Schatten_Dossierbild

Impressionen von der Fachtagung

220 Besucher waren zur Fachtagung "Im Schatten von Auschwitz..." am 20. und 21. November 2017 nach Berlin ins Tagungswerk gekommen.Hanne Wurzel (Leiterin des Fachbereichs Extremismus) und Hans-Georg Golz (Leiter des Fachbereichs Print) von der bpb, während der Eröffnung der Fachtagung.PD Dr. Susanne Heim vom Berliner Institut für Zeitgeschichte während ihres Eröffnungsvortrags über die nationalsozialistischen Massenmorde in Europa.Auch Fragen hatte ihr Vortrag aufgeworfen: Das Publikum diskutierte über den aktuellen Forschungsstand und...... über die Notwendigkeit zur Internationalisierung der Forschung.Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller von der Stiftung Ettersberg in Weimar sprach über die unterschiedlichen Arten des Erinnern und Gedenkens in Osteuropa.Anschließend startete das Weltcafé...Wiesław Wysok und Agnieszka Kowalczyk-Nowak berichteten über ihre Arbeit im Staatlichen Museum Majdanek in Lublin.Während sich die Tagungsteilnehmer in acht Gruppen zu ausgewählten Gedenkstätten informierten, standen......einige Referentinnen und Referenten bereits vor der Kamera. Hier zu sehen Prof. Ganzenmüller.Alle Videointerviews finden sie gesammelt hier.Da Gäste u.a. aus der Ukraine, Belarus und Polen angereist waren, wurden die einzelnen Veranstaltungspunkte live gedolmetscht.Zehn Initiativen, Museen und Vereine nutzten die Gelegenheit, im Rahmen der Fachtagung "Im Schatten von Auschwitz..." über ihre Arbeit zu informieren. Im Hintergrund des Bildes zu erkennen ist der Stand des Berliner Dokumentationszentrums "Topographie des Terrors": Zentraler Gegenstand der Auseinandersetzung sind hier die NS-Organisationen Gestapo, SS und das RSHA sowie ihre europaweit begangenen Verbrechen.Piotr Kwiatkowski vom deutsch-polnischen Jugendwerk.Auch in den Arbeitsgruppen mit dabei...... die Kamera.Kein Workshop ohne Notizblock.Diskutiert wurden dabei in den Arbeitsgruppen...... und in den Pausen.U.a. über "Gedenkstättenfahrten in der Migrationsgesellschaft". Hier zu sehen, Céline Wendelgaß."Woher nehmen, wenn nicht ...?" Den Abschluss machte Peter Junge-Wentrup vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk. Er sprach über Finanzierungsmöglichkeiten im Gedenkstättenbereich.



Zeitbilder

Im Schatten von Auschwitz

Eine Spurensuche zu Orten nationalsozialistischer Massenverbrechen in Polen, Belarus und der Ukraine – historische Annährungen an ausgewählte Orte und heutige Begegnungen mit den dortigen Formen des Gedenkens und Erinnerns. Überlegungen, Ideen und Konzepte für eine historisch-politische Annäherung in der schulischen und außerschulischen Bildung sowie bei individuellen Exkursionen, Jugendbegegnungen und Studienreisen vervollständigen den Band.

Mehr lesen

Öffentliche Fördermöglichkeiten

Neben dem Bund fördern die Länder Fahrten zu Gedenkstätten durch teils sehr unterschiedliche Strukturen und Programme. Internationale Begegnungsprojekte werden vorrangig durch die internationalen Jugendwerke gefördert, aber auch eine Förderung durch die Europäische Union ist im Kontext größerer Projekte möglich.

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen