Veranstaltungen: Dokumentation

20.2.2008

Ist der Linksaußen ein Rechtsaußen? - Fachtagung Rechtsextremismus im Breitensport

Sportvereine sind fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Leider machen rechtsextreme Tendenzen auch vor ihnen nicht halt. Das Seminar ging der Frage nach, wie sich Vereine dagegen positionieren können.

Rechtsextreme unterwandern Sportvereine oder gründen gleich eigene Vereine. Jugendliche Spieler feuern sich mit "Sieg Heil" zum Fußball an. Die Transparente, die sie hochhalten, zeigen rechtsextreme Symbole. Diese Beispiele zeigen: Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit werden zunehmend auch für den Sportbereich zum Thema. Welche rechtlichen Möglichkeiten haben Vereine, Trainer oder Übungsleiter vor Ort, solchen Tendenzen zu begegnen? Wie kann ich mich vor Ort vernetzen, zum Beispiel mit anderen Jugendarbeitern oder mit der Presse? Wie kann ich in meinem Verein Informationen über dies Fragen weitergeben?

Um solche und noch viel mehr Fragen miteinander zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen, fand zum Abschluss der bundesweiten Seminarreihe "Rechtsextremismus im Breitensport" am 11. und 12. Februar 2008 in Jena eine Fachtagung statt. Die Veranstalter, die Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Bildungswerk Blitz e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, luden Vertreter des Sports, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der politischen Bildung und der Jugendarbeit ebenso ein wie andere lokale Akteure.

Die Fachtagung diente als Forum, miteinander ins Gespräch zu kommen. In fünf Workshops wurden zu Themenfeldern wie den rechtlichen Rahmenbedingungen, der Pressearbeit oder der Zivilcourage ganz praktisch Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Es ging zum Beispiel um folgende Fragen: Wie kann der Verein mit rassistisch/rechtsextrem auffälligen Mitgliedern umgehen? Wie kann er sich vor Ort vernetzen, zum Beispiel mit anderen Jugendarbeitern oder mit der Presse? Wie kann ich in meinem Verein Informationen über dies Fragen weitergeben? Was heißt das eigentlich, "der Verein als demokratischer Raum"? Wie ist können die vielen Ehrenamtlichen, die in den Vereinen die Arbeit machen, unerstützt werden? Welche Netzwerke gibt es zur Unterstützung?

Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Sportlerinnen und Sportler, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sowie Funktionärinnen und Funktionäre waren eingeladen, ihre Anforderungen an die politische Bildung zu formulieren.


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen