30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Veranstaltungen: Dokumentation

11.2.2003

Programm

PDF-Icon PDF-Version des Programms

Stadthalle Braunschweig

Donnerstag, 6. März 2003

16:00
Eröffnung:

Thomas Krüger,
Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Prof. Dr. K. Peter Fritzsche,
Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung

Christian Wulff,
Ministerpräsident des Landes Niedersachsen

Prof. Dr. Rolf Wernstedt,
Präsident des Niedersächsischen Landtages

Inge Kükelhan,
Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig

16:30
Eröffnungsvortrag:

Prof. Dr. Hans Küng:
"Weltpolitik und Weltethos. Zum neuen Paradigma internationaler Beziehungen"
Rede

17:30 – 19:00
Podiumsdiskussion:

"Konflikte in der Weltgesellschaft und die Chancen des Dialogs der Kulturen"

Teilnehmende auf dem Podium:
Marieluise Beck, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung
Prof. Dr. Udo Steinbach, Deutsches Orient-Institut, Hamburg
Prof. Dr Christian Hacke, Universität Bonn
Landesbischof Dr. Friedrich Weber, evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig

Moderation: Matthias Drobinski, Süddeutsche Zeitung

19:30
Empfang durch die NORD/LB und die Bundeszentrale für politische Bildung mit anschließendem Abendbuffet

Freitag, 7. März 2003

Technische Universität Braunschweig
Sektionen mit Expertenpodien

9:00 – 12:00
1. Sektion
"Der Nahe Osten – Brennpunkt ethnischer, kultureller und politischer Konflikte"
Berichterstattung

Prof. Dr. Moshe Zimmermann, Hebräische Universität Jerusalem: Bereit für den Frieden? Chancen und Hindernisse für eine dauerhafte Friedensordnung im Nahen Osten
Thesenpapier

Dr. Volker Perthes, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin: Die Konfliktlinien im Nahen Osten

Moderation: Gisela Dachs, Journalistin, Hamburg

2. Sektion
"Rechtsverständnis und politischer Alltag in islamisch geprägten Gesellschaften"

Dr. Silvia Tellenbach, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, München: Rechtsverständnis und politischer Alltag in der Türkei
Thesenpapier

Dr. Nadjma Yassari, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg: Rechtsverständnis und politischer Alltag im Iran
Thesenpapier

Prof. Dr. Hilmar Krüger, Institut für internationales und ausländisches Privatrecht der Universität zu Köln: Rechtsverständnis und politischer Alltag in Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten
Thesenpapier

3. Sektion
"Säkularisierte Gesellschaften und religiös fundierte Staaten"
Berichterstattung

Prof. Dr. Michael Minkenberg, Viadrina Universität Frankfurt/ Oder: Nicht immer ein geklärtes Verhältnis: Die Beziehung von Staat und Religion
Thesenpapier

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB: Der Grund der Menschenrechte: Religion – Tradition – Vernunft
Thesenpapier

Dr. Wolfgang Gern, Diakonisches Werk Hessen und Nassau: Der interreligiöse Dialog im Kampf der Kulturen
Thesenpapier

Moderation: Dr. Sibylle Fritsch-Oppermann, Ev. Akademie Mühlheim/Ruhr

4. Sektion
"Grenzen der Freiheit – Gefahren der Sicherheit? Menschenrechte im Widerstreit"

Dr. Bernd Grzeszick, Universität Köln: Grenzen der Freiheit in Zeiten der Unsicherheit. Stehen die Menschenrechte zur Disposition?
Thesenpapier

Prof. Dr. Roland Roth, Hochschule Magdeburg-Stendal: Sicherheit statt Freiheit? Grund- und Menschenrechte in Gefahr?
Thesenpapier

Prof. Dr. Margit Mayer, John F. Kennedy-Institut für Amerika-Studien, Berlin: Der Preis der Freiheit – wie lösen die USA den Widerstreit zwischen Freiheit und Sicherheit?
Thesenpapier

Moderation: Prof. Dr. K. Peter Fritzsche, Universität Magdeburg

5. Sektion
"Muslimische Frauen(bilder)"

Barbara Winckler M.A., FU Berlin:
Frauen und Frauenbilder im Islam - Selbst- und Fremdwahrnehmungen
Thesenpapier

Karimah K. Stauch, Deutsche Muslim-Liga Bonn: Standortbestimmung muslimischer Frauen in Deutschland
Thesenpapier

Sabiha El-Zayat, Zentrum für islamische Frauenforschung und -förderung" (ZIF), Köln: Stolpersteine im Dialog der Kulturen. Von Projektionen und (Wunsch-)Vorstellungen im Dialog zwischen muslimischen und nichtmuslimischen Frauen
Thesenpapier

Dr. Barbara Pusch, Deutsches Orient-Institut, Istanbul: "Neue" muslimische Frauen in der türkischen Politik und Öffentlichkeit
Thesenpapier

Moderation: Petra Schwarz, Journalistin, Berlin

14:00 – 17:00
6. Sektion
"Konflikte um eine neue Weltwirtschaftsordnung"
Berichterstattung

Prof. Dr. Franz Nuscheler, Institut für Entwicklung und Frieden, Duisburg: Möglichkeiten einer gerechteren Weltwirtschaftsordnung
Thesenpapier

Prof. Dr. Rolf J. Langhammer, Institut für Weltwirtschaft, Kiel: Möglichkeiten einer gerechteren Weltwirtschaftsordnung
Thesenpapier

Barbara Unmüßig, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin: Ein bunter Haufen namens NGO
Thesenpapier

Moderation: Jürgen Faulenbach, Bundeszentrale für politische Bildung

7. Sektion
"Gottesrechte und Menschenrechte – Scharia und weltliche Rechte"
Berichterstattung

Dr. Heiner Bielefeldt, Universität Bremen: Kann der Anspruch auf Geltung des Grundgesetzes gegenüber religiösem Recht aus islamischer Perspektive akzeptiert werden?
Thesenpapier

Prof. Dr. Mathias Rohe, Universität Erlangen-Nürnberg: Islamisches Rechtsverständnis und westliche Gesellschaften – Beispiele aus der juristischen Praxis
Thesenpapier

Dr. Katajun Amirpur, Islamwissenschaftlerin, Köln: Lassen sich Säkularisierung, Demokratie und Pluralismus islamisch begründen? Eine Kontroverse um die Versöhnung von Glauben und Moderne
Thesenpapier

Moderation: Dr. Ludwig Ammann, Journalist, Freiburg

8. Sektion
"Demokratie lernen – eine wichtige Kontroverse"

Dr. Anne Sliwka, Universität Erfurt: Das Programm "Demokratie – Lernen und Leben". Neue Ansätze für die Politische Bildung

Prof. Dr. Wolfgang Sander, Universität Gießen: Politische Bildung als Erziehung zur Freiheit – Ansatz und praktische Konsequenzen

Prof. Dr. Peter Massing, FU Berlin und Prof. Dr. Gerhard Himmelmann, TU Braunschweig: Demokratie lernen und Politik lernen – ein Gegensatz?
Thesenpapier (Himmelmann)

Moderation: Prof. Dr. Peter Henkenborg, TU Dresden

9. Sektion
"Feindbilder in Deutschland – ein Wandel in der Wahrnehmung multikulturellen Zusammenlebens nach dem 11. September 2001?"

Prof. Dr. Hans-Gerd Jaschke, Polizei-Führungsakademie, Münster: Feindbilder des Fundamentalismus – Fundamentalismus als Feindbild
Thesenpapier

Prof. Dr. Siegfried Jäger, Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung: Mediale Feindbildkonstruktionen nach dem 11. September 2001
Thesenpapier

Prof. Dr. Rainer Dollase, Universität Bielefeld: Das Fremde in uns – brauchen wir Feindbilder?
Thesenpapier

Moderation: Dr. Christine Merkel, Deutsche Unesco (angefragt)

10. Sektion
"Chancen und Grenzen von supranationalen Organisationen beim internationalen Krisenmanagement – aktuelle Herausforderungen"

Prof. Dr. Berthold Meyer, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung: Welche Rolle nimmt die UNO bei der Bewältigung internationaler Konflikte ein?
Thesenpapier

Prof. Dr. Thilo Marauhn, Universität Gießen: Internationaler Terrorismus und die Herausforderungen an die Staatengemeinschaft
Thesenpapier

Moderation: Prof. Dr. Peter Hampe, Politische Akademie Tutzing

19:30
Ausstellungseröffnung
"Here is New York"

Empfang durch:
Dr. Gert Hoffmann, Oberbürgermeister von Braunschweig
Hanne Wurzel, Bundeszentrale für politische Bildung

Vortrag:
Prof. Dr. Dr. Walther Zimmerli, Präsident der Auto-Uni Wolfsburg:
"Die vielen Gesichter der Globalisierung"

Ort: Städtisches Museum Braunschweig

22:00
Nächtlicher Domspaziergang
mit Domprediger Joachim Hempel
"Zwischen Orient und Okzident"

Ort: Braunschweiger Dom

Samstag, 8. März 2003

Technische Universität Braunschweig
Workshops

8:30 – 11:00
1. Workshop
Bilingualer Politikunterricht als Beitrag zum Dialog der Kulturen: Fremdverstehen und vertiefte Reflexionen Unterrichtsbeispiele aus dem Sozialkundeunterricht – BiLi/Englisch der Sekundarstufen I und II
Thesenpapier

Präsentation: Ines Weber, Gymnasium am Römerkastell, Bad Kreuznach Martin Unselt, Elisabeth-Langgässer-Gymnasium, Alzey

Moderation: Rainer Kohlhaas, Studienseminar Bad Kreuznach

2. Workshop
Kinderrechte sind Menschenrechte – überall! Ein Beitrag zur Menschenrechtserziehung
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Prof. Dr. K. Peter Fritzsche, Universität Magdeburg Katrin Thäger, Kinderbeauftragte der Stadt Magdeburg

3. Workshop
Förderung interkultureller Kompetenz durch Unterricht Medial gezeigte Beispiele aus berufsschulischem und gymnasialem Politikunterricht
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Heike Bickmann, Studienseminar Braunschweig

4. Workshop
Politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen muslimischer Herkunft in Deutschland Die Bedeutung einer empirischen Studie für die Praxis
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Dr. Eduardo-J. Vior und Valerija Manjuk, Universität Magdeburg

5. Workshop
Keine Angst vor Nachbarn – Integration hängt auch von uns ab. Migrations- und gesellschaftspolitische Perspektiven zur EU-Erweiterung sowie didaktische Anregungen
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Stefan Rappenglück und Eva Feldmann, Forschungsgruppe Jugend und Europa (CAP), München

6. Workshop
Instrumente der Zukunftsgestaltung im Dialog der Kulturen Instrumente der Zukunftsgestaltung
Elemente einer Zukunftskonferenz zum Dialog der Kulturen
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Oliver Wendenkampf, Büro für Zukunftsgestaltung, Magdeburg

7. Workshop
International und interkulturell vergleichende Politikdidaktik Unterrichtsstile Japan – Deutschland – USA. Erfahrungen mit bilingualem Politikunterricht

Thesenpapiere von Dr. Hiroyuki Kuno und Stephan Breidbach

Präsentation: Dr. Hiroyuki Kuno, Aichi University of Education, Japan
Andrea Stork, Universität Hamburg
Stefan Breidbach, Universität Bremen

Moderation: Prof. Dr. Tilman Grammes, Universität Hamburg

8. Workshop
Betriebsnahe Bildungsarbeit und moralisches Lernen: Das Projekt "Heimat" Ein Konzept antirassistischer Pädagogik für Auszubildende bzw. Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen im Land Brandenburg
Thesenpapier

Präsentation: Kerstin Engelhardt, Forum Arbeit e.V.
Dr. Martina Panke, DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin
Dr. Armin Steil, RAA Brandenburg

Moderation: Dieter Starke, Studienseminar Potsdam

9. Workshop
Entwicklung politischer Identität im Rahmen eines Dialogs der Kulturen Anregungen für einen projektorientierten fächerübergreifenden Unterricht mit audiovisuellen Medien
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Prof. Dr. Carl Deichmann, Universität Jena
Anselm Cypionka, Sandra Hartmann, Jena

10. Workshop
"Civic-Education", "PISA", "Shell-Studie", "Sachsen-Anhalt-Studie" Was sagen die neuesten empirischen Untersuchungen zur Politischen Bildung in Deutschland

Thesenpapiere von Dr. Detlef Oesterreich und Prof. Sibylle Reinhardt

Präsentation und Moderation: Prof. Dr. Sibylle Reinhardt, Universität Halle-Wittenberg Dr. Detlef Oesterreich, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

11. Workshop
Erfahrungsorientiert Politik lernen mit "Projekt: Aktive Bürger" Die deutsche Adaption des US-amerikanischen Konzeptes "We the people....Project Citizen"
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Dr. Klaus Koopmann, Universität Bremen

12. Workshop
Kommunitarismus und demokratische Schulgemeinde Politikwissenschaftliche Einführung in die Debatte
Politikdidaktische Konsequenzen
Praktische Beispiele (als Übung)
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Dr. Gisela Strunz und Dr. Armin Scherb, Universität Bayreuth

13. Workshop
Neue Methoden kreativer Politischer Bildung: "Sprechmühle", "fiktives Interview", "Standbild" Ein Training zur Erweiterung der Methodenkompetenz
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Prof. Dr. Bernd Janssen, Universität Hannover

14. Workshop
Demokratische Erziehung in Unterricht und Schulleben (Reutlinger Modell) "Demokratie lernen durch demokratisches Handeln"
Thesenpapier

Präsentation und Moderation: Marita Hanold, Oberschulamt Tübingen Susanne Diez-Eichert M.A., Tübingen

15. Workshop
Wohin geht die Politikdidaktik? Eine Wissenschaft zwischen Konstruktivismus und Normativität

Präsentation und Moderation: Prof. Dr. Georg Weißeno, PH Karlsruhe

Braunschweiger Dom
Abschlussveranstaltung

Samstag, 8. März 2003

11:30 - 13:00
Grußwort: Domprediger Joachim Hempel

Vortrag: Dr. Rafik Schami, Schriftsteller: "Dem Morgen begegnen heißt Hoffnung haben." Bemerkungen eines hoffnungsvollen Pessimisten

Schlusswort: Dr. Christina Weiss, Staatsministerin für Kultur und Medien

Dank und Verabschiedung: Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Prof. Dr. K. Peter Fritzsche, Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen