Veranstaltungen: Dokumentation

Strukturwandel der Öffentlichkeit 2.0

Mediendemokratie = Medien + Demokratie?

16.12.2003
Heutzutage übernehmen die Medien die Vermittlung von Politik. Gilt deswegen nur das als Politik, was im Fernsehen zu sehen ist? Diese und andere Fragen standen im Zentrum der Fachtagung, die die bpb in Kooperation mit dem Adolf Grimme Institut Anfang Dezember 2003 veranstaltete.

Der Kongress "Strukturwandel der Öffentlichkeit 2.0 – Mediendemokratie = Medien + Demokratie?" bezog sich bereits im Titel auf die Thesen von Jürgen Habermas aus den sechziger Jahren. Auf der Tagung in Berlin wurde gefragt, ob die Positionen der Frankfurter Schule zur Bewusstseinsindustrie einer Revision unterzogen werden müssen oder treffender sind denn je. Am ersten Tag standen die Massenmedien im Mittelpunkt des Interesses: Namhafte Persönlichkeiten aus Medien und Politik referierten ihre Thesen und nahmen bei Podiumsdiskussionen und Interviews das Verhältnis von Medien und Politik unter die Lupe. Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, konnte für das Eröffnungsreferat gewonnen werden. Ein weiterer Höhepunkt war die Diskussionsrunde "Das Wohnzimmerparlament – Talkshow statt Bundestag?", an der neben der Moderatorin Sabine Christiansen weitere prominente TV-Leute, Parlamentarier und außerparlamentarische Kräfte teilnahmen. Außerdem referierte Eleana Benador, Leiterin einer der führenden konservativen Think-Tanks der USA, über das Verhältnis von Medien und US-amerikanischer Politik.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Internets. Besonderes Augenmerk galt der Frage, ob die "Neuen Medien" auch neue Formen der Demokratie hervorbringen werden. Neben den Eröffnungsreferenten, Prof. Christoph Neuberger (Universität Münster) und Danny Schechter (mediachannel.org), präsentierten sich diverse Netzinitiativen mit ihrer Arbeit. Außerdem nahmen Experten wie Armin Medosch ("Freie Netze"), Volker Grassmuck ("Freie Software") und Prof. Marcel Machill (Universität Leipzig, Berater der Bertelsmann Stiftung) sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter politischer Institutionen teil. "Strukturwandel der Öffentlichkeit" im Gespräch: Video-Interviews

Welcher Logik folgen heute die Medien und welche Gewalt üben sie tatsächlich aus? Die Antworten schwanken zwischen kulturpessimistischen Überzeugungen und dem Vertrauen in Politainment. Hat sich die Öffentlichkeit tatsächlich gewandelt und welche politische Rolle soll sie spielen? Es ist an der Zeit, einen Mediendiskurs zu eröffnen. Im Video-Interview äußern Sabine Christiansen, Hans-Ulrich Jörges und andere ihre persönlichen Ansichten und Überzeugungen. Diese Interviews stehen Ihnen auch als Audio-Dateien zur Verfügung.



 

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops. Weiter... 

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft. Weiter... 

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden. Weiter... 

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Weiter... 

bpb-magazin Cover-Bildbpb:magazin

bpb:magazin 2/2015

Die neue Ausgabe des bpb:magazins ist dem Thema Flucht gewidmet. In Reportagen, einem Glossar und Berichten werden zentrale Aspekte der Debatte aufgegriffen. Außerdem bietet das Heft Beiträge zum Arabischen Frühling, dem Thema Mediennutzung und Datensicherheit sowie zahlreiche Hinweise aus bpb-Angebote und eine umfangreiche Backlist. Weiter... 

Coverbild Didaktik der inklusiven politischen BildungSchriftenreihe (Bd. 1617)

Didaktik der inklusiven politischen Bildung

Die Publikation geht der Frage nach, wie durch politische Bildung, inklusiv geplant und gestaltet, die politische Teilhabe aller ermöglicht werden kann. Denn Inklusion ist ein Menschenrecht, eine Aufgabe für alle. Der Fokus liegt auf der Förderung der Politikkompetenz von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Weiter... 

Coverbild FlüchtlingeThemenblätter im Unterricht (Nr. 109)

Flüchtlinge

Die öffentliche Diskussion wird derzeit beherrscht von der wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland – und nicht selten auch von Angst. Um Ängsten zu begegnen, braucht es vor allem eins: Information! Woher kommen Flüchtlinge, wohin fliehen sie, und warum? Und was hat das alles mit der Stadt Dublin zu tun? Weiter... 

Bundeskongress Politische Bildung, EröffnungBlog

Bundeskongress Politische Bildung

Mehr als 900 Teilnehmer diskutierten auf dem Bundeskongress Politische Bildung (21.-23.5) über das Zeitalter der Partizipation. Impressionen, Interviews und Artikel zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Blog zum Bundeskongress. Weiter...