re:publica 2012 in Berlin.

Maidan | An Unfinished Revolution

Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing

Maidan | An Unfinished Revolution (© Ekaterina Zershikova-Maus)

Vor fünf Jahren erreichten erste Bilder von friedlich Protestierenden aus der Ukraine die mediale Weltöffentlichkeit.
Die Menschen errichteten auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kyiv eine Zeltstadt und Suppenküchen, eine Bibliothek sowie eine offene Universität. Man sah ein Meer aus ukrainischen und europäischen Fahnen.

Acht Wochen später hatten sich die Bilder verändert. Sie zeigten vereiste Barrikaden, brennende Reifen, umherfliegende Pflastersteine, vermummte Menschen, bewaffnete Polizisten und schließlich Verletzte und Tote. So sehr sich diese Bilder unterscheiden, so verschieden sind auch die mit dem Maidan verknüpften Auslegungen:
Zum einen avancierte die Bewegung des Maidan zu einem Symbol für die Freiheit und die europäische Demokratie, mit denen die Protestierenden Menschenrechte, humanistische Werte, Solidarität, Selbstbestimmung und das Recht auf friedlichen Widerstand verbanden. Zum anderen wurde der Maidan als Symbol für Gewalt, Krieg und Propaganda instrumentalisiert. Er generierte eine neue Dynamik in der ukrainischen Gesellschaft, die in zahlreiche zivilgesellschaftliche, kulturelle und politische Initiativen mündete. Er wird aber auch als eine Zäsur gedeutet, die den Staat und die Gesellschaft in eine fragile Lage versetzt – zwischen Transformation, Krieg und dem Bestreben, ein altes System hinter sich zu lassen, eine funktionierende demokratische Ordnung herzustellen, die Vergangenheit zu überwinden und eine Zukunft für eine gerechte Gesellschaft zu gestalten.

Die Tagung unternimmt den Versuch, die verschiedenen Lesarten der "Revolution der Würde" zu kartieren und zu erkunden. Gespräche, Vorträge, Diskussionen und Begegnungen lassen Raum für politische, soziale, kulturelle, künstlerische, lokale und internationale Interpretationen.

Im Zentrum stehen dabei folgende Fragen:
  • Welche Auswirkungen haben die Proteste von 2013/14 auf das gesellschaftliche Zusammenleben?
  • Wie sehen die geopolitischen Folgen der Maidan-Proteste und des Krieges im Osten der Ukraine aus?
  • Welche Interpretationen des Maidan haben Bestandim Kontext des Krieges?
  • Wie werden der Maidan und seine Ästhetiken reflektiert?
Diskutieren Sie mit Menschen, die den Maidan erlebt und gestaltet haben, die sich für die stärker werdende Zivilgesellschaft engagieren und im ukrainischen wie europäischen Diskurs ihre Stimmen erheben.

Flyer mit Programm PDF-Icon als PDF zum Download.

Termin

12.10.2018,18:00 bis 14.10.2018,12:30

Ort

Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstraße 2+4
82327 Tutzing

Für

Allgemein interessiertes Publikum

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Evangelische Akademie Tutzing

Anmeldung

Teilnahmegebühr: Teilnahmebeitrag: 75.– €
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück): 49.– €
Vollverpflegung und Übernachtung im EZ: 166 €
Vollverpflegung und Übernachtung im Zweibettzimmer: 122 €
• Studierende: 50 % Ermäßigung
Bitte melden sie sich bis zum 27.09.2018 an.Eine Anmeldung ist aufgrund begrenzter Platzkapazitäten erforderlich.

Kontakt

kateryna.stetsevych@bpb.bund.de

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungskalender

September 2018 / Oktober 2018

17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
Zurück Weiter

Veranstaltungssuche

Shop

bpb.de/shop

Bestellen Sie hier Ihre Wunschpublikationen der bpb: Von den "Informationen zur politischen Bildung" über die Schriftenreihe bis zu unseren DVDs und vielen weiteren informativen Angeboten für ein breites Spektrum an Zielgruppen.

Mehr lesen