Ausstellung "Bilder im Kopf"

"Neu in Deutschland"

15 Fotos - 15 Fluchtgeschichten

Im Jahr 2015 befanden sich weltweit knapp 65,3 Millionen Menschen auf der Flucht. 2016 hat sich diese Zahl weiter erhöht und auch in diesem Jahr ist von einer wiederholten Steigerung der Anzahl Geflüchteter auszugehen. Doch so wichtig die Zahlen in der Debatte um Flucht und Asyl sind, so wenig verraten sie über die menschliche Dimension und die Schicksale hinter jeder Fluchtgeschichte.

Die Fotografen Johannes Arlt, Erol Gurian und Gordon Welters (Fotoagentur laif) haben es sich zur Aufgabe gemacht, Geflüchteten eine Stimme und ein Gesicht zu geben. Sie wollten wissen, wie es sich anfühlt, sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen und mit welchen Erfahrungen, Hoffnungen, Zielen und Wünschen Menschen nach Deutschland kommen, die ihre Heimat aus einer Notlage heraus verlassen mussten.

Im Winter 2015/2016 haben sie in vier Städten Geflüchtete porträtiert, die gerade erst in Deutschland angekommen waren. Die Fotografen gaben ihnen die Gelegenheit, ihre Wünsche und Hoffnungen für ihr Leben in Deutschland mitzuteilen. Entstanden ist ein Bildband mit 67 Fotos, Briefen und kurzen Statements, der im Oktober 2016 unter dem Titel "Neu in Deutschland" in der bpb-Schriftenreihe erschienen ist (www.bpb.de/238236).

Für die Ausstellung zum Buch wurden 25 Portraits großformatig (A1) gerahmt und bereits 2016 auf dem Photoszene-Festival 2016 in der laif photogalerie in Köln ausgestellt.

Im bpb:medienzentrum werden nun seit dem 20. März 2017 und bis Ende April 15 ausgewählte Fotos und Briefe gezeigt. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr im Medienzentrum in der Adenauerallee 86, in 53113 Bonn zu sehen.

Die Ausstellung "Neu in Deutschland" wird am 27. April 2017 ab 19 Uhr mit einer Finissage beendet. Weitere Informationen finden Sie dazu an dieser Stelle.

Bildergalerie zu Neu in Deutschland





laif core I Neu in Deutschland from David Klammer on Vimeo.


Termin

20.03.2017 bis 27.04.2017

Ort

bpb:medienzentrum
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Für

Alle Interessierten

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de