Dossierbild Podium/Vortrag

"Bis die Sterne zittern"

Lesung von und Diskussion mit Johannes Herwig

"Bis die Sterne zittern""Bis die Sterne zittern" (© Johannes Herwig/Gerstenber Verlag)

Zu Hause ist es still geworden. Die Eltern schweigen. Den Harro treibt es auf die Straße. Dort eckt er mit der Staatsjugend an, er grüßt die Hakenkreuzfahne nicht. Plötzlich kommen andere Jugendliche dem Sechzehnjährigen zu Hilfe. Er kennt sie vom Sehen. Sie kleiden sich anders als die anderen und lungern oft vor dem Kino in Connewitz herum. Harro freundet sich mit ihnen an, entdeckt eine neue Welt, findet ein Stückchen Freiheit in einem Land, das Mitte der 1930er Jahre nur noch im Gleichschritt marschiert und anderen das Wort abschneidet und die Luft nimmt. Auch er und seine Freunde erleben das. Stets müssen sie auf der Hut sein, vor allem vor der Hitlerjugend, die in den Abweichlern Bündische zu erkennen meint und sie nur allzu gerne stellen möchte. Doch dann sitzt Harro doch im Licht der gleißenden Schreibtischlampe – die Polizei will Antworten.

Durch die Augen des Protagonisten werden in dem Roman die Leipziger Meuten wieder lebendig. Ähnlich den Edelweißpiraten versuchten dort Jugendliche, ihre Freizeit selbst zu organisieren. Doch welchen Preis ist man bereit dafür zu zahlen?

Johannes HerwigJohannes Herwig (© Gerstenberg Verlag)
Johannes Herwig ist in Leipzig-Connewitz geboren und groß geworden. Die Nachwendezeit erlebte er als Punk, mit all den für diese Zeit typischen Konsequenzen. Er studierte dann Soziologie und Psychologie, arbeitete auf dem Bau. Er war viele Jahre selbständig im Kulturbereich und Mitbegründer der Filmgalerie Phase IV Dresden, die er 2013 verließ, um sich seinem Traum seit Kindertagen zu widmen: dem Schreiben. "Bis die Sterne zittern" ist sein Debütroman.

Termin

06.11.2019, von 18:00 bis 20:00

Ort

Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Für

Interessierte Bürgerinnen und Bürger; politische Bildnerinnen und Bildner; Lehrerinnen und Lehrer; Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler; Journalistinnen und Journalisten

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung, Fachbereich "Extremismus"

Anmeldung

Anmeldung bei

Bitte melden Sie sich bis zum 01.11.2019 an.

Kontakt

Hanne Wurzel
Bundeszentrale für politische Bildung
Adenauerallee 86
53113 Bonn
hanne.wurzel@bpb.de

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungskalender

Oktober 2019 / November 2019

14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
Zurück Weiter

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen