Veranstaltungen: Dokumentation

16.6.2009

Lange Nacht der Demokratie

Die Veranstaltung nahm das Jubiläum des Grundgesetzes als Anlass, um die Entwicklung der Demokratie in Deutschland und in der Welt zu reflektieren. Der Bedeutung der demokratischen Grundsätze im Spannungsverhältnis der Geschichte und aktueller Ereignisse wurde in einem besonderen Event am 23. Mai 2009, der Langen Nacht der Demokratie, nachgegangen.

  • PDF-Icon Programmheft (3590 KB)
  • Logo zum Download (JPG-Version: 589 KB)
  • Bildergalerie

    logo_im_text.jpg
    In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2009 wurden an unterschiedlichen Orten in Deutschland die Lichter entzündet. Im Scheinwerferlicht stand das Engagement zahlreicher Akteure der politischen Bildung für die Vermittlung des Grundgesetzes und die Stärkung der Demokratie. Initiatoren der "Langen Nacht der Demokratie" waren die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Bundesausschusses Politische Bildung/bap. Zur späten Stunde luden sie alle Bürger ein, sich in Diskussionen, Theaterstücken, Ausstellungen, durch Musik oder bei Stadtrundgängen mit dem Thema Grundgesetz und Demokratie auseinander zu setzen.

    Ein Höhepunkt der nächtlichen Aktionsreihe war die Lange Nacht der Demokratie in Bonn. Hier wurde vor 60 Jahren das Grundgesetz unterzeichnet und rund um das alte Regierungsviertel fanden zwischen 18:00 Uhr abends und 4:00 Uhr morgens Podien, Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt und luden zum Mitmachen ein. "Die Lange Nacht der Demokratie ist die Gelegenheit für alle Bürger, auf unkonventionelle Weise politische Bildung zu erleben – und zwar an den Orten, an denen das Grundgesetz entstanden ist", so Thomas Krüger, Präsident der bpb.

    Das Angebot reichte von einem Jugendparlament über eine Lesung und Filmvorführung bis zur interaktiven Quizshow "Grund(ge)setzlich clever?" mit Prominenten, wie zum Beispiel Olli Briesch von 1LIVE, der Schauspielerin Nina Bott (u.a. in "GZSZ"), dem Schauspieler Tim Seyfi ("Gegen die Wand", "Wer früher stirbt ist länger tot"), dem Comedian Thomas Müller und Klaas Heufer-Umlauf von VIVA. Den Auftakt für die Lange Nacht machten um 18:00 Uhr auf dem Museumsplatz die Kabarettisten Pause & Alich. In einer Zeltstadt auf der Kurt-Schumacher-Straße präsentierten sich Ämter, Vereine, Institutionen, Bildungseinrichtungen und NGO's und führten eigene Aktionen durch. Auf der dortigen Bühne gestalteten Jugendliche ein Programm aus Musik und Tanz.

    Die Bonner Lange Nacht der Demokratie war eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Bundesausschusses Politische Bildung/bap in Kooperation mit der Stadt Bonn und den Museen der Museumsmeile (Deutsches Museum Bonn, Forschungsmuseum König, Haus der Geschichte, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Kunstmuseum Bonn), unterstützt von Aktion Deutschland Hilft – Das Bündnis der Hilfsorganisationen. Zugleich war sie die zentrale Veranstaltung der "Aktionstage Politische Bildung 2009", die in der Zeit vom 5. bis zum 23. Mai bundesweit die breite Landschaft der politischen Bildung präsentierten.


    Aktionsmeile: "Kurt Schumacher Straße"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 11:00 bis 22:00
    Veranstaltungsort: Kurt Schumacher Straße
    Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung, Bundesausschuss für politische Bildung


    Auf der Aktionsmeile in der Kurt Schumacher Straße stellten sich Vereine und Organisationen vor. Folgende Institutionen waren dort vertreten:
    • Amnesty International Hochschulgruppe 1215 aus Bonn
    • Amnesty International Hochschulgruppe 1066 Expedition im Namen der Menschenrechte
    • BIMUN/SINUB e. V.
    • Bundesamt für den Zivildienst
    • Kampagne Frauen geben 8
    • Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Junge Europäische Föderalisten (JEF)
    • Schülervertretung der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel
    • BICC – Internationales Konversionszentrum Bonn
    • Greenpeace e.V., "Durch den Wald nach CO2PENHAGEN"
    • Der Rat der Muslime
    • Aktion Gemeinsinn, Jugendausschuss

    Debatte: "60 Jahre Grundgesetz: Muslime im demokratischen Verfassungsstaat"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 11:00 bis 17:30
    Veranstaltungsort: Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König
    Veranstalter: Zukunftsforum Islam in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung


    Das Zukunftsforum Islam ist eine unabhängige Plattform für muslimische Interkulturelle, Studierende und Nachwuchswissenschaftler/innen.Es versteht sich als gezieltes Angebot an nicht-organisierte Muslime, die an einer Debatte über Zukunftsfragen der Muslime in Deutschland interessiert sind. Themen wie "Koran und Menschenrechte", "Islamdebatte in den Medien", "Probleme muslimischer Jugendlicher in Deutschland" und "Islamischer Religionsunterricht" stehen im Mittelpunkt der Diskussionen im Zukunftsforum Islam.

    Die erste öffentliche Veranstaltung richtete sich an muslimische und nichtmuslimische Interessierte. Mit prominenten Islamwissenschaftlern/innen, Landtags- und Bundestagsabgeordneten wurde diskutiert, welche Rechte und Pflichten sich für Religionsgemeinschaften aus dem Grundgesetz ergeben. Anschließend wurde dem Publikum die Möglichkeit gegeben, sich mit "Frequently Asked Questions" zum Thema Islam und Grundgesetz an muslimische Experten/innen zu wenden.


    Ausstellung: "Einmischung erwünscht! 60 Jahre Grundgesetz"

    Veranstaltungszeitraum: Eröffnung; 22.05.2009 / 23.05.2009, 11:00 bis 21:00
    Veranstaltungsort: World Conference Center Bonn
    Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung


    Vor 60 Jahren, am 23. Mai 1949, trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Kraft. In Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum, Berlin, hat die Bundeszentrale für politische Bildung dazu eine Wanderausstellung erarbeitet. Diese Ausstellung lädt jedermann ein, sich anhand von interaktiven Modulen, von Texten und Bildern über die Entstehung, die Geschichte und Fortentwicklung des Grundgesetzes zu informieren. Die Ausstellung wurde am 22. Mai 2009 in Bonn eröffnet und konnte im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie den ganzen Tag kostenlos besucht werden, bevor sie an anderen Orten Deutschlands präsentiert wird.

    Die Ausstellung kann ausgeliehen werden.
    Kontakt:

    Franz-Josef Sangermann
    P.AD. Werbeagentur GmbH
    Trotzenburg
    58540 Meinerzhagen
    Tel +49 (0)2354 91820
    Fax +49 (0)02354 5511
    js@p-ad.de


    Jugendparlament: "Schule der Zukunft – das Jugendparlament mit teamGLOBAL"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 15:00 bis 21:00
    (ab 19:00 öffentliche Debatte)
    Veranstaltungsort: Bundesrat, Außenstelle Bonn
    Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung (teamGLOBAL) in Kooperation mit dem Bundesausschuss politische Bildung


    Grundgesetzjubiläum: Ein guter Zeitpunkt, um mit zu reden und über Demokratievorstellungen für den eigenen Alltag zu diskutieren.

    TeamGLOBAL, das bundesweite Netzwerk der Bundeszentrale für politische Bildung, plante im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie ein Jugendparlament. Eingeladen waren Jugendliche (ab ca. 16 Jahren) um beim Jugendparlament mitzuwirken und über die für den Schulalltag relevanten Themen zu diskutieren. Die Ergebnisse der Diskussion wurden an die entsprechenden Stellen in Politik und Verwaltung weiter geleitet. Ab 19:00Uhr konnten alle Interessierten an der öffentlichen Debatte teilnehmen.


    Diskussion/ Kabarett: "Muslimische Jugendliche in Deutschland: Chancen und Risiken in der Diskussion"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 19:30 bis 21:15
    Veranstaltungsort: Post Tower Lounge
    Veranstalter: Zukunftsforum Islam


    "Fressen, bevor die Anderen Dich fressen", so scheint die "Philosophie" mancher Jugendlicher mit muslimischem Hintergrund zu lauten. Über Hoffnung, Hass und gescheiterte Generation im Berliner Stadtteil Neukölln hat die Autorin und Journalistin Güner Balci in ihrem viel diskutierten Buch "Arabboy" berichtet. Sie las aus ihrem Buch und gab danach Gelegenheit zur Diskussion. Mit respektloser Comedy und hintergründiger politischer Satire hat sich anschließend der "Kanakman" des deutschen Kabaretts, Mushin Omurca, dem Thema und dem Publikum genähert. Nähere Informationen finden Sie in der direkten Veranstaltungsdokumentation:
    60 Jahre Grundgesetz: Muslime im demokratischen Verfassungsstaat


    Kurzfilmvorführung/ Diskussion: "Und jetzt?"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 18:30 bis 19:30
    Veranstaltungsort: Post Tower Lounge
    Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung


    1919 – '39 – '49 – '89. Vier Daten als Wegmarken deutscher Geschichte und immer wieder der Kampf um Demokratie. Aber was hat die Weimarer Republik mit Jugendlichen von heute zu tun? Wieso ist der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges für sie von Bedeutung? Diese Fragen stellt das Filmprojekt des Filmemachers Thierry Bruehl zusammen mit dem MTV-Moderator Markus Kavka. Es wurden 13 Jugendliche aus sozialen Brennpunkten in sechs Städten gecastet, die zu Filmaufnahmen in Berlin eingeladen wurden. Sie stellen historische Szenen nach und erzählen im Interview mit Markus Kavka, was sie mit den Daten 1919, 1939, 1949 und 1989 verbinden. Diese Gedanken und Gefühle drücken sie auf ihre Art aus. Im Film entsteht so ein Kontrast aus historischen Szenen und deren Interpretation durch die Jugendlichen.

    Der Film ist unter www.undjetzt.tv zu sehen.
    Die Castings können sie sich unter www.bpb.de/undjetzt anschauen.


    Quizshow: "Grund(ge)setzlich clever?"

    Veranstaltungszeitraum: 23.05.2009, 21:30 bis 23:30
    Veranstaltungsort: Bühne auf dem Museumsplatz in Bonn
    Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Bundesausschuss politische Bildung


    Ein Höhepunkt der Langen Nacht der Demokratie am 23. Mai 2009 in Bonn war die Quizshow, von 21:30 bis 23:30 Uhr auf dem Bonner Museumsplatz: Drei Teams mit je fünf Teilnehmenden – darunter Prominente, Politiker und Jugendliche – traten gegeneinander an und stellten ihr Wissen, ihre Argumentationsfreude und Überzeugungskunst, nicht zuletzt auch Schlagfertigkeit und Humor, unter Beweis.

    Auf spielerische Weise wurden die Themen Grundgesetz und Demokratie in den Mittelpunkt gestellt. Dabei wurde auch das Publikum einbezogen. Die Fragen und Aufgaben, die den Teams gestellt wurden, reichten von Wissensfragen im Multiple-Choice-Format bis zu "Dalli-Dalli-Fragen", in denen auch Phantasie und Zufallswissen entschieden. Die Kreativität der Mitspielenden war ebenfalls gefragt und wurde vom Publikum bewertet. Die Zuschauer bildeten Teams, spielten mit Hilfe von den Abstimmungsgeräten ebenfalls mit und konnten Publikumspreise gewinnen.

    Spaß, Kurzweil und Erkenntnisgewinn vermittelte das Demokratiequiz.

    Mit von der Partie waren: Nina Bott (Schauspielerin, u.a. in "Alles was zählt", "GZSZ"), Tim Seyfi (Schauspieler, u. a. in den Filmen "Gegen die Wand", "Wer früher stirbt ist länger tot"), Muhsin Omurca (Kabarettist), Thomas Müller (Comedian), sowie Klaas Heufer-Umlauf von VIVA. Es moderiert Olli Briesch (1LIVE). Mit dabei sind auch Stephan Eisel (MdB, CDU), Ulrich Kelber (MdB, SPD), teamGLOBAL, Young EU Professionals, junge politische Bildner/innen aus Mittelosteuropa, Vertreter/innen vom Zukunftsforum Islam.

  • PDF-Icon "Grund(ge)setzlich clever?" Das Demokratiequiz – alle Fragen und Antworten (90 KB)


  • Event series

    Mapping Memories

    Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

    Mehr lesen

    Fachkonferenz

    Konferenz zur Holocaustforschung

    Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

    Mehr lesen

    TiT-Veranstaltungsreihe

    Themenzeit im Themenraum

    Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

    Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

    Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

    Mehr lesen

    Blog zur Fachkonferenz

    Medienkompetenz 2014

    Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

    Mehr lesen