Dossierbild Podium/Vortrag

Big Data

Aktuelle Debatten und Strategien zur digitalen Selbstverteidigung

Big Data auf Tafel mit Kreide (CC, jalbertbowdenii) Lizenz: cc by/2.0/de
Big Data ist Alltag. Egal, ob wir nachsehen, wann die nächste U-Bahn fährt, den Bundesliga-Tipp abgeben oder eine Nachricht an die Kolleginnen und Kollegen im Büro schreiben. Fast alles passiert digital, fast überall hinterlassen wir unsere Spuren. Diese Spuren verraten viel über uns, sie machen uns berechenbar. Und das rechnet sich.

Über Big Data wird viel diskutiert - im Netz und analog. Vielen sind die Auswirkungen noch nicht bewusst. Und schon gar nicht, welche Spuren wir wo hinterlassen und welche Auswertungsmethoden es mittlerweile gibt.

Kennen Sie Ihren Terrorismus-Score, der beschreibt, zu wieviel Prozent Sie ein potentieller Terrorist und damit ein Sicherheitsrisiko sind? Klingt wie Science Fiction, könnte aber bald real werden.

Markus Beckedahl ist Journalist und Blogger, Gründer von netzpolitik.org, der Digitalen Gesellschaft und der re:publica-Konferenzen. Er fasst die aktuellen Debatten zum Thema zusammen und zeigt Strategien zur digitalen Selbstverteidigung jedes einzelnen auf.

Termin

25.04.2017, von 18:00 bis 20:00

Ort

Bundeszentrale für politische Bildung
bpb:medienzentrum
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Veranstalter

VHS Bonn in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Teilnahmegebühr: keine
Der Eintritt ist frei! Bitte melden Sie sich bei der VHS Bonn an. Spontanbesuche sind ebenfalls möglich.
www.vhs-bonn.de
Kursnummer: 1314

Kontakt

Volkshochschule der Bundesstadt Bonn
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Tel + 49 (0)228 7733-55
Fax +49 (0)228 7736-71
vhs@bonn.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de

 


Veranstaltungskalender

März 2017 / April 2017

20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter...