Veranstaltungen: Dokumentation

21.2.2011

3. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung

Helfer, Retter und Netzwerker des Widerstands / Praxisforum "Zivilcourage lernen"

Die 3. Internationale Konferenz zur Holocaust-Forschung stellte die neuesten Erkenntnisse der Helferforschung zu prosozialem Verhalten unter totalitären Bedingungen aus interdisziplinärer Perspektive vor. Das anschließende Praxisforum "Zivilcourage lernen" präsentierte deutsche wie europäische Praxisbeispiele.

  • PDF-Icon Konferenzprogramm (PDF-Version: 172 KB)
  • PDF-Icon Conference Programme (PDF-Version: 176 KB)
  • PDF-Icon Biografien (PDF-Version: 1.323 KB)
  • Blog zur Konferenz

    Die wissenschaftliche Forschung hat sich intensiv mit den Ursachen, den Ereignissen selbst, den Opfern sowie den nationalsozialistischen Täterinnen und Tätern auseinandergesetzt. Vergleichsweise wenig ist bekannt über diejenigen, die sich der Verführung zur Gegenmenschlichkeit entzogen haben. Helfer und Retter im Nationalsozialismus traten in ganz unterschiedlicher Gestalt und mit unterschiedlichsten Motiven auf. Gemeinsam hatten sie, dass sie Handlungsspielräume dort wahrnahmen, wo andere keine sahen.

    Auf der Konferenz wurden die neuesten Erkenntnisse der Helferforschung zu prosozialem Verhalten unter totalitären Bedingungen aus interdisziplinärer Perspektive vorgestellt.

    Die Konferenz wurde im Plenum Deutsch-Englisch simultan übersetzt. Bei Bedarf wurde die Veranstaltung in Gebärdensprache übersetzt.

    Das anschließende Praxisforum "Zivilcourage lernen" präsentierte deutsche wie europäische Praxisbeispiele und zeigte Handlungsspielräume auf und wollte die Teilnehmer sensibilisieren.

    Termin

    27.01.2011 bis 29.01.2011

    Ort

    dbb forum berlin
    Friedrichstraße 169/170
    10117 Berlin

    Veranstalter

    Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand


  • Event series

    Mapping Memories

    Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

    Mehr lesen

    Fachkonferenz

    Konferenz zur Holocaustforschung

    Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

    Mehr lesen

    TiT-Veranstaltungsreihe

    Themenzeit im Themenraum

    Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

    Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

    Mehr lesen

    Veranstaltungsreihe

    What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

    Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

    Mehr lesen

    Blog zur Fachkonferenz

    Medienkompetenz 2014

    Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

    Mehr lesen

    bpb:magazin 2/2017
    bpb:magazin

    bpb:magazin 2/2017

    "Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

    Mehr lesen