Veranstaltungen: Dokumentation

17.6.2010

Lieben und Leben für die Revolution

"Lieben und Leben für die Revolution" ist ein Hörspiel für Jugendliche über das Leben und die Liebe von Simón Bolívar und Manuela Sáenz in zwölf Folgen. Simón Bolívar gilt auch in Europa als einer der bekanntesten Helden des lateinamerikanischen Aufstandes gegen die spanische Kolonialmacht vor 200 Jahren. Manuela Sáenz war seine Geliebte, aber nicht nur das.

Als Manuela Sáenz 1856 im peruanischen Städtchen Paita im Sterben liegt, ist sie eine einsame und arme alte Frau. In den letzten Jahren ihres Lebens musste die einstige Freiheitskämpferin der südamerikanischen Unabhängigkeitsbewegung ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Tabak und dem Übersetzen von Liebesbriefen bestreiten. Kaum etwas ließ damals vermuten, dass die ins Exil verbannte frühere Geliebte des Revolutionärs Simón Bolívar nach ihrem Tod zur Ikone würde.

In zwölf Kurzhörspielen für Jugendliche versetzt die Erzählerin aus der Perspektive von Manuela Sáenz ihre Zuhörer in die Zeit des lateinamerikanischen Aufstands gegen die spanische Kolonialmacht. Sie macht sie zu Zeugen der Begegnung mit Simón Bolívar, dem charismatischen Anführer der Unabhängigkeitsbewegung. In dichten Szenen erleben die Zuhörerinnen und Zuhörer, wie Sáenz ihren Geliebten 1828 vor einem Attentat rettet, dabei gefasst und ins Exil geschickt wird. Sie erfahren von der Verachtung und schließlich Verehrung, die Sáenz zwei Jahrhunderte später als "Befreierin des Befreiers" erlebt. Jenseits des Heldenepos entstehen so überraschend private Portraits der über viele Jahre auf die Rolle der Geliebten reduzierten Manuela Sáenz und des Unabhängigkeitskämpfers Simón Bolívar.

Angelehnt an das Format einer Daily Soap ermöglicht das Hörspiel "Leben und Lieben für die Revolution" Jugendlichen eine spielerische Annäherung an die Befreiungsbewegung. Die Radionovela verweist auf eine lange lateinamerikanische Tradition: Bis heute zählt das Radio zu den wichtigsten Medien des Kontinents.

Die Hörspiel-Serie steht in der Mediathek der bpb zur Verfügung und kann flexibel als Unterrichtsmaterial eingesetzt werden. Eine eigene Website (manuelaundsimon.de)bietet zusätzliches Hintergrundwissen.

Veranstalter

Armin Köhrer, Andreas Roth, Daniel Stender und Marcus Weber haben das Hörspiel gemeinsam entwickelt. Daniel Stender, einer der Autoren der Polit-Novela, ist Journalist in Köln und Berlin und arbeitet unter anderem für Deutschlandradio Kultur, den Tagesspiegel und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Marcus Weber, ebenfalls als Autor beteiligt, arbeitet als freier Journalist und Hörspielautor in Berlin, unter anderem für Deutschlandradio Kultur, die Deutsche Welle und den WDR. Andreas Roth und Armin Köhrer, beide Sounddesigner, haben das Hörspiel zusammen mit neun Schauspielern produziert.

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stefan Lampe
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-242
Fax +49 (0)228 99515-293
stefan.lampe@bpb.bund.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Pressearbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen

bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen