Veranstaltungen: Dokumentation
31.8.2012

VII. Zukunftsforum Islam

Muslime und Politik. Innerislamische Kontroversen – Gesellschaftliche Erwartungen

Seit 2006 wird das 'Zukunftsforum Islam' jährlich in Brühl veranstaltet. Als eine Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung bietet es jungen muslimischen und nichtmuslimischen Intellektuellen und Studierenden eine Plattform, die für viele Positionen offen ist und zur Mitarbeit einlädt.

Im Mai 2012 ging es um die Frage, wie ein zeitgenössischer Islam in der deutschen Demokratie auszubuchstabieren ist, mit welchen Deutungen und Begriffen (liberal vs. konservativ) operiert werden kann und darf. Ferner wurde über Strategien und Ressourcen diskutiert, die Muslime in einem säkularen Staat (mit den Spezifika eines deutschen Religionsverfassungsrechts) nutzen können.

Die Veranstaltung fand vom 11.-13. Mai 2012 in der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Willy-Brandt-Str. 1 in 50321 Brühl statt.

PDF-Icon Programm (65 KB)

Freitag, 11. Mai 2012

Grußworte und Eröffnung

Thomas Krüger, ist seit 2000 Präsident der Bundeszentrale für politischen Bildung. Seit 1995 ist er Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes. Außerdem ist er zweiter stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz und Mitglied des Kuratoriums für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.
PDF-Icon Eröffnungsrede

Christoph Müller-Hofstede, M.A., ist Referent der Bundeszentrale für politische Bildung und seit 2006 für die Initiative 'Zukunftsforum Islam' verantwortlich.
Er leitet mit der Robert Bosch Stiftung das Modellprojekt 'Dialog macht Schule“ – Politische Bildung mit Jugendlichen in der Einwanderungsgesellschaft.

Hasret Karacuban ist Sprecherin des AK Grüne MuslimInnen NRW. Außerdem ist die Kölner Soziologin Sprecherin der LAG Frauenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen NRW, Referentin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW und persönliche Mitarbeiterin von Verena Schäffer MdL. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Frauenpolitik, Religionspolitik und Migrationspolitik.

Dr. phil. Michael Kiefer, Studium der Islamwissenschaften, Politikwissenschaften und Philosophie in Köln, Promotion über den Schulversuch Islamkunde in Nordrhein-Westfalen.

Vortrag
"Liberale", "orthodoxe", "konservative"Religion.
Die Politisierung des Religiösen in der Moderne.

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf, geboren 1948, ist Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität München. Er ist Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und wurde 1999 als erster Theologe mit dem Leibniz-Preis der DFG ausgezeichnet. Er schreibt regelmäßig in den Feuilletons der großen Zeitungen.
PDF-Icon Thesenpapier (66 KB)

Samstag, 12. Mai 2012

Vortrag
Die Kultur der Ambiguität – Eine andere Geschichte des Islam

Prof. Dr. Thomas Bauer ist seit 2000 Professor für Islamwissenschaft und Arabistik an der Universität Münster, seit 2007 Mitglied des Vorstands des Excellenzclusters "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ und Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.
PDF-Icon Thesenpapier (80 KB)

World Café – 1.Runde: Innerislamische Kontroversen I – gesellschaftliche Erwartungen – innermuslimische Diskussionen

Dr. des. Armina Omerika, Studium der Islamwissenschaften, Film- und Fernsehwissenschaften und Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum und an der John Moores University Liverpool. Promotion (2009) zum Thema Islam in Bosnien-Herzegowina im 20. Jahrhundert und die Netzwerke der Jungmuslime.
PDF-Icon Thesenpapier (140 KB)

Hadi Schmidt-El Khaldi (MA Erwachsenenbildung) wurde 1969 geboren. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf den Bereichen muslimische Theologie, muslimische Identität, muslimische Bildung, Interkulturalität und Interreligiösität. Zur Zeit arbeitet er als Pädagoge an einer Schule in Bonn.
PDF-Icon Thesenpapier (72 KB)

Hakan Turan, Studium der Physik, Mathematik und Philosophie. Studienrat an einem Stuttgarter Gymnasium. Neben seinen beruflichen Tätigkeiten engagiert er sich mit Vorträgen und Texten zu den Themen Islam, Moderne und Integration.
Sein Blog ist unter http://andalusian.de/ einzusehen.
PDF-Icon Thesenpapier (59 KB)

Muhammad Sameer Murtaza M.A. ist Islam- und Politikwissenschaftler. Seit 2010 ist er externer Mitarbeiter bei der Stiftung Weltethos und dort für das Projekt "Gemeinsames Kernethos von Judentum und Islam“ verantwortlich. Zudem leitet er für den Zentralrat der Muslime das Projekt "Das Grundgesetz im (Migrations)-Vordergrund“.
PDF-Icon Thesenpapier (109 KB)

Abdul Ahmad Rashid ist Journalist, Islamwissenschaftler und Muslim. Er studierte in Köln, Bonn, Damaskus und Kairo Islamwissenschaft, Germanistik und Vergleichende Religionswissenschaft. Zusätzlich hat seit Februar 2000 als freier Hörfunkjournalist für die ARD-Anstalten gearbeitet, wo er sich besonders mit Themen im Zusammenhang mit dem Islam in Deutschland auseinandersetzte.
PDF-Icon Thesenpapier (51 KB)

Dr. Bekim Agai, Universität Bonn. Promovierte zur Bewegung von Fethullah Gülen, ist derzeit Leiter einer Forschergruppe zu nahöstlichen Bildern von Europa. Neben der Ideengeschichte der Neuzeit und der Forschung zur gegenwärtigen Türkei forscht er zu aktuellen Entwicklungen im Prozess der Integration von Muslimen in Deutschland/ Europa.
PDF-Icon Thesenpapier (69 KB)

World Café – 2.Runde: Innerislamische Kontroversen I – gesellschaftliche Erwartungen – Politik und muslimische Zivilgesellschaft

Gabriel Goltz M.A. ist Islamwissenschaftler. Er lebt und arbeitet in Berlin.
PDF-Icon Thesenpapier (56 KB)

Hasret Karacuban ist Sprecherin des AK Grüne MuslimInnen NRW. Außerdem ist die Kölner Soziologin Sprecherin der LAG Frauenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen NRW, Referentin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW und persönliche Mitarbeiterin von Verena Schäffer MdL. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Frauenpolitik, Religionspolitik und Migrationspolitik.
PDF-Icon Thesenpapier (85 KB)

Nilden Vardar ist Islamwissenschaftlerin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Migrations- und Flüchtlingsfragen.
PDF-Icon Thesenpapier (8 KB)

Mounir Azzaoui ist Politikwissenschaftler und Berater für Religionspolitik. Er war u.a. Pressesprecher des Zentralrats der Muslime und Mitglied der Arbeitsgruppe "Religionsfragen im Deutschen Verfassungsverständnis" in der 1. Deutschen Islam Konferenz unter Innenminister Schäuble (2006-2008).
PDF-Icon Thesenpapier (105 KB)

Nina Mühe ist Ethnologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder und arbeitet seit einigen Jahren zu den Bereichen Migration und Muslime in Deutschland und Europa. Ihre Forschung zu den Themen Toleranz und Akzeptanz von Minderheiten ist in dem EU-Projekt “ACCEPT Pluralism” angesiedelt.
PDF-Icon Thesenpapier (96 KB)

Sawsan Chebli, Referentin für Grundsatzfragen beim Senator für Inneres, Berlin

Innerislamische Kontroversen II – Strategien für Muslime und Erfahrungen in den öffentlichen Diskursen

Lamya Kaddor studierte Arabistik und Islamwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Komparatistik an der Universität Münster.
Zu ihren bekanntesten Publikationen zählt der "Koran für Kinder und Erwachsene" und das erste deutschsprachige Schulbuch für einen islamischen Religionsunterricht "Saphir".
PDF-Icon Thesenpapier (81 KB)

Ayman Mayzek, M.A. ist seit mehreren Jahren Delegierter der alljährlich in Kairo von der ägyptischen Regierung ausgerichteten internationalen Islamkonferenz. Seit 2010 ist Mazyek Vorstandsvorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD).
PDF-Icon Thesenpapier (61 KB)

Sulaiman Wilms ist seit 2001 Chefredakteur der Islamischen Zeitung. Er arbeitet als Journalist, Gestalter, Übersetzer und Referent
PDF-Icon Thesenpapier (76 KB)

Gesellschaftliche und staatliche Erfahrungen und Erwartungen: Muslime in der Politik – Podiumsdiskussion mit Eingangsthesen

Gabriel Goltz, M.A. ist Islamwissenschaftler. U.A. veröffentlichte er:
Eine christlich-islamische Kontroverse um Religion, Nation und Zivilisation. Die osmanisch-türkischen Periodika der Deutschen Orient-Mission und die Zeitung Balkan in Plovdiv 1908-1911., Münster 2002
PDF-Icon Thesenpapier (56 KB)

Agnes Heuvelmann, Leiterin des Referats "Integration durch Bildung, Dialog mit dem Islam“ im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Miguel Vicente, Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen; Beauftragter der Landesregierung Rheinland-Pfalz für Migration und Integration.

Mounir Azzaoui ist Politikwissenschaftler und Berater für Religionspolitik. Er war u.a. Pressesprecher des Zentralrats der Muslime und Mitglied der Arbeitsgruppe "Religionsfragen im Deutschen Verfassungsverständnis" in der 1. Deutschen Islam Konferenz unter Innenminister Schäuble (2006-2008).
PDF-Icon Thesenpapier (105 KB)

Sonntag, 13. Mai 2012

Berichte der Tagungsbeobachter/innen und abschließende Diskussion
  • Fotos der Referentinnen und Referenten
  • Slideshow VII. Zukunftsforum Islam


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen