Videokampagne YouTuber gegen Nazis

YouTuber gegen Nazis 2013

Eine interaktive YouTube-Kampagne sollte im Dezember 2013 Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft abbauen. Hierzu wollten eine Allianz von YouTube-Stars mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb Jugendliche aufklären, zum Mitmachen animieren und ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Die Kampagne startete am 4.12.2013.

Künstler wie DieAussenseiter, AlexiBexi, BullShitTehVau, Albertoson, Simon Desue, Digges Ding, MaximNoise und TC von Y-Titty parodierten den fast 12 Millionen Mal geklickten Song »Hey Mr. Nazi« von Blumio und schilderten darin ihre Erfahrungen. So wollten sie Verständnis für andere Nationalitäten, Kulturen und Religionen wecken und Angst vor "dem Fremden" nehmen. In eigenen Texten brachten sie ihre Gedanken und Wünsche zum Thema Fremdenfeindlichkeit ein.

Wer war alles dabei?

»Alberto«
»MaximNoise«
»DieAussenseiter«
»Simon Desue«
»BullshitTV« mit TC von »Y-Titty«
»Alexi Bexi«
»Digges Ding« mit OG von »Y-Titty«


Warum auf YouTube?

74 Prozent der Jugendlichen und Heranwachsenden nutzen laut JIM-Studie 2013 regelmäßig YouTube. Nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch um sich an politischen Meinungsbildungsprozessen zu beteiligen und sich für eine Sache einzusetzen. Die bpb nutzt dieses Medium schon seit einigen Jahren erfolgreich, z.B. auch bei der Partizipationskampagne mit den YouTubern ApeCrime.

Durch die Zusammenarbeit mit den YouTube-Stars erhält das Thema nicht nur eine große Reichweite, sondern bekommt auch eine breite und positiv besetzte Identifikationsfläche.

  • Kommentare

    Ich finde das Video echt gut und bin auch absolut gegen Rassismus. Doch ich denke mit ein Problem daran ist der Gruppenzwang. Auch wenn ein Rechtsextremer es versteht und eigentlich auch nichts gegen Ausländer hat, ist es doch sehr schwer aus so einer Rechtsextremen Gruppe raus zur Version von kommen.

    Kingteddy14 »zur Version von BullshitTV«
  • Kommentare

    Großen Respekt, dass ihr eure Reichweite im Internet für so eine wichtige Message benutzt!! :)

    unique »zur Version von BullshitTV«
  • Kommentare

    Dieser ganze Hass gegen alles andere ist niemals gut. zum Glück können aber auch Nazis sich verändern. Und ich muss es wissen ich war mal einer. Großen Respekt an die Youtuber die an diesem Projekt teilnehmen, macht weiter so Leute. :)

    F0Sascha0W »zur Version von BullshitTV«
  • Kommentare

    Hey Dima und Sascha :D Ich finde es echt klasse, dass ihr so etwas macht. Nicht immer bekommt man so ein Video auf YouTube zu Gesicht und ich sehe den Song als Einladung für die Nazis sich zur Version von ändern. Das Thema Rassismus ist ein sehr großes Kapitel in der Geschichte der Menscheit, worüber man eine geraume Weile diskutieren kann. Aber das ganze habt ihr in einem Lied kurzgefasst und ich finde es einfach voll cool von euch.

    Whitney Ebose »zur Version von Aussenseiter«
  • Kommentare

    Ich finds echt cool das sich zumindest einige youtuber jetzt zusammengetan haben um gegen Nazis vorzugehen weil wenn das so viele sind und noch Leute die relativ bekannt sind dann kann man gleich viel mehr bewirken! Also echt Top und wirklich gute Aktion!! :)

    BlaubeerMuffin124 »zur Version von Aussenseiter«
  • Kommentare

    ohne spaß so habe ich nie darüber gedacht und ja ihr habt recht jeder ann sich ändern das coole ist das ihr nicht gegen nazis kämpft sonder versucht sie zur Version von verändern das ist richtig cool ich bin auch Ausländer pole und das ist cool das ihr die nazis nicht bekämpft sonder versucht ihnen beizur Version vonbringen das sie sich ändern sollen das gefällt mir

    Jonylol bauer »zur Version von Aussenseiter«
  • Kommentare

    Ich finde diese Aktion hat unglaublich viel Respekt verdient, allerdings kann ich nicht so recht an den Erfolg glauben... Umstimmen werdet ihr damit her wenige, der Song bekräftigt einfach nur die, die sowieso gegen Rechtsextremismus und Rassismus sind. Vlt irre mich aber nur, hoffe ich zumindest.

    Becca La »zur Version von Aussenseiter«
  • Kommentare

    Ich finde man MUSS einfach alle Hey Mr. Nazi Videos liken da es einfach ein wichtiges Signal ist

    PlayerLPs »zur Version von Alberto«
  • Kommentare

    ich find eure aktion echt gut, vor allem auch, weil ihr nicht aggressiv dagegen vorgeht, sondern die nazis sozusagen noch freundlich einladet eure kultur kennen zur Version von lernen!!!! großen respekt dafür! :)

    xXAliXxxXsaXx »zur Version von Alberto«
  • Kommentare

    Ich mag diesen Ansatz unglaublich sehr, dass man nicht einfach sagt "Nazis raus" oder "Verbietet die Nazis", sondern dass man ihnen die Hand reicht und sie aufklärt und wenn das nicht funktioniert, dann dafür sorgt, dass die nächste Generation anders denkt. :)

    Maddi Nar »zur Version von Alberto«
  • Kommentare

    Hey Mr. Nazi ist nicht gegen Rechts. Es ist ein Dialog/Monolog mit einem Rechtsradikalen. Er möchte nur Reden und Vorurteile klären und zeigt ihm die folgen seiner Taten. Es geht sogar soweit das er den Nazi so wie er ist akzeptiert und ihn trotzdem einlädt. Er ist genauso stark gegen linke Gewalt wie gegen rechte.
    Dieses Lied ist für Toleranz und ist damit auch gegen Homophobie und religiöse Diskriminierung. Ich finde dieses Lied grade so schön weil er "Nazis raus" genau so ächtet wie "Ausländer raus".

    GFX Charkk »zur Version von Alberto«
  • Kommentare

    hammer! die ganze kampagne ist einfach nur ne tolle sache. ihr habt alle echt gute texte, sowas sollte echt mehr verbreitet werden, weiter so! Antworten

    HowCouldYouBeGrumpyIfYourAssGlows »zur Version von Digges Ding mit OG«
  • Kommentare

    Das Lied/ Das Video ist echt cool. Und Respekt, was ihr alles da rein gepackt habt. Damit lockt ihr auch alle möglichen Leute an, da es modern aber auch tiefgründig ist. Wirklich, Jungs, das ist echt toll. Toll, was YouTube heutzur Version vontage alles bewirken kann :) zusammen gegen Rassismus ! Nazi's weg von der Bildfläche.

    Dana B. »zur Version von Digges Ding mit OG«
  • Kommentare

    ich bin zwar erst 13, aber ich finde, dass man keine Vorurteile gegen Menschen haben sollte, die anders aussehen oder aus einem anderen Land kommen. jeder ist etwas besonderes auf seine eigene Art und weise. jeder sollte Respekt vor jedem haben und man sollte die Menschen so akzeptieren, wie sie sind. das is meine Meinung

    TheCrazySmileXD »zur Version von Digges Ding mit OG«
  • Zurück
  • Weiter


Selbst aktiv werden!

Jetzt sind die Nutzer gefragt: Ob ein kreatives Bild oder Video, Likes oder Kommentare - der eigene Beitrag zur Kampagne steht im Mittelpunkt der Aktion. Die Videos der YouTuber sollen dabei den Anstoß geben, selbst kreativ einen Beitrag gegen Rassismus einzusenden.

Hinweis:


Die Soundalikes zu Blumios Hit "Hey Mr. Nazi" könnt ihr hier herunterladen:



Version A
Version B
Version C

Komponist Oliver Salkic (Gesamtkunstwerk Entertainment)

Die Kompositionen dürfen nur nicht-kommerziell und im Rahmen der Kampagne (YouTuber gegen Nazis) genutzt werden.

Die Idee der Konzeption sowie die Betreuung der Kampagne übernimmt in Abstimmung mit der bpb die Gesamtkunstwerk Entertainment GmbH, Köln.
Los geht's mit »Alberto«:
Der 29-jährige Alberto alias Albert Bruhn gehört mit einer Million Abonnenten zu den beliebtesten YouTubern Deutschlands. Auf seinem Kanal unterhält der Hamburger Beatboxer seine Fans mit eigenen Songs und Comedy-Serien. Alberto findet, dass man Rassismus nicht tolerieren kann und beteiligt sich deswegen an der Kampagne.


Über »MaximNoise«:
MaximNoise - gesprochen „Make some Noise“- schreibt und komponiert alle seine Songs in Eigenregie. Auf seinem YouTube-Kanal hat der Singer-Songwriter mittlerweile über 50 Lieder veröffentlicht, ein Mix aus diversen Stilrichtungen wie Pop, Rap, Rock, Reggea und HipHop. MaximNoise findet es wichtig, sich gegen Rassismus einzusetzen und setzt daher auf die Allianz der YouTuber und fordert auch die YouTube Community auf, Gesicht zu zeigen.


Über die »Außenseiter«:
Die beiden Cousins Alexander und Dimitri Koslowski begeistern als DieAussenseiter ihre 1,4 Millionen Fans auf YouTube. Das Duo veröffentlich neben zahlreichen Comedy-Formaten auch Songs, mit denen sie es auch schon in die deutschen Charts schafften. Als gebürtige Kasachen ist ihnen die Initiative gegen Nazis ein persönliches Anliegen.


Über »Simon Desue«:
Der Comedien ist auf zahlreichen Social-Media-Plattformen aktiv und erreicht bei YouTube fast 800.000 Menschen. Seine Facebook-Seite, die 1,3 Millionen Fans zählt, gehört zu den erfolgreichsten Facebook-Seiten überhaupt in Deutschland. Seit 2008 bringt er die Menschen hier regelmäßig zum Lachen. Seine Reichweite möchte Simon nutzen, um die Kampagne zu unterstützen.


Über »BullshitTV« mit TC von »Y-Titty«:
BullshitTV, das sind Phil, Chris und C-Bas. Die YouTuber sind bekannt für ihr Potpourri aus Parodien, Sketchen, Streetcomedy und Musikvideos. Gemeinsam mit TC von Y-Titty fordern sie in ihrer Version von Hey Mr. Nazi: "Rassismus über Bord werfen!"


Über »Alexi Bexi«:
Über eine halbe Million Abonnenten verfolgen AlexiBexi bei YouTube wie er als Erklärbär Fragen der Community beantwortet, neuste technische Spielereien bespricht, oder auf humorvolle Art und Weise über Probleme des Alltags seiner Zielgruppe schimpft. AlexiBexi veröffentlicht seinen Beitrag zur Kampagne in seiner Rubrik "So ein Scheiss".


Über »Digges Ding« mit OG von »Y-Titty«:
Das Trio von Digges Ding ist für seine parodistischen Rap-Battles auf YouTube bekannt. Hier schlüpfen sie in die Rolle berühmter Persönlichkeiten und lassen sie in Wortgefechten gegeneinander antreten. Bei ihrem Engagement gegen Nazis setzen sie neben ihrer starken Community auf die Unterstützung von OG von Y-Titty.


Über »LeFloid«:
LeFloid ist der derzeit am schnellsten wachsende deutsche YouTuber und auch auf Facebook hat er mittlerweile mehr als 230.000 Fans.

 

Was sagt das Netz?
Storify zur Aktion 2013

Nicht nur auf YouTube wird über die Aktion gesprochen oder sie geteilt. Wir haben Tweets, Bilder und erste Nutzerbeiträge zur Aktion zusammengetragen. Weiter... 

Was geht?

Es reicht! Das Heft gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Um Rassismus und Rechtsextremismus geht es in der neuen Ausgabe von Was geht?. Was weißt Du über Neonazis und Diskriminierung? Finde heraus, ob Du den Durchblick hast! Weiter... 

fluter (Nr. 42)

Nazis

Rechtsextremismus ist ein häufig unterschätztes Problem in unserer Gesellschaft. Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle hat es erneut ins öffentliche Bewusstsein gerufen. Der fluter beleuchtet neue Entwicklungen in der Szene und stellt Menschen und Projekte vor, die sich gegen Neonazis und Rassismus einsetzen. Weiter... 

Aktiv gegen Rechts_teaser 2Überblick

Aktiv gegen Rechtsextremismus

Was macht die bpb eigentlich zum Thema Rechtsextremismus? Die Antwort und alle Infos zum breiten Engagement der bpb findet ihr hier in Text, Bild und Video. Weiter... 

Intiative

Videobeiträge: Aktiv gegen Rechtsextremismus

"Handeln bevor es brennt" – nach diesem Motto sensibilisiert Mike Brendel junge Feuerwehrleute in Sachsen gegen Rechts. Weiter...