Dossierbild Podium/Vortrag

Fakenews, alternative Fakten und Co.

Die Bundeszentrale für politische Bildung und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit laden ein zum Diskurs über die Glaubwürdigkeit von Medien

Mit rot unterlegtem Schriftzug "FALSCHMELDUNG!" macht die bayerische Polizei auf gefälschte Meldungen im Internet aufmerksamMit rot unterlegtem Schriftzug "FALSCHMELDUNG!" macht die bayerische Polizei auf gefälschte Meldungen im Internet aufmerksam. (© dpa)

Wissenschaftlich belegen lässt sich ein nennenswertes sinkendes Vertrauen in die Medien nicht. Zugenommen hat dagegen die Berichterstattung darüber und somit die gefühlte Krise.

"Die großen Plattformen im Internet mit ihren Hunderten Millionen von Nutzern machen es möglich, dass Falschinformationen und Verschwörungstheorien heute in Windeseile verbreitet und massenhaft geteilt werden", sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Kritische journalistische Medien seien daher notwendiger denn je. Medien können ihre Glaubwürdigkeit zugleich durch mehr Qualität, Transparenz und die Bindung an ihre Leser/-innen und Hörer/-innen stärken. Sie setzen vermehrt Tools ein, mit denen sie die Echtheit und die Korrektheit von Bildern, Videos und Informationen überprüfen. Und sie legen ethische Kriterien fest, nach denen das Film- und Infomaterial verwendet oder eben auch nicht verwendet werden darf.

Wie sich die Menschen in Deutschland in Zukunft informieren, was sie glauben dürfen, was sie besser in Frage stellen sollten und mit welchen Mechanismen sich auf der anderen Seite die zentralen Nachrichtenredaktionen absichern - darüber diskutieren Prof. Bernd Blöbaum (Institut für Kommunikationswissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Julia Bayer (Social-Media-Journalistin und Innovationsmanagerin, Deutsche Welle) und Dr. Marco Bertolaso (Leiter Zentrale Nachrichten, Deutschlandfunk) mit Anna Hoff (bpb) im bpb:medienzentrum Bonn.

Glauben Sie nicht? Kommen Sie vorbei und machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Programm

  • 17:00 Einlass

  • 17:30 Herzlich Willkommen!
    Jan-Frederik Kremer
    Leiter des Regionalbüros für NRW der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

  • 17:35 Woher kommt die Skepsis der Mediennutzerinnen und Mediennutzer gegenüber der Presse und wie wirkt sie sich auf das Medienvertrauen aus? Impulsreferat
    Prof. Bernd Blöbaum
    Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • 18:00 Diskussion zum (gefühlten) Vertrauensverlust in die Medien mit:
    Julia Bayer
    Social-Media-Journalistin und Innovationsmanagerin, Deutsche Welle

    Dr. Marco Bertolaso
    Leiter Zentrale Nachrichten, Deutschlandfunk

    Prof. Bernd Blöbaum

    Moderation: Anna Hoff, Referentin bpb

    anschl. get-together

  • 20:00 Ende der Veranstaltung

Termin

08.11.2018, von 17:30 bis 20:00

Ort

bpb:medienzentrum
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Für

Alle Interessierten

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Anmeldung

Kontakt

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Spezial zum Thema "Fake News"

Was sind Fake News? Welche Rolle spielen ihre Verbreitung in sozialen Netzwerken? Und wie groß ist ihr Einfluss im politischen Diskurs und in Wahlkämpfen tatsächlich? Hier finden Sie Informationen und Materialien der bpb zum Thema Fake News.

Mehr lesen

Veranstaltungskalender

September 2018 / Oktober 2018

17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
Zurück Weiter

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen