Dossierbild Podium/Vortrag

12.7.2016

Born in the U.S.A. – Veranstaltungsdokumentation

Was vom Mythos bleibt – die USA in der Identitätskrise?

In den USA scheinen Glücksversprechen und politische Teilhabe verstärkt im Widerspruch zum gesellschaftlichen Einlösungsanspruch in der Demokratie zu stehen: Viele Menschen fühlen sich ausgegrenzt und sind von den politischen Eliten enttäuscht. Die Veranstaltung der Reihe "What's up, America?" ging der Frage nach, ob sich die USA in einer Identitätskrise befinden.

Nach wie vor sind die allermeisten Amerikanerinnen und Amerikaner von der Einzigartigkeit ihres demokratischen "Experiments" überzeugt und zeigen dies auch: beflaggtes Haus in New Jersey.Nach wie vor sind die allermeisten Amerikaner von der Einzigartigkeit der USA überzeugt und zeigen dies auch: Beflaggtes Haus in New Jersey. (© Getty Images / William Thomas Cain) (© Getty Images / William Thomas Cain)

Als Bruce Springsteen 1984 Born in the U.S.A. veröffentlichte, wurde sein Erfolg zum Symbol des amerikanischen Traums hoch stilisiert, einer der es aus der armen amerikanischen weißen Arbeiterklasse geschafft hatte und damit das amerikanische Glücksversprechen "Vom Tellerwäscher zum Millionär" wieder einmal einlösen konnte. Sein Song wurde zur Hymne einer gesellschaftlich wie politisch konservativ patriotisch gestimmten Bewegung. Das Lied thematisiert ein Stück Geschichte der USA, es geht um die Frage, wie das Land mit seinen Kriegsveteranen umging.

Mehr als dreißig Jahre nach dem Hit des 'Boss' Springsteen haben sich nicht nur die Weltordnung und die Rolle der USA darin fundamental verändert, der Realitätscheck zu "Born in the U.S.A." fällt nüchtern aus. Das Selbstverständnis der Amerikaner war immer von ganz zentralen Narrativen geprägt, deren Ursprünge sich in einem Gründungsmythos vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten, von einem American Dream speisten, einem geradezu religiös überhöhten Glücksversprechen, dass es jeder nach oben schaffen kann.

Damit einher ging das Versprechen "E Pluribus Unum – Aus Vielen Eines", dem Wappenspruch der USA. Bezog sich das Motto zunächst nur auf die Vereinigung der amerikanischen Bundesstaaten, so steht es heute vor allem auch für die Vielfältigkeit der Kulturen, welche die Einwanderernation der Vereinigten Staaten seit ihrer Gründung entscheidend prägen.

Der Realitätscheck offenbart vielfach andere Verhältnisse: Glücksversprechen und politische Teilhabe scheinen verstärkt im Widerspruch zum gesellschaftlichen Einlösungsanspruch in der Demokratie zu stehen: Viele Menschen fühlen sich ausgegrenzt und sind von den politischen Eliten enttäuscht. Die Polarisierung und Spaltung der amerikanischen Gesellschaft und Politik erscheint gegenwärtig im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen sehr wirkungsmächtig, de facto schwelen sie jedoch schon länger und sind u. a. auf die gravierenden Auswirkungen der noch nicht überwundenen Finanzkrise zurückzuführen.

Die Veranstaltung der Reihe "What's up, America?" ging der Frage nach: Was vom Mythos bleibt – die USA in der Identitätskrise? Die angesagte US-Künstlerin Echo Brown ("Black Virgins Are Not for Hipsters") zeigte Auszüge ihrer Performance und mit der preisgekrönten jüdisch-amerikanischen Schriftstellerin Deborah Feldman, "Unorthodox" sowie dem bekannten Washington Post-Journalisten Charles Lane wurde über Polarisierung, Politisierung und Perspektiven einer amerikanischen Gesellschaft und Politik im Umbruch diskutiert. Annähernd 280 politisch Interessierte verfolgten die Gespräche.

Lord Bishop Rocks
Danach wurde die Diskussion mit dem Publikum eröffnet. Es moderierten Dr. Melinda Crane, Deutsche Welle, sowie Dr. Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel. Der Abend endete mit einem Empfang und mit einem Konzert der Blues Rock Band Lord Bishop Rocks!

Die Veranstaltung wurde unterstützt vom John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin sowie von der Jungen DGAP – Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
PDF-Icon Programm (800 KB)
PDF-Icon Grußwort Thomas Krüger (300 KB)
PowerPoint-Präsentation "What's up, America? – Born in the USA" (400 KB)

Hier geht es zur Hauptseite der Veranstaltungsreihe "What's up, America?"

Folgen Sie uns auf Twitter: @Whatsup_US @Whatsup_US






Den Audiomitschnitt (englisch/deutsch) finden Sie hier:

In den USA scheinen Glücksversprechen und politische Teilhabe verstärkt im Widerspruch zum gesellschaftlichen Einlösungsanspruch in der Demokratie zu stehen: Viele Menschen fühlen sich ausgegrenzt und sind von den politischen Eliten enttäuscht. Die Veranstaltung der Reihe "What's up, America?" ging der Frage nach, ob sich die USA in einer Identitätskrise befinden.



Zwei filmische Impressionen:

Born in the U.S.A. – Impressionen I
Born in the U.S.A. – Impressionen II


Dossier

USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika: Vorbild für die einen, Feindbild für die anderen. Kaum eine andere Nation vermag es, die Gemüter so intensiv zu vereinen oder zu spalten. Die USA, das Land der Superlative und Extreme, in einem Dossier.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild On The Run

On The Run

Im Kampf gegen grassierende Drogen- und Bandenkriminalität setzen die USA zumeist auf ein kompromis...

Coverbild Transatlantische Beziehungen

Transatlantische Beziehungen

Entwickelt sich TTIP zum Stresstest der transatlantischen Beziehungen? Und hat nicht bereits die NSA...

Coverbild Politisches System der USA

Politisches System der USA

Wie funktioniert das politische System der USA, und wie mächtig ist der US-Präsident wirklich? Aus...

izpb USA Cover

USA - Geschichte, Wirtschaft, Gesellschaft

Größte Wirtschaftsmacht und einzige Supermacht zu Beginn des neuen Jahrtausends: So wird häufig d...

USA

USA

Drei Jahre nach dem Amtsantritt Obamas erscheint die US-amerikanische Gesellschaft gespalten wie sel...

USA

USA

Insbesondere in Europa wurde der Wahlsieg Barack Obamas offen bejubelt. Doch inzwischen hat sich das...

11. September

11. September

Treten nach dem 11. September 2001 Vorurteile und Gefühle an die Stelle von Fakten und Vernunft? Di...

Die Ära Obama - Cover

Die Ära Obama

Hoffnungsträger, Shootingstar, erster Afroamerikaner im Präsidentenamt der Vereinigten Staaten: Vo...

fluter_usa_cover

Wo soll´s denn hingehen? - Das USA-Heft

Die USA faszinieren Millionen Menschen: Ihr Freiheitsmythos ist lebendig, die Vielfalt der Kulturen ...

wasgeht_americanway_300.jpg

Gossip-Girl oder Burger-King? Das Heft zum American Way of Life

Lebst du den "American Way of Life"? Finde es heraus in der neuen Ausgabe von "Was geht?". ...

Zum Shop

At one time, the United States of America was the model for the West, and, so it appeared, even for the entire world. Today, however, critical voices are growing louder, even in the U.S. itself. The new discussion series from the German Federal Agency for Civic Education – the Bundeszentrale für politische Bildung/bpb – will examine both sides of America’s image and the enduring fascination that the country still exerts, as well as analyze current problems and external perspectives.

Mehr lesen

US-Präsidentschaftswahl 2016

Wie funktioniert die Präsidentschaftswahl in den USA? Der Videoclip erklärt in wenigen Minuten das vom deutschen Wahlsystem deutlich unterscheidbare US-Präsidentschaftswahlsystem in leichter und verständlicher Form.

Jetzt ansehen

Explained: U.S. presidential election 2016

In 2016, it's once again time for the U.S. to elect it's president. Just like every four years the question arises again whether there's a democrat or republican moving into the White House. But how exactly does the election work in the U.S.? To explain this it's not enough to simply look at a single election day. It's the entire election year that's important...

Jetzt ansehen

At one time, the United States of America was the model for the West, and, so it appeared, even for the entire world. Today, however, critical voices are growing louder, even in the U.S. itself. The new discussion series from the German Federal Agency for Civic Education – the Bundeszentrale für politische Bildung/bpb – will examine both sides of America’s image and the enduring fascination that the country still exerts, as well as analyze current problems and external perspectives.

Mehr lesen