14. Bundeskongress politische Bildung 2019

9.3.2019

Sektion 10: Cool bleiben und Grenzen ziehen? – Wie reagiert politische Bildung auf emotionalisierte Verhältnisse? | Weißer Saal

Wie kann politische Bildungsarbeit aus fachlicher und pädagogischer Sicht auf solch "emotionalisierte Verhältnisse" reagieren? "Darf" oder "muss" sogar Teilnehmenden politischer Bildungsangebote in bestimmten Situationen die Meinungsäußerung verboten werden? Gibt es hierbei Unterschiede zwischen schulischer, außerschulischer und staatlicher politischen Bildung? (© 2019 Bundeszentrale für politische Bildung)

Die "neue Emotionalität" ist längst auch im Klassenzimmer und in der Bildungsstätte angekommen. Wut, Angst und Hass äußern sich häufig in emotional aufgeladenen Wortgefechten, Verweigerungshaltungen und Aggressionen von Teilnehmenden. Dies stellt Akteure der politischen Bildung vor fachliche und persönliche Herausforderungen, die oftmals, so zeigen Untersuchungen, individuell "gelöst" werden.

Panel Sektion 10Panel Sektion 10 (© Peter-Paul Weiler / BILDKRAFTWERK GbR)
Wie kann politische Bildungsarbeit aus fachlicher und pädagogischer Sicht auf solch "emotionalisierte Verhältnisse" reagieren? Was bedeutet das für die Professionsentwicklung der politischen Bildner_innen? "Darf" oder "muss" sogar Teilnehmenden politischer Bildungsangebote in bestimmten Situationen die Meinungsäußerung verboten werden? Sollten sich politische Bildner_innen möglichst neutral verhalten oder Stellung beziehen? Gibt es hierbei Unterschiede zwischen schulischer, außerschulischer und staatlicher politischen Bildung?

Referent_innen:
  1. Prof. Dr. Anja Besand, Technische Universität Dresden
  2. Prof. Dr. Rico Behrens, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  3. Prof. Dr. Ingo Juchler, Universität Potsdam
Moderatorin: Ingrid Brodnig, Autorin & Journalistin


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen