Veranstaltungen: Dokumentation

"6 gegen 60 Millionen" - Die RAF zwischen Mythos und Realität

Podiumsdiskussion, Bonn, 25.10.2017

27.10.2017
Geiselnahme, Flugzeugentführung, Morde. Die Rote Armee Fraktion terrorisiert 1977 die Republik. Der Staat riskiert viel – und kann den Terror beenden. Doch um welchen Preis? Auch 40 Jahre danach polarisiert und fesselt die Geschichte der RAF.

Aufzeichnung der Podiumsdiskussion am 25.10.2017 in Bonn.

Am 25. Oktober 2017 fand im Medienzentrum der bpb in Bonn eine Podiumsdiskussion mit dem Thema
"6 gegen 60 Millionen" – Die RAF zwischen Mythos und Realität
statt.

Herbst 1977: Der linke Terror der Roten Armee Fraktion (RAF) hält die Republik in Atem. Mit der Geiselnahme von Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer und der späteren Entführung des Passagierflugzeugs "Landshut" sollen die RAF-Mitglieder Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Jan-Carl Raspe und Irmgard Möller aus der JVA Stammheim freigepresst werden. Bundeskanzler Helmut Schmidt weigert sich jedoch, den Forderungen der RAF nachzukommen.

Während in Mogadischu die Geiselnahme der "Landshut" durch die GSG9 erfolgreich beendet wird, nehmen sich in Stuttgart Stammheim drei der vier RAF-Mitglieder das Leben. Nur Stunden später wird Hanns Martin Schleyer als Reaktion auf die Selbstmorde von der RAF erschossen.

Schleyer-Entführung - TatortSchleyer-Entführung - Tatort (© Ullstein Bild/dpa)


Seit dem sogenannten Deutschen Herbst sind nunmehr 40 Jahre vergangen. Die Erinnerungen an den Terror der RAF sind seither fest im kollektiven Gedächtnis vieler Bürgerinnen und Bürger verankert. Doch auch vier Jahrzehnte später kann keineswegs von einer vollständigen Aufarbeitung dieser Zeit gesprochen werden: Details bezüglich der einzelnen Morde bleiben ungeklärt. Weiterhin wird gerätselt, wer für die tödlichen Schüsse auf den damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback verantwortlich ist und wer Hanns-Martin Schleyer letztlich ermordete.

Auch das Handeln der Regierung und der Justiz wird noch immer kritisch debattiert: Können wir von einem Triumph des deutschen Rechtsstaates sprechen? Kritiker verneinen: Nicht nur das Leben Schleyers, sondern auch die Legitimation des Staates wurde aufs Spiel gesetzt, indem durch die Exekutivmaßnahmen die Rechte vieler eingeschränkt wurden.

Noch immer wird intensiv über die RAF debattiert. Da viele Details offen bleiben, bewegt sich die Rezeption dieser Ereignisse der 1970er Jahre zwischen Mythos und Realität. Inwieweit sind die Umstände der Attentate geklärt? Wie gestaltet sich die internationale Perspektive des RAF-Terrors? Und vor allem: Wie wirkt sich der der Deutsche Herbst der siebziger Jahre auf das Deutschland des Jahres 2017 aus?

Darüber diskutierten:
  • Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann, Universität Bielefeld
  • Dr. Wolfgang Kraushaar, Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur
  • Julia Schumacher, Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg
  • Dr. Tobias Wunschik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin
Moderation: Moritz Küpper, Deutschlandradio

Weiterführender Link: www.bpb.de/raf



 

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops. Weiter... 

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft. Weiter... 

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden. Weiter... 

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Weiter... 

bpb-magazin Cover-Bildbpb:magazin

bpb:magazin 2/2015

Die neue Ausgabe des bpb:magazins ist dem Thema Flucht gewidmet. In Reportagen, einem Glossar und Berichten werden zentrale Aspekte der Debatte aufgegriffen. Außerdem bietet das Heft Beiträge zum Arabischen Frühling, dem Thema Mediennutzung und Datensicherheit sowie zahlreiche Hinweise aus bpb-Angebote und eine umfangreiche Backlist. Weiter... 

Coverbild Didaktik der inklusiven politischen BildungSchriftenreihe (Bd. 1617)

Didaktik der inklusiven politischen Bildung

Die Publikation geht der Frage nach, wie durch politische Bildung, inklusiv geplant und gestaltet, die politische Teilhabe aller ermöglicht werden kann. Denn Inklusion ist ein Menschenrecht, eine Aufgabe für alle. Der Fokus liegt auf der Förderung der Politikkompetenz von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Weiter... 

Coverbild FlüchtlingeThemenblätter im Unterricht (Nr. 109)

Flüchtlinge

Die öffentliche Diskussion wird derzeit beherrscht von der wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland – und nicht selten auch von Angst. Um Ängsten zu begegnen, braucht es vor allem eins: Information! Woher kommen Flüchtlinge, wohin fliehen sie, und warum? Und was hat das alles mit der Stadt Dublin zu tun? Weiter... 

Bundeskongress Politische Bildung, EröffnungBlog

Bundeskongress Politische Bildung

Mehr als 900 Teilnehmer diskutierten auf dem Bundeskongress Politische Bildung (21.-23.5) über das Zeitalter der Partizipation. Impressionen, Interviews und Artikel zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Blog zum Bundeskongress. Weiter...