Fachtagung "Grenzenloser Salafismus - Grenzenlose Prävention?"

3.1.2018

Großbritannien

United Kingdom Home Office, London

Die Vertreterin des United Kingdom Home Office stellte das Projekt "PREVENT: safeguarding against radicalisation" vor, das beim UK Home Office (Innenministerium) angesiedelt ist. PREVENT läuft seit ca. zehn Jahren und wächst seitdem stetig. Das Schlüsselelement des Projektes ist es, Verständnis dafür zu entwickeln, wie ein Radikalisierungsprozess abläuft. Der Begriff des Salafismus ist in Großbritannien nicht gebräuchlich. Es wird allgemeiner von Radikalisierungsprozessen gesprochen, die als breites soziales Phänomen verstanden werden. Das PREVENT Modell soll Radikalisierungseinflüsse mithilfe eines breiten Netzwerks an Unterstützern aus der Zivilgesellschaft bekämpfen, intervenieren und Radikalisierte rehabilitieren. Bislang wurden beispielsweise 850.000 zu "frontline"-Beschäftigten fortgebildet, die Zeichen einer Radikalisierung erkennen können. In 142 kommunalen Projekten, wurden in den Jahren 2015/16 insgesamt 42.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht.


Publikation zum Thema

"Sie haben keinen Plan B"

"Sie haben keinen Plan B"

Warum radikalisieren sich junge Menschen? Was macht islamistische Ideologien so attraktiv? Was kann man ihnen entgegensetzen? Vertreter/-innen aus der Präventionspraxis, der Wissenschaft und den Sicherheitsbehörden leuchten in diesem Buch Möglichkeiten und Grenzen der Radikalisierungsprävention aus.Weiter...

Zum Shop

Herausforderung Salafismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen