Europe 14|14

Das Workshop-Programm des HistoryCampus

Der HistoryCampus ist der zentrale Kern von Europe 14I14. Hier treffen bis zu 500 junge Leute aus Deutschland und anderen europäischen Ländern in Berlin zusammen, um die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für sie persönlich, für ihre nationale Identität und für Europa als gemeinsames Friedensprojekt zu beleuchten. Dafür wurden zusammen mit zahlreichen Partnern aus Kunst und Kultur, Wissenschaft, Politik und Bildung sowie Theater insgesamt 22 verschiedene Workshops, die vom 8.-10. Mai 2014 parallel stattfinden werden, entwickelt.

Warum Workshops?



Die Workshops bieten nicht nur ein vielfältiges Spektrum an Themen, die zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des Ersten Weltkriegs einladen, sondern zeichnen sich insbesondere durch die verschiedenen Zugänge und Perspektiven auf das Thema aus. Neben klassischen Methoden gibt es eine Vielzahl an interaktiven, künstlerischen, kreativen Formaten, die euch die Möglichkeit eröffnen, nationale Perspektiven auf den Ersten Weltkrieg zu hinterfragen und kritisch zu diskutieren, Spuren der Kriegsfolgen im kollektiven Gedächtnis Europas nachzuspüren und mit Expertinnen und Experten aus Geschichte, Wissenschaft, Politik, Kunst und Kultur über die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für das heutige und zukünftige Europa zu diskutieren.

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist immer auch eine Auseinandersetzung mit der Gegenwart. Deshalb ist das Ziel des HistoryCampus, euch unter dem Motto „Look back, think forward“ einen Raum für eure persönlichen Fragen zur Geschichte damals und dem Europa heute zu bieten. Einen Raum, in dem ihr euch über nationale Grenzen hinweg austauschen könnt, und in dem ihr euch kreativ mit Blick auf die Zukunft Europas ausprobieren könnt. Die Ergebnisse aus euren Workshops könnt ihr am Samstag, den 10. Mai in das große Abschlussfest einbringen und als junge Europäerinnen und Europäer euren Beitrag zum historischen Gedenkjahr 2014 sowie dem Europa heute und morgen der Öffentlichkeit präsentieren.

Wie kann ich teilnehmen?



Um beim HistoryCampus mitzumachen brauchst du dich nur hier anzumelden. Bei deiner Anmeldung ist es wichtig, dass du deine vier bis sechs Workshop-Favoriten angibst. Schau dir darum die folgenden Beschreibungen zu den Workshops vor deiner Anmeldung genau an! Damit du dir einen besseren Überblick über die Fülle und Vielfalt der Angebote machen kannst, haben wir die Workshops in vier Gruppen eingeteilt.

Nachdem du dich angemeldet hast, bekommst du eine E-Mail, dass deine Registrierung erfolgreich war. Sobald wie möglich melden wir uns dann bei dir per E-Mail mit weiteren Informationen und – ganz wichtig – in welchem deiner Workshop-Favoriten wir dir einen Platz anbieten können. Die Workshops des HistoryCampus finden in insgesamt fünf Time-Slots von Donnerstag, 8. Mai bis Samstag, 10. Mai statt. Als Teilnehmer/in am HistoryCampus bist du durchgängig in deinen Workshop eingebunden und deine Teilnahme ist verbindlich. Höhepunkt des HistoryCampus ist die Präsentation der Workshopergebnisse bei der Abschlussveranstaltung am Samstag.

Der HistoryCampus wird von einem vielfältigen Angebot von Campus-Aktivitäten begleitet, für deren Teilnahme keine Vorab-Anmeldung nötig ist.


PDF-Icon Workshop Programm (283 KB)

 
Landesflagge GroßbritannienFestival

Europe 14|14


Click here for ENGLISH VERSION Weiter... 

Soldatenfriedhof der Panzerfestung Douaumont des 1.Weltkrieges, 7 km nördlich von Verdun.Dossier

Der Erste Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg ist die Zäsur des beginnenden 20. Jahrhunderts: Er zerstörte naive Fortschrittshoffnungen, offenbarte die Zerstörungspotentiale der industriellen Moderne und prägte als "Urkatastrophe" maßgeblich alle Bereiche von Staat, Gesellschaft und Kultur ebenso wie den weiteren Verlauf der neueren Geschichte. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Coverbild Der Erste Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg

Am 1. August 1914 brach der Erste Weltkrieg über Europa hinein. Millionen Menschen wurden verwundet...

Coverbild Schönheit und Schrecken

Schönheit und Schrecken

Das Buch schildert vor allem den Alltag im Ersten Weltkrieg als ein Stück "Anti-Geschichte". Nicht ...

Coverbild Geburt der Moderne

Geburt der Moderne

Verkrustet und kaiserdominiert – dieses Klischee Deutschlands vor dem Ersten Weltkrieg bedarf der ...

Coverbild Vorkrieg 1913

Vorkrieg 1913

Das Jahr 1913 war das letzte Vorkriegsjahr vor dem Ersten Weltkrieg, der "Urkatastrophe Europas". Es...

WeiterZurück

Zum Shop