re:publica 2012 in Berlin.

17. Bensberger Gespräche: 30 Jahre Deutsche Einheit – 30 Jahre Armee der Einheit.

Hoffnungen – Enttäuschungen – Erfolge – Perspektiven

Menschen feiern am 09.11.1989 den Mauerfall am Grenzübergang Helmstedt.Menschen feiern am 09.11.1989 den Mauerfall am Grenzübergang Helmstedt. (© picture-alliance/AP)

Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer. Der Prozess der Vereinigung beider deutscher Staaten, der ab 1990 auf dieses geschichtsträchtige Datum folgte, betraf Politik, Gesellschaft und auch die beiden bis dahin verfeindeten Streitkräfte der NVA und Bundeswehr. Die 17. Bensberger Gespräche beleuchten die vielfältigen Transformationsprozesse seit der Wiedervereinigung: Wie gelang damals die Einigung und wie viel Einigkeit braucht es heute in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Polarisierungen? Welche Werte leiteten damals – welche heute unsere Handlungen? Dabei betrachten die 17. Bensberger Gespräche auch die Zusammenführung von NVA und Bundeswehr und fragen danach, welche Erwartungen 1990 erfüllt werden konnten. Gleichermaßen soll die Entwicklung der Bundeswehr von einer Verteidigungs- zu einer Einsatzarmee nachgezeichnet werden. Sechs Workshops bieten die Gelegenheit zur vertieften Auseinandersetzung mit einzelnen Themen: So gibt ein Workshop einen Überblick über die Arbeit der Treuhandanstalt und die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des nach wie vor kontrovers diskutierten ökonomischen Umwandlungsprozesses. In einem weiteren Workshop werden Ansätze in der historisch-politischen Bildung vorgestellt, die zur Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte, insbesondere dem Erfahrungsspektrum der sogenannten "Dritten Generation Ost", herangezogen werden können.

Neben Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen findet ein Markt der Möglichkeiten statt, bei dem sich das "Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr" vorstellt. In diesem Netzwerk haben sich Einrichtungen der politischen Erwachsenenbildung, die von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) anerkannt sind, zusammengeschlossen, um ihre Kompetenzen im Angebot politischer Bildung für die Bundeswehr zu bündeln und sichtbarer zu machen. Das Netzwerk wird gemeinsam von der bpb und dem Zentrum Innere Führung koordiniert. Vor Ort stellen einzelne Netzwerkpartner ihre Arbeit vor.

Den Flyer zur Veranstaltung finden sie PDF-Icon hier.

Termin

03.02.2020 bis 05.02.2020

Ort

Kardinal Schulte Haus
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Stadtteil Bensberg

Für

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der schulischen und außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Bundeswehr, Studierende, Journalistinnen und Journalisten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Interessierte.

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 100,00 Euro
Anmeldeschluss: 20.12.2019
Bei Fragen zur Teilnahme wenden Sie sich bitte an: bensberger.gespraeche@bpb.de

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die Anmeldung wird erst wirksam, wenn Sie eine Teilnahmezusage erhalten haben. Der Teilnahmebeitrag beträgt unabhängig von in Anspruch genommenen Leistungen 100,00 Euro. Darin enthalten ist die Teilnahme mit zwei Übernachtungen im Einzelzimmer (03. - 05.02.2020) inkl. Verpflegung. Mit der Teilnahmezusage erhalten Sie eine Kontoverbindung, auf die der Teilnahmebeitrag VORAB zu überweisen ist. Es gibt keine andere Zahlungsmöglichkeit. Reisekosten werden nicht erstattet.

Kosten für die Stornierung der Hotelunterbringung und Verpflegung, die durch eine Absage bzw. Nichtanreise entstehen, müssen wir Ihnen leider in voller Höhe in Rechnung stellen. Diese können den Teilnahmebeitrag überschreiten:
  • Bei Absagen bis zum 23.12.2019 fallen Kosten in Höhe von 109,60 Euro an.
  • Bei Absagen bis zum 03.01.2020 fallen Kosten in Höhe von 164,40 Euro an.
  • Bei Absagen bis zum 31.01.2020 fallen Kosten in Höhe von 232,90 Euro an.
  • Bei Absagen bis zum 03.02.2020 fallen Kosten in Höhe von 274,00 Euro an.
Die Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nicht möglich. Die Teilnahmegebühr wird jedoch auf die Kosten für die Stornierung der Hotelunterbringung und Verpflegung angerechnet.

Kontakt

Janett Deser
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Förderung
Adenauerallee 86
53113 Bonn
janett.deser@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Deutschland Archiv

"Deutschland Archiv Online" bietet wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zur gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte und ihrer Aufarbeitung, zum deutschen Einigungsprozess im europäischen Kontext sowie zur Erinnerungs- und Gedenkkultur.

Mehr lesen

Themenseite

30 Jahre Mauerfall

Die Berliner Mauer war über 28 Jahre das Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Am 9. November 1989 reagierte die DDR-Regierung mit Reiseerleichterungen auf den Ausreisestrom und monatelange Massenproteste – die Mauer war geöffnet. Wir präsentieren ausgewählte Angebote zur Geschichte der Mauer und des Mauerfalls.

Mehr lesen

Dossier Verteidigungspolitik

Die Nationale Volksarmee der DDR

Mehr als 34 Jahre lang war die Nationale Volksarmee (NVA) das militärische Organ der DDR. Die ostdeutschen Streitkräfte sicherten den Machtanspruch der SED und waren tief in der Gesellschaft verwurzelt. Dennoch war die NVA keine Armee des Volkes.

Mehr lesen

Veranstaltungskalender

Dezember 2019 / Januar 2020

02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Zurück Weiter

Veranstaltungssuche

Shop

bpb.de/shop

Bestellen Sie hier Ihre Wunschpublikationen der bpb: Von den "Informationen zur politischen Bildung" über die Schriftenreihe bis zu unseren DVDs und vielen weiteren informativen Angeboten für ein breites Spektrum an Zielgruppen.

Mehr lesen