Jugendkongress Bewegt Was!

15.11.2016

BarCamps beim Jugendkongress

BarCamps sind offene Workshops, die von den Teilnehmenden des Jugendkongresses organisiert wurden. Wir freuen uns, dass uns so vielfältige und interessante Workshops erreicht haben. Hier wollen wir einmal alle BarCamps vorstellen. Sie finden parallel zu den anderen Workshops am Freitag, Samstag und Sonntag statt. Die genauen Zeit- und Raumangaben findet ihr im Programmheft. Einige der Teilnehmenden haben uns auch schon, passend zum Motto des Jugendkongresses, verraten, was sie bewegen wollen. Aber lest selbst!

Ultimate-Frisbee mit Hannah Richter und Joёl Ackermann (teamGLOBAL)

Frisbee spielen muss kein langweiliges hin und her werfen sein! Ultimate-Frisbee ist ein Teamsport mit viel Bewegung, dessen Grundprinzip es ist, durch Fangen der Frisbee in einem gekennzeichneten Bereich, Punkte zu erzielen. Wir werden uns zuerst mit den Grundwurfarten beschäftigen und uns dann im Spiel ordentlich auspowern. Hallenschuhe wären gut, sind aber kein Muss.

Hannah RichterHannah Richter (© Hannah Richter)
Was möchtest du bewegen?
Gemeinsam im Team lässt sich viel mehr bewegen als alleine. Damit Teamarbeit gut funktioniert, muss aber jedes Teammitglied auf sich selbst und die anderen achten. Ultimate Frisbee vereint diese Aufmerksamkeit für sich selbst und das eigene Umfeld mit Action und Spaß, zudem wird nicht nur der Geist, sondern auch der Körper bewegt.


Blindenschrift mit Sebastian Jeising und Patric Hansen

Der Franzose Louis Braille entwickelte 1825 eine Schrift aus Punktmustern, da er selbst im Kindesalter erblindet war. Er wollte nicht hinnehmen, dass die Welt der Literatur ihm verborgen bleiben würde und so kam ihm im Alter von 16 Jahren die Idee, Punkte in Papier zu pressen, sodass sie auf der anderen Seite spürbar würden. Heute wird die Brailleschrift von Blinden und Sehbehinderten in vielen Ländern der Welt als Mittel der schriftlichen Verständigung genutzt. Patric und Sebastian lernten die Brailleschrift auf einer Sommerakademie dieses Jahres kennen und möchten mit dir einen 1,5 stündigen Workshop gestalten, bei dem du selbst die Möglichkeit haben wirst, Braille zu schreiben, zu lesen -und natürlich zu fühlen. Am Ende wirst du die Gelegenheit bekommen, dir dein eigenes Alphabet anzufertigen und dein Wissen mit ein wenig Übung zuhause anzuwenden.

Patric HansenPatric Hansen (© Patric Hansen )
Was möchtest du bewegen?
Ich glaube, dass was ich bewegen möchte, so banal es auch klingen mag, ist es meinem Umfeld zu zeigen, dass vieles durch gelassenes, mutiges und motiviertes Handeln realisierbar ist. Selbst wenn man oft das als Jugendlicher nicht so empfindet.

Ich möchte mein Umfeld dazu bringen, sich zu trauen Gedankengänge zu Ende zu führen, Initiative zu ergreifend und aus sich herauszukommen. Ich will bewegen, dass andere anfangen sich zu bewegen.


Bewegungs- und (Gruppen-)Wahrnehmungsübungen mit Jola Bär

Wir wollen Bewegungsdynamik erzeugen und spüren. Durch Bewegungsspiele und Übungen zur Körperwahrnehmung wollen wir uns selbst in und mit der Gruppe achtsam begegnen! Dies ist eine Möglichkeit durch sich selbst viele spannende Erfahrungen und neue Inspirationen fürs Leben zu sammeln.

Jola BärJola Bär (© Jola Bär )
Was möchtest du bewegen?
Ich möchte vieles bewegen, auf der ganzen Welt ;) Besonders möchte ich Menschen dazu inspirieren, sich frei zu fühlen ihre ganz eigene Kraft und das, was sie selber in dieser Welt bewirken wollen, zu suchen!!!


Civic Education in Armenien mit Ani Barkhudaryan und Ghazar Teknejyan

Wann funktioniert eigentlich Demokratie? Wohl nur dann, wenn jeder sich beteiligt und einmischt, streitet und Kompromisse schließt. Aber wie kann man erreichen, dass Bürger/innen eines Landes überhaupt bereit sind, sich aktiv für die Gesellschaft zu engagieren? Ein Lösungsansatz ist das Modell der Civic Education. Noch nie gehört? Dann ist dieser Workshop der richtige für dich. Und es wird noch besser. Dieser Workshop beleuchtet nicht nur das Modell der Civic Education näher, sondern befasst sich zudem näher mit der Umsetzung des Modells in Armenien. Also sei dabei und profitiere von den Landeskenntnissen der beiden armenischen Workshopleiter/innen.

Achtsamkeit mit Marie Püffel

Die Umwelt bewusster wahrzunehmen und unsere Probleme zunächst gezielt zu beobachten, statt zu bekämpfen, mindert nachgewiesen unseren Stress. Diese Methode wird auch in der Psychotherapie eingesetzt. Mit verschiedenen Übungen möchte ich euch dieses Prinzip näherbringen. Eine Übung wird folgendermaßen sein: Man nennt es „Drei mal Fünf“, da jeweils fünf Dinge genannt werden müssen, die wir in diesem Moment hören, die wir sehen und die wir fühlen. Dies werden wir zunächst für uns alleine machen, explorieren und reflektieren, dass unsere Wahrnehmung weit über das Offensichtliche hinaus ragt. Danach hat jede/r, der/die möchte, die Möglichkeit, seine Erfahrungen zu teilen. Jedoch soll es vor allem um die Selbsterfahrung gehen.

Marie PüffelMarie Püffel (© Marie Püffel )
Was möchtest du bewegen?
Mit der Freiheit zu tun, was einem beliebt, sehe ich die Verantwortung, die Welt in positive Richtung zu bewegen, zu verbessern. In einer konsumorientierten Gesellschaft, geprägt von sozialer Ungerechtigkeit, Konkurrenzdenken und Intoleranz, umgeben von Kriegen, gibt es mannigfaltig Möglichkeiten, dies zu tun.


Die Zukunft verändern, aber wie? mit Rosanna Gernert

Die globalen Herausforderungen sind komplex, wir brauchen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft. Ein Schlüssel dafür liegt in der Bildung für nachhaltige Entwicklung - die Transformation muss in das Bildungssystem eingebettet werden Es gilt über den Tellerrand hinauszuschauen, ökologische, ökonomische und soziokulturelle Themen in noch nie dagewesener Weise querzudenken, neu zu entwickeln – "Wie wollen wir die Welt von morgen? Wie könnte die Bildung der Zukunft aussehen? Wie gelingt der große Wandel?"

Rosanna GernertRosanna Gernert (© Rosanna Gernert )
Was möchtest du bewegen?
Damit wir als Menschheit die großen Herausforderungen meistern können, mit denen wir momentan konfrontiert sind möchte ich zu einem weltweiten Bewusstseinswandel beitragen - weg von einer kapitalistischen Leistungs- und Konsumgesellschaft, hin zu einem respektvollen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst sowie untereinander als auch mit anderen Lebewesen und der Erde, die ich zu einem solchen zähle.

Da Bildung der Schlüssel zur Veränderung ist benötigt es dafür meiner Meinung nach eine grundlegende Transformation des Bildungssystems und deshalb setze ich mich dafür ein dieses im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verändern.


Gründe deinen Jugendclub mit Xandra Kähling

Du denkst einen Jugendclub gründen und leiten ist schwierig? Vielleicht sogar völlig abwegig? Dann komm in meinen Workshop und denk nochmal drüber nach. Trau dich! Zusammen mit anderen Jugendlichen kannst du was bewegen. Ich zeige dir wie es geht.

„Waldmenschen/,Hands on‘! – Löse das Problem eines Sustainability Entrepreneurs“ mit Niklas Veltmann und Alexa Böckel

Du bist gefragt. Wir sind die Gruppe Waldmenschen und brauchen Deine Kreativität, Deine Ideen und Deinen Gehirnschmalz um unser Problem zu lösen. Wir wollen ein lebendiges Held/innen-Team gründen. Wie das funktioniert, wollen wir mit Euch erarbeiten. Es erwarten Dich kreative Methoden, Spaß und die Entdeckung eines außergewöhnlichen Nachhaltigkeitsprojektes. Die Waldmenschen freuen sich auf Dich!

Niklas VeltmannNiklas Veltmann (© Niklas Veltmann )
Was möchtest du bewegen?
Ich stelle mir vor, dass sich unsere Ökonomien, Gesellschaften und Kulturen dahingehend transformieren, dass auch noch die siebte Generation nach uns eine lebenswerte und schöne Welt vorfinden kann.

Wir müssen die alten Grabenkämpfe zwischen Umwelt und Wirtschaft vergessen. Ich sehe die Wirtschaft nicht als Gegner, sondern als wichtiges Vehikel, um eine solche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit herbeizuführen.


teamGLOBAL
Netzwerke

teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein bundesweit aktives Netzwerk von jungen Teamerinnen und Teamern rund um das Thema Globalisierung mit dem Ziel, in einer turbulenten Zeit selbst bestimmtes und verantwortliches Handeln zu stärken.

Mehr lesen

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen

Vom 2. bis 4. November 2013 fand am malerischen Werbellinsee der Jugendkongress "Zukunft denken. Zukunft gestalten" statt. Über 250 Jugendliche trafen sich und diskutierten, wie eine zukünftige Welt aussehen kann.

Mehr lesen