Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

24.1.2013

Benno Nietzel

Benno NietzelBenno Nietzel
Benno Nietzel ist seit 2012 Akademischer Rat auf Zeit an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld. Von 1999 bis 2005 studierte er Neuere und Neueste Geschichte, Theaterwissenschaft und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Berlin und Moskau. In den Jahren 2006 bis 2009 war Benno Nietzel Promotionsstipendiat der Heinrich Böll Stiftung. Von 2007 bis 2009 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, von 2009 bis 2010 am Historischen Institut der Universität Köln und von 2010 bis 2012 an der Ruhr-Universität Bochum. Dort promovierte er im Jahr 2010. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehörten die europäische und transatlantische Geschichte im 20. Jahrhundert, die Geschichte des Nationalsozialismus und die Wiedergutmachung historischen Unrechts. Er hat unter anderem veröffentlicht: Handeln und Überleben. Jüdische Unternehmer aus Frankfurt am Main, Göttingen 2012

zurück zur Übersicht


Blog-Suche

Programm

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung beleuchtet über drei Tage hinweg den aktuellen Stand wissenschaftlicher Diskurse um Eingrenzungs- und Ausgrenzungs- prozesse. Zum Konferenzthema finden zudem parallele Praxisforen statt. Das Programm finden Sie PDF-Icon hier als PDF

Mehr lesen

So kommen Sie zur Konferenz:

Mehr lesen