30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Dossierbild Podium/Vortrag

30.6.2015

Themenzeit: Klimawandel und Energiewende

Themenzeit: Klimawandel und Energiewende - Fragen und AntwortenThemenzeit: Klimawandel und Energiewende - Fragen und Antworten (© bpb)
In der Klimatologie besteht weitestgehend Konsens darüber, dass viele Wetteranomalien wie Wirbelstürme, Dürren oder Überschwemmungen auf einen Klimawandel zurückzuführen sind. Es sei sogar zu erwarten, dass dessen negative Folgen noch dramatisch zunehmen werden - zahlreiche Wissenschaftler/-innen entwerfen düstere Zukunftsszenarien, sofern nicht gegengesteuert wird. Der Klimawandel, den es immer gab, unabhängig ob von Menschen verursacht oder durch andere Einflüsse erzeugt, verpflichte folgerichtig zum Handeln und dränge zu einer Energiewende.

Im Themenraum der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, die Kooperationspartnerin der bpb ist, werden in der Amerika-Gedenkbibliothek am Blücherplatz in Berlin einführende Fachbücher, populäre Sachbücher und Dokumentarfilme zu Ursachen und möglichen Folgen des Klimawandels aus naturwissenschaftlicher Perspektive (inklusive geophysischer Grundlagen des Klimasystems allgemein) präsentiert. In der Themenzeit kommen auch skeptische Stimmen zu Wort. Kontroversität ist ein unverzichtbarer Bestandteil politischer Bildung. Die Themenzeit ließ daher im Sinne des Beutelsbacher Konsenses in einem bewusst kontrovers angelegten Podiumsgespräch sowohl Protagonisten als auch Skeptiker zu Wort kommen und hörte zum Gesamtkomplex auch eine Stimme aus der Energiewirtschaft, die alles zu stemmen und zu realisieren hat, den Atomausstieg, die Sicherstellung der Grundlast und den Umstieg auf erneuerbare Energien.

Dazu luden wir zu einem Gespräch herzlich ein. Im Publikum saßen nach über 100 registrierten Anmeldungen rund 80 interessierte Menschen. Auf dem Podium diskutierten Hans-Josef Fell, Michael Limburg, Dagmar Dehmer und Andreas Brabeck. Es moderierte Frau Dr Iris Zink, Wissenschaftsjournalistin und Autorin von TerraX beim ZDF. Es wurden folgende Fragenkomplexe besprochen: Ist die Idee, die Klimaerwärmung sei nicht vom Menschen gemacht, überhaupt noch zeitgemäß? Bis zu wieviel % könnte der Anteil der erneuerbaren Energien heraufgesetzt werden? Wie könnten wir weiter Energie sparen? Was bringt der Emissionshandel? Können wir das 2 Grad Ziel erreichen und reicht das überhaupt? Was kostet die Energiewende?


Links in den Browser kopieren:
www.handelsblatt.com/technik/das-technologie-update/energie/reiche-stromernte-100-000-euro-pacht-fuer-ein-windrad/9010566.html
www.handelsblatt.com/adv/handelsblatt-ge-at-work/energie/zukunfts-ausblick-woher-kommen-die-rohstoffe-fuer-deutsche-energie/8780738.html
www.rwi-essen.de/unstatistik/52/
Aktuell:
www.youtube.com/watch?v=rk-Nfy51Ao8 (Die große Stromlüge, ARTE TV-Dokumentation 2016)
www.youtube.com/watch?v=LzaaJFub5sc (Klimawandel konkret, ARTE TV-Dokumentation 2016)

Hier der Mitschnitt des Podiumsgespräches, Dauer 68 ca. Minuten:
Themenzeit: Klimawandel und Energiewende - Podiumsgespräch (© bpb)



Impressionen vom Abend:



Termin


22.06.2015, ab 19:00

Für


Multiplikatoren der politischen Bildung

Veranstalter


Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Amerika-Gedenkbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Pressekontakt


Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de

Produktverantwortung: Lothar G. Kopp, kopp@bpb.de


Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen