Veranstaltungen: Dokumentation

2.5.2006 | Von:
Sabine Peschel

Panel 4: Körper, Identität, Erinnerung

Kulturelles Gedächtnis. China zwischen Vergangenheit und Zukunft

Jin Xing, eine der besten Tänzerinnen der Welt, kam in einem männlichen Körper zur Welt. Freimütig sprach der Star aus Shanghai mit Johannes Odenthal über Körper-Erinnerung, Identität und Freiheit – und über die im Westen und im Osten so unterschiedlichen Begriffe von Schönheit.

Jin Xing ist eine Ausnahmeerscheinung, nicht nur in China. Sie ist eine der besten Tänzerinnen und Choreografinnen der Welt mit einer glanzvollen beruflichen Kariere, die sie von China über New York, Rom und Brüssel zurück nach Beijing und Shanghai geführt hat. Aber ihre berufliche Entwicklung war gleichzeitig ein radikaler Selbstfindungsprozess: Die Primaballerina war als Junge zur Welt gekommen, der erst in den Hungerstreik treten musste, ehe er zur Militärschule gehen durfte, um dort im Armee-Ballett das Tanzen zu erlernen. Vom jungen Oberst, der als bester Solotänzer Chinas propagandistisches Tanztheater perfektionierte, bis zum Star des individualistischen Modern Dance war es ein langer Weg der Erkenntnis der Identität als Frau.

Mit Johannes Odenthal sprach die Tänzerin über ihre Geschlechtsumwandlung – die erste in China –, die nur scheinbar unvereinbaren Gegensätze in ihrem Körper und ihre Rolle als Ikone der Moderne. Heute genießt sie die denkbar größten Freiheiten, und da stört es sie auch nicht, von der Kommunistischen Partei unter Umständen als 'Aushängeschild' mit Alibifunktion gebraucht zu werden. "Die Freiheit liegt in dir selbst", ist ihr Credo, "im eigenen Urteil".

Jin Xing hat ihre erstaunliche Lebensgeschichte und ihre Reflektionen zur Kunst in ihrer Autobiographie "Shanghai Tango" festgehalten. In China ein Bestseller, liegt das Buch seit März 2006 auch auf deutsch vor. Kurz vor ihrer Teilnahme am Berliner Symposium etablierte sie mit "Shanghai Dance" das erste private Tanzfestival in China. Ihr nächstes Projekt ist der Aufbau eines bedeutenden Kulturzentrums in Shanghai. Die Stadtregierung hat ihre Unterstützung zugesagt.

Teilnehmende
  • Jin Xing, Tänzerin und Choreografin, Jin Xing Dance Theater Shanghai
  • Johannes Odenthal, Kurator und Publizist, Haus der Kulturen der Welt, Berlin (Moderation)


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen