re:publica 2012 in Berlin.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Heimat Land: Landleben in Vielfalt für alle gestalten

Gesellschaftlicher Zusammenhalt (© bpb)

Die Themenreihe "Gesellschaftlicher Zusammenhalt" richtet den Fokus 2019 auf den ländlichen Raum: Denn gerade hier spielt freiwilliges, zivilgesellschaftliches Engagement eine wichtige Rolle, um gesellschaftliche Teilhabe zu gewährleisten, weiter auszubauen und damit auch einen wichtigen Baustein für die Lebensqualität jener auf Dauer zu sichern, die auf dem Land leben. Außerdem trägt es zur Förderung demokratischer Strukturen und Handlungsweisen bei.

In den vergangen Jahren hat sich das Leben in den ländlich geprägten Regionen Deutschlands rasant verändert. Der demographische Wandel führt nach wie vor zu umfassenden strukturellen Veränderungen. Junge Bevölkerungsgruppen ziehen in die für sie attraktiveren Städte, ältere Menschen bleiben zurück. Andernorts wachsen Dörfer in die Speckgürtel von Großstädten hinein und werden zu Schlafstädten mobiler Arbeitnehmer/-innen. Die Infrastruktur ist mittlerweile vielerorts stark ausgedünnt, ehemalige soziale Treffpunkte wie das Dorfgasthaus, die Kirche, der Krämerladen, Post, Sparkasse oder Schule wurden geschlossen. Bus- und Bahnverbindungen werden reduziert oder gänzlich eingestellt, und es fehlt an Ärzten. Gleichzeitig verändert sich die Bevölkerungsstruktur: Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern bzw. anderen Regionen finden in ländlichen Regionen eine neue Heimat.

Um den Zusammenhalt zwischen den Bewohner/-innen ländlicher Räume zu fördern und zu festigen, spielt gesellschaftliches Engagement für gemeinsam definierte Ziele eine fundamentale Rolle.

Welche Auswirkungen des demographischen Wandels sind im ländlichen Raum spürbar und wie kann diesen begegnet werden? Welche Herausforderungen für ehrenamtliches Engagement gibt es im ländlichen Raum (z.B. im Bereich Logistik, Finanzierung, Anzahl der Engagierten, Vernetzung), und welche Unterstützung ist vor Ort notwendig? Wie kann gemeinsames Engagement ländliche Regionen wieder beleben? Welche positiven und erfolgreichen Beispiele gibt es bereits in den verschiedenen Regionen Deutschlands?

Die Veranstaltung soll Raum bieten, sich darüber zu verständigen, was gesellschaftlichen Zusammenhalt gerade in ländlichen Regionen ausmacht und wie dieser durch gemeinsames Engagement und aktive Mitgestaltung befördert werden kann. Gemeinsam sollen Ziele definiert und Mitmach-/Mitgestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Bereits bestehendes vorbildliches und vielfältiges Engagement in ländlichen Regionen soll sichtbar gemacht und damit zu dessen Nachahmung inspiriert werden.

Die Veranstaltung wird in Kooperation des Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) und der Hansestadt Lübeck durchgeführt.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.buendnis-toleranz.de/themen/demokratie/173534/jetzt-anmelden-gesellschaftlicher-zusammenhalt-heimat-land-landleben-in-vielfalt-fuer-alle-gestalten

Der PDF-Icon Flyer zur Veranstaltung zum Download.

Bitte schicken Sie dieses Anmeldeformular per E-Mail an: buendnis@bpb.de
oder per Fax an: 030 / 254504 478

Termin

01.02.2019,13:00 bis 02.02.2019,13:00

Ort

Rathaus der Hansestadt Lübeck (1. Tag)
media docks business & conference center (2. Tag)

Rathaus der Hansestadt Lübeck
Breite Str. 62
23552 Lübeck

media docks business & conference center
Willy-Brandt-Allee 31a
23554 Lübeck

Für

Ehrenamtliche aus Initiativen, Vereinen und Verbänden, interessierte Bürger/-innen, Vertreter/-innen aus Kommunen und Verwaltung

Veranstalter

Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT), Hansestadt Lübeck

Anmeldung

Teilnahmegebühr: kostenfrei
Die Veranstaltung ist ausgebucht! Es gibt eine Warteliste, für die Sie sich unter buendnis@bpb.de, Stichwort „Lübeck“ registrieren können. Die Teilnahme ist jedoch nur noch OHNE Übernachtung möglich.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Alle Gäste werden darum gebeten, ihre Reisekosten selbst zu tragen.

Kontakt

Nouria Ali-Tani & Cornelia Schmitz
Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)
Bundeszentrale für politische Bildung
Friedrichstraße 50
10117 Berlin
Tel +49 (0)30-254504-466
buendnis@bpb.de

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Wiebke Klausnitzer
Tel 03 (0)254 504-468
wiebke.klausnitzer@bpb.de



Veranstaltungskalender

Januar 2019 / Februar 2019

14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
Zurück Weiter

Veranstaltungssuche

Shop

bpb.de/shop

Bestellen Sie hier Ihre Wunschpublikationen der bpb: Von den "Informationen zur politischen Bildung" über die Schriftenreihe bis zu unseren DVDs und vielen weiteren informativen Angeboten für ein breites Spektrum an Zielgruppen.

Mehr lesen