30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Dossierbild Podium/Vortrag

10.12.2015

Themenzeit: Migration – früher und heute

Flüchtlinge in Heidelberg (Baden-Württemberg)Rund 12.000 Flüchtlinge sollen in Deutschland untergebracht werden. (© picture-alliance/dpa)
Migration ist nicht neu. Die Welt, wie wir sie kennen, hat sich erst durch die verschiedenen Formen von Wanderungen entwickelt. Ein Blick in die Geschichte von Migrationsbewegungen, besonders nach dem letzten Weltkrieg, ist unerlässlich. Im Themenraum der Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) am Blücherplatz in Berlin fand man vom 27.10.15 - 10.12.15 zu den üblichen Öffnungszeiten ein multimedial aufbereitetes Informationsangebot der beiden Kooperationspartnerinnen Bundeszentrale für politische Bildung und Zentral- und Landesbibliothek Berlin.

Im Lichte der aktuellen Situation beleuchtete die Themenzeit am 02.11.2015 das Themenfeld Migrationsgeschichte seit 1945 und Aspekte der Migration im Zeitalter der Globalisierung, das durch den beschleunigten Ausbau weltweiter Kommunikations- und Transportsysteme gekennzeichnet ist. Es ging auch um die Frage, wie die EU und damit auch unsere Gesellschaft mit Flüchtlingskrisen umgehen. Es ist die größte seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Manche sprechen sogar von Völkerwanderung. Wie positionieren wir uns als Bürgergesellschaft in einer freiheitlichen Demokratie dazu? Wie können Migration und Integration als zwei Seiten einer Medaille gelingen? Und wir fragten: Haben wir Emigration noch im Blick? Wer verlässt warum unser Land?

Programm

Impulsreferat: Rainer Ohliger, Migrationswissenschaftler, Netzwerk Migration in Europa
Anschließend eine Gesprächsrunde mit Rainer Ohliger und Helmut Kuhn, Journalist und Schriftsteller.
Es moderierte Dr. Jennifer Schevardo, Historikerin, Helmholtz-Gemeinschaft

Termin

02.11.2015, von 19:00 bis 20:30

Ort

Bundeszentrale für politische Bildung
Friedrichstraße 50
10117 Berlin
4. Stock, Veranstaltungssaal

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung und Zentral- und Landesbibliothek Berlin (Amerika-Gedenkbibliothek am Blücherplatz)

Produktverantwortung

Lothar G. Kopp, Dipl.-Päd. und Wiss. Referent

Impressionen von der Veranstaltung finden Sie hier:


Sie haben die Veranstaltung verpasst oder wollen Sie noch einmal rekapitulieren? Dann können Sie sie hier noch einmal nachhören:
Migration ist nicht neu. Die Welt, wie wir sie kennen, hat sich erst durch die verschiedenen Formen von Wanderungen entwickelt. Ein Blick in die Geschichte von Migrationsbewegungen, besonders nach dem letzten Weltkrieg, ist unerlässlich. (© 2015 Bundeszentrale für politische Bildung)



Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen