Workshop auf der re:publica 2012.

Breit aufgestellt! Fortbildung zur Prävention von Ungleichwertigkeitsvorstellungen

Qualifiziert Handeln 2015
Vorstellungen sozialer Ungleichwertigkeit sind das verbindende Element extrem rechter Einstellungen. Diese prägen Strukturen, Handlungsmuster und Erscheinungsformen von Neonazis und RechtspopulistInnen. Gleichzeitig finden sich dieselben ausgrenzenden Gedanken und Argumentationsmuster in der Mitte der Gesellschaft und bilden damit den Nährboden für Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt. Angriffe auf Geflüchtete, Kampagnen ausgrenzender Sexual- und Familienpolitik oder völkisch-nationalistische Demonstrationen sind aktueller Ausdruck dieser Verbindung.

Das Fortbildungskonzept "breit aufgestellt!" greift seit 2013 die einzelnen Ideologieelemente der extremen Rechten auf, beschreibt sie in ihrem Zusammenwirken und lotet ihre Bedeutung für die gesamte Gesellschaft aus. Ziel ist es, extrem rechten Aktivitäten und Einstiegsprozessen in rechte Szenen den Nährboden zu entziehen. Multiplikatoren sollen für eine Präventionsarbeit befähigt werden, die Ausgrenzungsmechanismen in der Mitte der Gesellschaft, im professionellen Alltag und Lebensumfeld entgegenwirkt.

Alle Termine im Einzelnen

  • 31.03.-02.04.
  • 19.-21.05.
  • 09.-11.06., 23.-24.09.
  • 11.-12.11.2017
(jeweils Fr 14–20 Uhr und Sa/So 10–17 Uhr)

Termin

31.03.2017 bis 12.11.2017

Ort

Junges Hotel Hamburg
Kurt-Schumacher-Allee 14
20097 Hamburg

Für

Multiplikatoren aus der politischen Bildung: Politische Bildner/-innen, Pädagoginnen und Pädagogen aus der allgemeinen Weiterbildung, Lehrer/-innen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Mitarbeiter/-innen von Jugendeinrichtungen, aber auch an weitere Akteurinnen und Akteure aus gesellschaftlichen Bereichen, die mit den beschriebenen Phänomenen konfrontiert sind und darauf pädagogisch reagieren wollen. Sie sollen befähigt werden, in ihrem Umfeld und in den Institutionen präventiv gegen ausgrenzende und extrem rechte Einstellungen zu wirken bzw. bestehende Konfliktlagen pädagogisch anzugehen.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung und der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben in Zusammenarbeit mit Arbeit und Leben Hamburg

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 600,00 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung
Die Teilnahme an allen Modulen ist verbindlich. Die Module können nicht einzeln belegt werden.

Anmeldung bei

Arbeit und Leben Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Tel +49 (0)40 284016-11
www.hamburg.arbeitundleben.de
office@hamburg.arbeitundleben.de

Kontakt

Arbeit und Leben Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Tel +49 (0) 40 284016-11
www.hamburg.arbeitundleben.de
office@hamburg.arbeitundleben.de

Kontakt/bpb


Bundeszentrale für politische Bildung
Hanne Wurzel
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-0
info@bpb.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de

 


Veranstaltungskalender

April 2017 / Mai 2017

17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
Big Data TeaserDigitale Bildung

Big Data und politische Bildung

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis. Weiter... 

LokaljournalistenprogrammPresse

Lokaljournalisten-
programm

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung, lokaler Hörfunk) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten. Weiter... 

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen. Weiter...