Höhere Gewalt - Fundamentalismus und Demokratie

Fundamentalismus – ein antimodernes Phänomen der Moderne?

Fundamentalismus besteht in unterschiedlichen Ausprägungen in allen Weltreligionen. Die "Vertiefungsmodule" boten den Teilnehmenden die Möglichkeit, in separaten Gruppen diese Ausprägungen näher zu betrachten und Ansätze der Entgegnung zu diskutieren.

Tilman Seidensticker von Friedrich-Schiller-Universität Jena und Gereon Flümann von der bpb führten durch das Vertiefungsmodul zu islamischem Fundamentalismus.

Vertiefungsmodul

Islamischer Fundamentalismus

Wer den islamischen Fundamentalismus der Gegenwart verstehen will, kommt nicht umhin, seine historischen Entstehungsbedingungen in den Blick zu nehmen. Wie ist der Islamismus zu verstehen? Ist er nicht ein genuin aus der Moderne entstandenes Phänomen? Wie sieht das Verhältnis zwischen Islam und Islamismus im Allgemeinen aus?

Mehr lesen

Als globales "Gegenkonzept" zum Fundamentalismus, nannte Reinhard Hempelmann von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen die Moderne. Moderiert wurde das Vertiefungsmodul von Cornelius Strobel (bpb).

Vertiefungsmodul

Evangelikaler Fundamentalismus

Was sind die Merkmale und Ausprägungen des evangelikalen Fundamentalismus? Unter welchen Rahmenbedingungen entsteht er? Und worauf gründet die Resonanz? Diesen Fragen widmete sich Dr. Reinhard Hempelmann, seit 1999 Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Berlin.

Mehr lesen

Vernetzungsstrategien in der katholisch-fundamentalistischen Szene bestünden bis heute fort, das zeige sich auch an der Mitwirkung von Christen in der AfD, bei "Pegida", aber auch auf Portalen wie PI News, erklärte Sonja Angelika Strube von der Universität Osnabrück. Rechts im Bild Moderator Resa Mermania von der bpb.

Vertiefungsmodul

Katholischer Fundamentalismus

Dogmatismus, die Ablehnung von Pluralismus und Glaubensfreiheit, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: auch in der katholischen Kirche existiert ein „fundamentalistischer Sektor“. Aber an welche kirchlichen Traditionen und theologischen Positionen schließt dieser an? Von welchen Akteuren wird er getragen? Im ihrem Vortrag skizzierte Dr. Sonja Angelika Strube Entstehung und Ausprägung des katholischen Fundamentalismus.

Mehr lesen

"Wir haben es nicht mit einer Bewegung zu tun, die losgelöst von der Mehrheitsgesellschaft existiert", Michael Ingber, von der Akademie für politische Bildung Tutzing über Fundamentalismus im Judentum.

Vertiefungsmodul

Jüdischer Fundamentalismus

Nach Meinung des Historikers Michael Ingber spielt im Zusammenhang mit jüdischem Fundamentalismus vor allem die nationalreligiöse Siedlerbewegung in Israel eine wichtige Rolle. Denn sie existiert nicht unabhängig von der Mehrheitsgesellschaft – im Gegenteil.

Mehr lesen

Gajendran Ayyathurai führte durch das Modul zu hinduistischem Fundamentalismus.

Vertiefungsmodul

Hindu Nationalism – Let’s understand it


Im Vertiefungsmodul wurde die Geschichte des Fundamentalismus in Indien besprochen. Hindu-Nationalismus und Hindu-Fundamentalismus sind dabei eng miteinander verwoben – und tief in der indischen Gesellschaft verwurzelt.

Mehr lesen

Auch im gemeinhin für "durch und durch friedfertig" gehaltenen Buddhismus gibt es fundamentalistisches Denken. Dagmar Hellmann-Rajanayagam von der Ludwig-Maximilians-Universität München über Fundamentalismus im Buddhismus.

Vertiefungsmodul

Buddhistischer Fundamentalismus? Buddhistischer Fundamentalismus!

Wer an Buddhismus denkt, denkt an Buddha, an Frieden und Toleranz, an Meditation und Ruhe. Fundamentalismus oder gar Gewalt sind dieser gängigen Vorstellung hingegen meist fremd.

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen