkerung Ende 2014 deutlich überrepräsentiert. Bei den Grünen hingegen sind die Älteren deutlich unterrepräsentiert.

Datenquelle



Niedermayer, Oskar, 2015: "Parteimitglieder in Deutschland: Version 2015, Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum, Nr. 25, Berlin".

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Die Informationen über die Altersstruktur stammen aus den Mitgliederdateien der Parteien. Daten über die Altersstruktur der Mitgliedschaft liegen bei den einzelnen Parteien für sehr unterschiedliche Zeiträume vor. Bei der CDU lässt sich die Altersstruktur für die Jahre 1970 und 1980 berechnen, ab 1984 sind die Daten lückenlos vorhanden. Die SPD dokumentiert die Altersstruktur seit 1974 kontinuierlich, bei der CSU bestehen von 1975 bis 1999 mehrere Lücken. Für die FDP sind Daten erst ab 1996, für die Linkspartei erst ab 1999 vorhanden und die Grünen dokumentieren die Altersstruktur ihrer Mitgliedschaft erst seit 2007, wobei in diesem Jahr die Geburtsdaten von nur 81 Prozent der Mitglieder ausgewertet waren.

Ein weiteres Problem der Vergleichbarkeit zwischen den Parteien bestehen darin, dass die einzelnen Parteien früher unterschiedliche Altersgruppeneinteilungen vorgenommen haben (CDU, SPD, FDP und Grüne ab 60 Jahre, CSU und Linkspartei ab 61 Jahre). Erst ab 2008 gilt einheitlich ab 61 Jahre.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-sa/3.0/

 

Zahlen und Fakten

Bundestagswahlen

Knapp 62 Millionen Wahlberechtigte durften sich an der Bundestagswahl 2013 beteiligen, 30 Parteien traten mit einer Landesliste zur Wahl an. Die meisten Zweitstimmen konnte die CDU für sich verbuchen, gefolgt von der SPD, der Partei DIE LINKE, den GRÜNEN und der CSU. 25 weitere Parteien scheiterten an der Fünfprozenthürde und zogen nicht in den Bundestag ein. Fast drei von zehn Wahlberechtigten machten von ihrer Stimme keinen Gebrauch. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Europawahl

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2014 fand zum achten Mal die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Mehr als 500 Millionen Unionsbürger aus 28 Mitgliedsstaaten konnten in freien, geheimen und vor allem direkten Wahlen ihre parlamentarischen Vertreter bestimmen. Welche Fraktionen durften ins Parlament einziehen? Wie hoch war die Wahlbeteiligung? Und wie viele Bürger repräsentiert ein Abgeordneter? Weiter...