Ausstellung "Bilder im Kopf"

Die Mauer. Sie steht wieder!

Die Bildmontage zeigt den früheren Grenzübergang Invalidenstraße. An diesem Ort herrscht heute reger Autoverkehr und die Tram verbindet den Ortsteil Mitte mit Tiergarten.Die Bildmontage zeigt den früheren Grenzübergang Invalidenstraße. An diesem Ort herrscht heute reger Autoverkehr und die Tram verbindet den Ortsteil Mitte mit Tiergarten. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)

Anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls zeigt die Bundeszentrale für politische Bildung in der Ausstellung "Die Mauer. Sie steht wieder!" 30 Bildmontagen des Berliner Fotografen und Designers Alexander Kupsch. Sie bestehen aus historischen Fotos von der Berliner Mauer aus der Polizeihistorischen Sammlung Berlin und aus aktuellen Aufnahmen der heutigen Stadtansicht, die aus derselben Perspektive aufgenommen wurden. Durch fotografische Überblendungen überträgt Alexander Kupsch den Blick aus der Vergangenheit in die Berliner Gegenwart. Wo heute der Verkehr fließt und sich Passanten von Ost nach West und umgekehrt bewegen, versperren plötzlich wieder Beton, Stacheldraht und Panzersperren den Weg. Der Leitgedanke der Ausstellung lautet: Stellen Sie sich vor, die Mauer würde neu errichtet. Was würde das für Ihr Leben und Ihren Alltag bedeuten.

Programm der Ausstellungseröffnung:
  • Grußwort von Prof. Dr. Eva Inés Obergfell, Vizepräsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin für Lehre und Studium
Talkrunde mit:
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
  • Alexander Kupsch, Fotograf und Designer aus Berlin
  • Elke Kimmel, Historikerin und Autorin des Buches "West-Berlin - Biografie einer Halbstadt"
Die Talkrunde wird moderiert von Shelly Kupferberg, Journalistin und Moderatorin, freie Redakteurin für Deutschlandradio Kultur.

Die drei Cellistinnen von "She plays Cello" sorgen im Anschluss für den musikalischen Rahmen.

Einlass ab 18:00 Uhr.

Termin

08.11.2019, von 18:30 bis 21:00

Ort

Humboldt-Universität zu Berlin
Lichthof Ost
Unter den Linden 6
10117 Berlin

Für

Interessierte Bürgerinnen und Bürger ohne Altersbegrenzung

Veranstalter

bpb mit freundlicher Unterstützung der Humboldt-Universität zu Berlin.

Anmeldung

Teilnahmegebühr: Der Eintritt ist frei.
Bitte melden Sie sich bis zum 31.10.2019 an.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, wir bitten daher um eine vorherige Anmeldung über das Anmeldeformular.

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Anja Linnekugel
anja.linnekugel@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.