Aussiedlung – Beheimatung - Politische Teilhabe Podium II

26.4.2017

Thesenpapiere, Präsentationen und Audiomitschnitte

Podium 1:
Integration, Identitäten und Beheimatungsprozesse von Russlanddeutschen: Forschungsstand und Perspektiven


PDF-Icon Präsentation von Tara Al Okaidi, Universität Trier
PDF-Icon Präsentation von Dr. Anett Schmitz, Universität Trier

Podium 2:
Identitäten und Beheimatung: Historische Kontexte und transnationale Erfahrungen


PDF-Icon Thesenpapier von Dr. Dr. h.c. Alfred Eisfeld, Arbeitskreis Göttingen
PDF-Icon Thesenpapier von Prof. Jan Plamper, Goldsmiths University of London
PDF-Icon Thesenpapier von Dmitrij Belkin, Dr. Dmitrij Belkin, Historiker, Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk, Berlin
PDF-Icon Thesenpapier von Felix Riefer, Beirat des Lew Kopelew Forums, Köln

Audiomitschnitte

Eröffnungsvorträge, Vorstellungsrunde & Eröffnungspodium
Frau Hornstein-Tomic und Herr Koschyk eröffnen mit zwei Vorträgen die Veranstaltung. Es folgt eine Vorstellungsrunde mit Susanne Ulrich. Danach widmet sich die Veranstaltung thematisch dem ersten inhaltlichen Podium, mit Waldemar Eisenbraun, Kornelius Ens, Ljudmila Belkin, Jannis Panagiotidis, Susannne Worbs, moderiert von Gabriele Freitag. (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Integration und Teilhabe als zentrale Aufgaben
Auf dem Panel "Integration und Teilhabe als zentrale Aufgabe politischer Parteien" diskutieren VertreterInnen aller politischen Strömungen. Moderiert wurde das Panel von Thomas Krüger, anwesend waren: Heinrich Zertik, MdB (CDU), Dr. Dmitri Stratievski, stv. Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt (SPD), Petra Pau, MdB (Die LINKE), Dr. Sergey Lagodinsky, Heinrich-Böll-Stiftung, Hartmut Koschyk, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Anna Hoffmann im Gespräch mit Dimitrij Kapitelman moderiert durch Thomas Krüger
Am Abend trafen im Gespräch die Regisseurin Anna Hoffmann und der Autor Dimitrij Kapitelman aufeinander. Moderiert wurde das Gespräch von Thomas Krüger. (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Auf einen Espresso mit & Podium 1
Am Morgen des nächsten Tages wurde das Publikum durch Susanne Ulrich im Format "Auf einen Espresso ..." begrüßt, anschließend folgte das Podium 1: Integration, Identitäten und Beheimatungsprozesse von Russlanddeutschen: Forschungsstand und Perspektiven, mit Jannis Panagiotidis, Viktor Krieger, Tara Al Okaidi, Anett Schmitz, moderiert von Rainer Ohliger. (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Podium 2
Auf dem Podium 2: Identitäten und Beheimatung: Historische Kontexte und transnationale Erfahrungen, trafen, Alfred Eisfeld, Jan Plamper, Dmitirij Belkin, Felix Riefer, aufeinander. Moderiert wurde das Panel von Gabriele Freitag. (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Workshop 1: Unsere Landsleute
Im Rahmen der Workshops diskutierten in Workshop 1: Viktor Ostrovsky, Oleg Zinkovski, Wolfgang Schälike, Alexander Reiser und Albina Nazarenus-Vetter unter der Moderation von Andreas Pankratz zu dem Thema "Unsere Landsleute? Politische Diskurse in der 'russischsprachigen Diaspora': Probleme, Projekte, Kontroversen". (© Bundeszentrale für politische Bildung)


Podium 3 & Abschlussbetrachtungen
Auf dem Podium 3: Strategien zur politischen Teilhabe und zur Repräsentation im gesellschaftlichen und politischen Leben: Perspektiven und Aufgaben, diskutierten: Eleonora Heinze, Viktor Ostrovsky, Dietmar Schulmeister, Sergey Lagodinsky, Ella Schindler, Hans-Georg Hiesserich unter der Moderation von Susanne Ulrich. Abschließend gaben Christoph Müller-Hofstede und Jannis Panagiotidis eine Zusammenfassung bzw. einen Ausblick. (© Bundeszentrale für politische Bildung)



Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen