Veranstaltungen: Dokumentation

8.12.2010

Junge Gesellschaft in Israel

Israel-Studienreise

Studienreise "Junge Gesellschaft in Israel" Blick über Tel Aviv. Foto: Ivana Scharf
Israels junge Gesellschaft unterscheidet sich in ihrem Alltag auf den ersten Blick kaum von Gleichaltrigen in anderen Teilen der westlichen Hemisphäre: man setzt auf flippige Modetrends, eine ausgeprägte Partykultur und Fastfood. Dennoch unterscheiden sich Alltag und Lebensläufe junger jüdischer Israelis erheblich von denen junger Europäer. Bis zum heutigen Tag kann ihnen ihr Land kein Leben in Sicherheit und Frieden garantieren. Der drei- bzw. zweijährige Dienst in der israelischen Armee gehört nach wir vor zu den prägendsten Lebensabschnitten der 18jährigen jüdischen Israelis. Aus sorglosen Teenagern werden quasi über Nacht Soldaten und Soldatinnen, denen ein großes Verantwortungsbewusstsein abverlangt wird. Ganz anders sieht der Alltag vieler junger ultraorthodoxer Juden aus: Sie widmen sich vornehmlich dem Studium von Thora und Talmud und leisten aus religiösen Gründen keinen Armeedienst. Beide Erfahrungen prägen in unterschiedlicher Weise die Vorstellungen von der Zukunft der jungen Menschen in Israel, bestimmen Identitätsprozesse und Wahrnehmungen. Junge Palästinenser mit israelischem Pass sehen sich im jüdischen Staat anderen Herausforderungen gegenüber.

In Gesprächen und Begegnungen mit vorwiegend jungen Menschen aus den verschiedensten Bereichen der israelischen Gesellschaft wurde diesen Erfahrungen nachgegangen. Die Reise wurde in Zusammenarbeit mit ConAct, dem Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch, Wittenberg durchgeführt.

Termin

05.09.2009 bis 16.09.2009



Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen