Dossierbild Podium/Vortrag

"Der Kastor kommt! – Eine Beziehungsgeschichte"

Lesung von und Diskussion mit Wolfgang Ehmke

Der Kastor kommt!Der Kastor kommt! (© Wolfgang Ehmke)

Robert reibt sich auf. Er ist engagierter Lehrer in Hamburg. Und er ist aktiv in einer Bürgerinitiative gegen ein Atommüllendlager im mehr als hundert Kilometer entfernten Wendland. In der Hansestadt verliebt er sich Knall auf Fall. Im Wendland aber steht ein nächster Atommülltransport an – ein Castor. Nicht genug. Sein Vater drängt ihn, den Job in der Stadt aufzugeben. Und seine Schwester ist mit einem Polizisten liiert, der, so muss es kommen, den Transport begleitet. Der Streit über den Protest belastet die familiäre Beziehung. Und seine Liebe? Die beginnt etwas mit seinem Kumpel. Unmerklich steuert Robert auf eine persönliche Katastrophe zu – denn die Konflikte um die Atommüllfuhre verlangen ihm viel ab.

Mit den Mitteln des Nouveau Roman verwebt der Autor Personen und Spielorte kunstvoll miteinander und thematisiert, wie strapaziös es ist, Privatleben und politisches Engagement in Einklang zu bringen.

Wolfgang EhmkeWolfgang Ehmke (© Andreas Conradt / PubliXviewinG)
Wolfgang Ehmke ist in Gartow/Han. geboren und Sprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V., beinahe durchgängig seit 1989. Er studierte Germanistik und Romanistik, arbeitete als Berufsschullehrer und an der Deutschen Botschaft in Ankara als Fachberater Deutsch. Bereits Mitte der 1970er Jahre kam er in Berührung mit der Anti-AKW-Bewegung, demonstrierte 1976 in Brokdorf und stemmte sich ab 1977 gegen den Ausbau Gorlebens zum nationalen Atommüllzentrum – bis heute. "Kastor" ist sein zweiter Roman.

Moderation:
Axel Schröder, seit 2013 Landeskorrespondent für Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova in Hamburg. Er studierte Soziologie, Politikwissenschaft, Jura und Publizistik in Göttingen und Berlin. Aufgewachsen in Uelzen und dem Wendland, hat Axel Schröder unter anderem etliche Radiobeiträge zu Protesten und zum Standort Gorleben, zur Nutzung der Atomenergie und zur Energiewende veröffentlicht.

Termin

04.11.2019, von 18:00 bis 20:00

Ort

Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Für

Interessierte Bürgerinnen und Bürger; politische Bildnerinnen und Bildner; Lehrerinnen und Lehrer; Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler; Journalistinnen und Journalisten

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung, Fachbereich "Extremismus"

Anmeldung

Teilnahmegebühr: Eintritt frei
Bitte melden Sie sich bis zum 01.11.2019 an.

Kontakt

Hanne Wurzel
Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn
hanne.wurzel@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungskalender

Oktober 2019 / November 2019

14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
Zurück Weiter

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen