Mutter in Burka und Kind

Bildergalerie

Teilnehmerinnen informieren sich über Präventionsprojekte für Frauen und MädchenHanne Wurzel eröffnet die VeranstaltungDr. Gerwin Moldenhauer, Britta von der Heide und Claudia Dantschke sprechen über ihre Perspektiven auf den sogenannten Islamischen Staat, die Rolle der Frau im Salafismus und die Rückkehr von Frauen und Kindern aus dem selbsternannten KalifatDer Projektmarkt lädt die Teilnehmenden ein, sich auch zwischen den Vorträgen über Präventionsprojekte zu informierenÅsne Seierstad spricht über ihr Buch „Zwei Schwestern“Rudolf Müller liest aus Åsne Seierstads Roman "Zwei Schwestern"Die Lesung aus Åsne Seierstads „Zwei Schwestern“ findet im Düsseldorfer Savoy-Theater stattMichaela Glaser über Hinwendungsmotive und Erfahrungen von Frauen im IslamismusDr. Gerwin Moldenhauer bringt sich auch nach seinem eigenen Vortrag noch in einem der Vertiefungsmodule einProf. Dr. Herbert Scheithauer sprach in seinem Input über die Frage, inwiefern Erkenntnisse aus der Psychologie für die Präventionsarbeit nützlich sein könnenIm Vertiefungsmodul von Silke Baer und Stefan Hößl stand die Frage nach dem Zusammenhang von Diskriminierung und Radikalisierung im FokusAm Bücherstand konnten die Teilnehmenden unter anderem Jana Kärgels Buch „Sie haben keinen Plan B“ erhaltenDiana Schubert stellt den Kommunalen Präventionsrat der Stadt Augsburg vorTobias Meilicke und Kim Lisa Becker thematisierten die Sozialisationsbedingungen von Kindern salafistischer Eltern und Möglichkeiten der Prävention in Kindergärten, Schulen und JugendeinrichtungenChristian Kromberg erläutert die kommunale Präventionsstrategie der Stadt EssenIm Vertiefungsmodul „Salafismus 2.0: Frauen und Kinder im Netz – Propaganda und Prävention“ spricht Referentin Nava Zarabian über Internetangebote salafistischer Akteure für Frauen und KinderProf. Dr. Esther Lehnert zieht ein Resümee der Tagung und blickt auf die Erfahrungen aus der Rechtsextremismusprävention und mögliche Lernerfolge für die Salafismusprävention



Herausforderung Salafismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen

"Sie haben keinen Plan B"
Schriftenreihe (Bd. 10151)

"Sie haben keinen Plan B"

Warum radikalisieren sich junge Menschen? Was macht islamistische Ideologien so attraktiv? Was kann man ihnen entgegensetzen? Vertreter/-innen aus der Präventionspraxis, der Wissenschaft und den Sicherheitsbehörden leuchten in diesem Buch Möglichkeiten und Grenzen der Radikalisierungsprävention aus.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Salafismus & Extremismus sind auch an vielen Schulen ein Thema. Wie können Lehrkräfte damit umgehen? Woran erkennen sie eine mögliche Radikalisierung? Und wie können sie solch "heiße Themen" im Unterricht bearbeiten, ohne zu stigmatisieren? Der Reader möchte Lehrkräfte im Umgang damit unterstützen.

Mehr lesen