Dossierbild Podium/Vortrag

Checkpoint bpb EXTRA - die Montagsgespräche: Die Bundestagswahl unter dem Einfluss neuer Medien

Wie das digitale Zeitalter unsere Debattenkultur und unser Wahlverhalten prägt

13.9.2017
Wahlkampf via Instagram, Twitter, Facebook..., verlässliche Wahlprognosen und Hackerangriffe: wie beeinflusst uns das digitale Wahlzeitalter?

Wahlkampf via Instagram, Twitter, Facebook..., verlässliche Wahlprognosen und Hackerangriffe: wie beeinflusst uns das digitale Wahlzeitalter? (© 2017 Bundeszentrale für politische Bildung)

Der Wahlkampf für die Bundestagswahlen läuft auf Hochtouren: Die Parteien buhlen um die Gunst der Wählerinnen und Wähler, polarisieren auf Wahlplakaten, geben TV-Interviews und werben auch hierzulande verstärkt in den sozialen Medien. Instagram, Twitter und Snapchat sind zunehmend in das Blickfeld der Wahlkampfleiter/innen gerutscht. Wie wird der Wahlkampf davon beeinflusst und wo findet die politische Debatte eigentlich statt?

Besonders die Präsidentschaftswahl in den USA hat gezeigt, dass das digitale Zeitalter in Wahlzeiten neue Themen mit sich bringt. Nicht nur der Einfluss Sozialer Medien auf Wahlentscheidungen, sondern auch Hackerangriffe und die Manipulation von Ergebnissen sind realistische Szenarien. Zusätzlich stellt sich die Frage nach verlässlichen Wahlprognosen und deren Bedeutung vor dem Hintergrund der Wahlen in Großbritannien und den USA auch für die Bundestagswahlen in Deutschland. Ist das digitale Wahlzeitalter auch in Deutschland eingeläutet? Droht die Wahl als elementarer Bestandteil demokratischer Gesellschaften, in ihrer derzeitigen Form, an Bedeutung zu verlieren? Warum also wählen gehen? Auch drängt sich die Frage auf, ob wirklich alle Wählerinnen und Wähler im Fokus der Parteien stehen. Laut Bundeswahlleiterstellen stellen 2017 die Wahlberechtigten im Alter über 70 Jahren mit einem Anteil von 20,7% erstmals die stärkste Gruppe dar. Schon bei bisherigen Wahlen gab es ungleiche Wahlbeteiligungen der Altersgruppen, was zu einem Gerechtigkeitsproblem zwischen den Generationen führen kann.

Am 11. September ab 19 Uhr kamen 150 Gäste zu der Checkpoint Extra im Haus der Bundespressekonferenz. Julian Heun (Poetry Slamer) machte den Gästen mit seinem Text gute Laune, bevor die Diskussion beginnt.

Auf dem Podium diskutierten:
  • Holger Geißler, Head of Research, YouGov
  • Johannes Hillje, Politik- und Kommunikationsberater
Aus Mainz zugeschaltet wurde Prof. Dr. Thorsten Faas, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und gab einen Input darüber, wie der Wahlkampf durch die sozialen Medien beeinflusst wird. Es wurde auch die Kampagne "Demokratie braucht dich, Baby" von Polis180, "Wepublic" und "Wahlkompass Digitales" von Code for Germany und WePublic-App vorgestellt.

Bei dem Empfang hatten die Gäste auch die Gelegenheit, den Markt der Möglichkeiten zu besuchen, mit Projektverantwortlichen ins Gespräch zu kommen, sich zu vernetzen.

PDF-Icon Programm



Der Audiomitschnitt zum Nachhören:

Checkpoint bpb EXTRA - die Montagsgespräche: Die Bundestagswahl unter dem Einfluss neuer Medien

Termin


Termin herunterladen
11.09.2017, von 19:00 bis 21:00

Ort


Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40/ Ecke Reinhardstr.55
10117 Berlin

Veranstalter


Bundeszentrale für politische Bildung/bpb



 

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung. Weiter...