Pegida

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden Tag I

Rechtspopulismus I

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Rechtspopulismus I

Rechtspopulisten und rechtspopulistische Parteien gibt es mittlerweile in nahezu allen europäischen Ländern. Sie sind zunehmend in nationalen Parlamenten und Regierungen vertreten und tragen Proteste auf die Straße. Doch welche Agenda verfolgen sie? Was eint und was trennt sie? Wo verläuft die Grenze zum Rechtsextremismus?

Mehr lesen

Albrecht von Lucke und Karin Priester in der AG Linkspopulismus.

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Linkspopulismus

Alle reden vom Rechtspopulismus, keiner vom Linkspopulismus? Stimmt nicht ganz: Die Historikerin und Politikwissenschaftlerin Karin Priester und der Publizist Albrecht von Lucke diskutierten im Workshop, ob linkspopulistische Agitation ein notwendiges Korrektiv oder wie ihr rechtes Pedant auch gefährlich ist.

Mehr lesen

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

"Genderwahn?"

Gender, das ist für Populisten ein rotes Tuch. Der Begriff wird als politisch korrekte Ideologie verschrien und entfacht immer wieder breitenwirksame Debatten. Populisten wettern dabei gegen die Zerstörung der – ihrer Meinung nach – natürlichen gesellschaftlichen Ordnung. Die argumentativen Linien und grundlegende Begriffsfragen rund um Gender und Gender Mainstreaming wurden im Workshop vorgestellt und diskutiert.

Mehr lesen

Heinrich Jüttner, Bürgermeister von Schöneiche bei Berlin, Dr. Oliver Junk, Oberbürgermeister von Goslar, Götz Ulrich, Landrat des Burgenlandkreises, Moderator Mark Sauer, Vorsitzender des Vereins Miteinander leben e.V., Erich Pipa, Landrat im Main-Kinzig-Kreis und Jürgen Opitz, Bürgermeister von Heidenau diskutieren in der über die kommunale Herausforderung der Unterbringung von Geflüchteten.

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

"Grundsätzlich gerne! Aber nicht bei uns!" Und nun?

Die Unterbringung von Geflüchteten ist eine Herausforderung für Kommunen. Hinzu kommt, dass sich vielerorts Bürgerinnen und Bürger dagegen stemmen. Das Thema polarisiert. Doch wie kann es gelingen, lokal mit dem "heißen Eisen" umzugehen? Im Mittelpunkt steht ein Erfahrungsaustausch mit kommunalpolitisch Engagierten, wie die Unterbringung vor Ort gelingen und wie Anfeindungen begegnet werden kann.

Mehr lesen

Marina Chernivsky, Johannes Kiess, Thomas Gill und die Teilnehmer der AG Pauschale Ablehnungen - gezeichnet von Wienke Jensen.

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Pauschale Ablehnungen – Vom Vorurteil zur Diskriminierung

Was ist der Grund für die Ablehnung ganzer Bevölkerungsgruppen und was kann man dagegen tun? Im Workshop "Pauschale Ablehnungen – Vom Vorurteil zur Diskriminierung?" nahmen Johannes Kiess von der Universität Siegen und Marina Chernivsky von der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland das Phänomen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit unter die Lupe.

Mehr lesen

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Die "Lügenpresse" im Visier der Populisten

Ob bei der Ukraine-Krise, auf Veranstaltungen der PEGIDA-Bewegung oder den Montags-Mahnwachen. Überall taucht früher oder später der Begriff "Lügenpresse" auf. Mit der Parole wird unterstellt, die Presse manipuliere und sei gleichgeschaltet. Aber wer genau ist (warum) gemeint? Kann Vertrauen zurückgewonnen werden? Eine Annäherung mit dem Kommunikationswissenschaftler Armin Scholl.

Mehr lesen

Europa, nein danke?

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

"Europa, nein danke!" – Die EU als populistisches Feindbild

Schon lange kratzen Vorurteile und Zerrbilder am Image und der Glaubwürdigkeit der Europäischen Union. Seit der Schuldenkrise bringen sich auch in der deutschen Öffentlichkeit die institutionellen Euro-Gegner in Stellung. Das populistische Spektrum ist dabei vielfältig.

Mehr lesen

Gerüchte über Flüchtlinge

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Gerüchte über Flüchtlinge...

Ob über Mundpropaganda oder über soziale Netzwerke: Gerüchte über Flüchtlinge sind in bestimmten Kreisen allgegenwärtig. Doch was kann man Gerüchten, die sich empirischen Widerlegungen und Fakten entziehen, entgegensetzen? Wie erlangen sie ihre Geltungskraft und mit welchen Gerüchten wird man im Alltag konfrontiert?

Mehr lesen

Warum bedienen sich Populisten einer radikal vereinfachenden Argumentation gegen die Marktwirtschaft? Matthias Schäfer von der Konrad-Adenauer-Stiftung im Workshop zum "Feinbild Kapitalismus".

Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden

Feindbild Kapitalismus

Links- und Rechtspopulisten sind zum Teil in ihrer Kritik am Kapitalismus vereint, doch ihre Strategien und Forderungen unterscheiden sich voneinander. Wo endet legitime Kapitalismuskritik und wo beginnt populistische Kapitalismusschelte?

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen