Veranstaltungen: Dokumentation

2.7.2009

60 Jahre Grundgesetz: Muslime im demokratischen Verfassungsstaat

Stichpunkte zum Mission Statement von Merfin Demir, Zukunftsforum Islam

  • Sinngemäßer Zitat von Carlo Schmid: "Wohl kaum hat je ein Staatsakt..., in so skurriler Umgebung stattgefunden. In der Halle diesen mächtigen ... Gebäudes standen wir unter den Länderfahnen – rings umgeben von ausgestopftem Getier aus aller Welt. Unter den Bären, Schimpansen, Gorillas und anderen Exemplaren exotischer Tierwelt kamen wir uns ein wenig verloren vor" → möglicherweise können Sie sich in die Empfindungen jener Mütter und Väter des Grundgesetz, die sich vor 60 Jahren nach dem Ende eines beispiellosen Kriegs und perverser Menschenverbrechen, die im deutschen Namen stattfanden hinein fühlen. Wie sie sich als parlamentarischer Rat hier im naturkundlichen Museum Alexander Koenig versammelten.
  • Jene Menschen haben alte Fundamente aufs Neue gelegt, welche das Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen wieder in den Mittepunkt rückten. →Genau hiervon können internationale Terroristen, die wie sie behaupten im Namen Gottes und der Muslime agieren. → Als Deutscher Bürger, Rom mit der historischen Heimat Indien, gebürtiger Osteuropäer und Muslim bin ich hierfür dankbar. So dankbar, dass ich mich mit Stolz Verfassungspatriot nennen kann. Denn das Grundgesetz ermöglicht mir die freie Identifikation mit der eigenen Abstammung, Sprache, Herkunft und Glaubens ohne Benachteiligung zu befürchten.
  • Das Zukunftsforum Isam ermöglicht einen sachlichen und differenzierten Austausch über den Isam und den Muslimen in Deutschland. Heute wollen wir diese Sachlichkeit und Differenziertheit in diesem immer wieder "emotionlisierten" Thema in einer für uns zum ersten Mal stattfindenden öffentlichen Veranstaltung tragen.
  • Zu Beginn werden wir uns zunächst mit der Religionsfreiheit und Grundgesetz befassen. Sie (das Publikum) haben insbesondere im zweiten Panel die Möglichkeit Fragen zu stellen, die sie bisher nicht zu fragen wagten. Zum Abschluss wollen wir uns der Zukunft widmen und Perspektivische der Fragen widmen: wie Muslime und Nichtmuslime, die Gesellschaft gemeinsam gestalten wollen.


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen