Veranstaltungssaal mit Mikrofon im Vordergrund

Podiumsdiskussion: Politische Bildung vs. (Extremismus-)Prävention?

Deutscher Präventionstag

Der 24. Deutsche Präventionstag findet am 20. und 21. Mai 2019 in Berlin statt.Der 24. Deutsche Präventionstag findet am 20. und 21. Mai 2019 in Berlin statt. (© Screenshot)
Im gesellschaftlich aufgeheizten Klima dieser Tage wird der Ruf nach politischer Bildung wieder lauter: Der Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses, die "Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung" oder das "Nationale Präventionsprogramm gegen islamistischen Extremismus" – sie alle sehen die politische Bildung in der Pflicht, durch Bildungsangebote an der Demokratiestärkung und der politisch-gesellschaftlichen Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger mitzuwirken.

Zugleich sind solche Papiere aber wenig trennscharf, wenn es um die konkreten Forderungen geht: Mal steht die Extremismusprävention im Fokus, mal die Demokratieförderung, dann wieder die politische Bildung, sodass die Grenzen zwischen Zuständigkeiten, Kompetenzen und Akteuren zunehmend verschwimmen. Dabei geht es um weit mehr als sprachliche Spitzfindigkeiten, denn Begriffe haben Konsequenzen: Politische Bildung einzig als Teil der Prävention zu betrachten, hieße, sich dem Primat der Sicherheitsperspektive unterzuordnen und wäre mit dem Grundverständnis der Profession unvereinbar. Wie lassen sich also die unterschiedlichen Konzepte zusammenbringen? Was heißt Demokratieförderung und wie lässt sie sich von (Extremismus-)Prävention abgrenzen? Worin unterscheiden sich politische Bildung und Demokratieförderung? Wer kann was und wo stoßen Akteure und "Disziplinen" an ihre Grenzen?

Die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion finden Sie in der Mediathek

Podium
  • Thomas Heppner
    Thomas Heppener (Jahrgang 1966) leitet das Referat 102 "Demokratieförderung" im Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend. Er ist Lehrer und Betriebswirt und war bis 2014 Direktor des Anne Frank Zentrums.
  • Barbara Menke
    Barbara Menke ist Bundesgeschäftsführerin der Bildungsorganisation ARBEIT UND LEBEN (DGB /VHS) e.V. Vorsitzende des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. Mitherausgeberin des "Journals Politische Bildung". Arbeitsschwerpunkte: Grundsatzfragen der politischen Bildung, politische Bildung an Schnittstellen zu anderen Bildungsbereichen und zur Präventionsarbeit.
  • Holger Schmidt
    Kriminaloberrat Holger Schmidt ist seit 1992 als Polizeivollzugsbeamter in der Bayerischen Polizei tätig. Während seiner bisherigen beruflichen Laufbahn arbeitete er bereits in verschiedensten Bereichen der Polizei. Im Februar 2019 übernahm Schmidt beim Polizeipräsidium München ein Kriminalfachdezernat, das für die Bekämpfung der organisierten Einbruchs- und Kfz-Kriminalität zuständig ist.
  • Benedikt Widmaier
    Politikwissenschaftler, Direktor der Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz „Haus am Maiberg“, Mitarbeit in Landes- und Bundesvorständen der politischen Bildung (DVPB, AKSB), Redaktion "Journal für politische Bildung" und Mitherausgeber der Reihe "Non-formale politische Bildung", aktuelle Veröffentlichung: Rassismuskritische politische Bildung (2019), Erzieherischer Verfassungsschutz. in: "demokratie" (2018).
Moderation: Jochen Schmidt
Jochen Schmidt ist seit 2007 Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Er studierte Politikwissenschaft, Neuere und Neueste Geschichte und Anglistik in Freiburg und Grenoble. Schmidt war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock und Stellvertreter des Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.

Politische Bildung, (Extremismus-)Prävention, Demokratiebildung, Demokratieförderung – sie alle sind gefordert, um den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen dieser Tage zu begegnen. Doch wie lassen sich diese "Disziplinen" auseinanderhalten und warum ist die klare Unterscheidung so wichtig? (© 2019 Bundeszentrale für politische Bildung)


Termin

21.05.2019, von 10:00 bis 10:45



Veranstaltungssuche

Veranstaltungskalender

September 2019 / Oktober 2019

16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
Zurück Weiter
Mitmischen: Neue Partizipationsformen Neu
Themenblätter im Unterricht (Nr. 66)

Mitmischen: Neue Partizipationsformen

Politik setzt in demokratischen Systemen immer die Teilhabe der Bürger voraus. Welche Formen kann diese Teilhabe oder Partizipation annehmen?

Mehr lesen

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung beginnt jährlich mit dem neuen Schuljahr und endet für alle am 1. Dezember. Mehr hier...

Mehr lesen auf schuelerwettbewerb.de