Veranstaltungen: Dokumentation

24.4.2008

Meeting China

Pressespiegel

Auftakt der Veranstaltungsreihe "Meeting China 2008 – Olympialand kontrovers" am 7. April 2008, NRW Landesvertretung

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm "Meeting China – Olympialand kontrovers" regen die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und die Bonner Gesellschaft für China-Studien/BGCS vom 7. April bis 14. Juli 2008 zur kontroversen Diskussion über die Volksrepublik und ihre politischen, sozialen und kulturellen Herausforderungen für die westliche Gesellschaft an.

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe fand am Abend des 7. April 2008 in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen statt. Andreas Krautscheid, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, eröffnete das prominent besetzte Symposium mit einem klaren Bekenntnis gegen einen Boykott der Olympischen Spiele. Die Olympischen Spiele hätten längst ihre politische Unschuld verloren, so Krautscheid. Es dürfe keinen Maulkorb für mündige Athleten geben; auch die Berichterstatter der Medien sollten subtilen Zensurversuchen widerstehen. "Noch ist Leisetreterei keine olympische Disziplin", sagte Minister Krautscheid vor dem voll besetzten Auditorium im Europasaal der Vertretung. Weiterhin hob er hervor, dass China für Nordrhein-Westfalen der bedeutendste Exportmarkt in Asien ist.

Wandel durch Handel sei ein wichtiger Aspekt, der auch durch eine Reihe von Partnerschaften zwischen Nordrhein-Westfalen und den Provinzen Shanxi, Jiangsu und Sichuan unterstützt werde. Die Fragen der Menschenrechte und des Rechts auf freie Meinungsäußerung dürften dabei aber nicht außer Acht gelassen werden. Sie seien im Gegenteil ein konstitutives Element für eine freie Wirtschaft und für eine Demokratisierung Chinas unerlässlich.

Ernst-Reinhard Beck, Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung, der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, und Jari Grosse-Ruyken, Vorsitzender der Bonner Gesellschaft für China-Studien gingen in ihren Eröffnungsreden ihrerseits auf die Chancen und Risiken der Entwicklung Chinas und die Konsequenzen für den Westen ein, bevor Dr. Volker Stanzel, Politischer Direktor im Auswärtigen Amt mit seinem Vortrag "China und Deutschland im 21. Jahrhundert: Chancen, Risiken und Perspektiven" die Impulse für die anschließende Gesprächsrunde setzte.

Teilnehmer der Runde waren: Barbara Lochbihler, Generalsekretärin der deutschen Sektion von amnesty international, Prof. HE Weifang, LL.M., Peking Universität, Dr. Heinrich Kreft, außenpolitischer Berater der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Direktor der deutschen Gesellschaft für auswärtige Politik und Dr. Volker Stanzel.

Die Veranstaltungsreihe wird mit zahlreichen Einzelveranstaltungen in Bonn fortgesetzt. Das umfangreiche Programm ist abzurufen unter www.bpb.de.

Quelle: NRW Landesvertretung


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen