Workshop auf der re:publica 2012.

Qualifizierungsreihe

Politische Bildung mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen

Fünf Module mit Schwerpunktthemen von Social Media bis zur rassismuskritischen Bildung und über allen eine Frage: Wie erreiche ich "bildungsbenachteiligte" Jugendliche mit Formaten und Projekten der politischen Bildung?

Auch 2019 bietet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb die Qualifizierung "Politische Bildung mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen" an. Die Qualifizierungsreihe des Netzwerks Verstärker der bpb umfasst insgesamt fünf Module, die im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten in Deutschland über jeweils vier Tage angeboten werden.

Die Qualifizierung richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die im Rahmen ihrer pädagogischen und politischen (Bildungs-)Arbeit gezielt jene Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen wollen, die aufgrund ihrer Lebenswelten, Freizeitgewohnheiten, Themeninteressen und ihrem Mediennutzungsverhalten mit klassischen Angeboten der politischen Bildung nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Dazu werden in der Qualifizierung wissenschaftliche Erkenntnisse, praxisrelevante Methoden und politisch-bildnerische Ansätze vermittelt bzw. erarbeitet, um speziell schwer erreichbare Jugendliche in Partizipationsprozesse zu involvieren.

In der Qualifizierung können die Teilnehmenden, begleitet durch ein Coaching, ein eigenes (Beteiligungs-)Projekt konzipieren. Ziel dabei ist, das Erlernte parallel in der Praxis anzuwenden und auszuprobieren.

Die Fortbildungsreihe wurde aus dem Netzwerk Verstärker der bpb heraus entwickelt. Mit diesem Angebot begegnet die bpb dem sowohl von Praktikerinnen und Praktikern als auch von Führungskräften geäußerten Bedarf nach einer spezifischen Qualifizierung für die politische Bildungsarbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen.

Ziele

Die Qualifizierungsreihe vermittelt grundlegende Kenntnisse und praxisrelevante (Methoden-) Kompetenzen für eine aktivierende politische Bildungsarbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Erlernt wird die zielgruppenspezifische Bearbeitung politischer Themen. Fakultativer Teil der Qualifizierungsreihe ist zudem die partizipative Entwicklung und Umsetzung eines Praxisprojekts, hierzu ist zudem ein Coaching möglich.

PDF-Icon Flyer zur Veranstaltung
PDF-Icon Curriculum zur Qualifizierungsreihe 2019

Termin

14.02.2019 bis 26.10.2019

Ort

Waldhotel Wandlitz, Berlin
Bildungshaus, Bad Nauheim
DGB Bildungszentrum, Hattingen
AWO Hotel MainFranken, Marktbreit
Gästehaus Johanniter, Münster

Für

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung und Beteiligung mit Praxiserfahrung: Jugend- und Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Politische Bildnerinnen und Bildner, Engagierte in zivilgesellschaftlichen Initiativen/Organisationen

Veranstalter

Netzwerk Verstärker der Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 550 €
Darin enthalten sind Kosten für Übernachtung im Einzelzimmer und Verpflegung während der Veranstaltungen und das Coaching.
Reisekosten werden nicht übernommen.

Bei erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung (Teilnahme an fünf Modulen bei insgesamt maximal zwei Fehltagen) und der Konzeption, Durchführung und Dokumentation eines eigenen Praxisprojekts (das bis Ende November 2019 abgeschlossen sein muss) werden 200 Euro des Teilnahmebeitrags erstattet.

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

Anmeldeschluss ist der 16. Januar 2019. Ihre Teilnahme wird bis zum 22. Januar 2019 bestätigt. Erst nach erhaltener Zusage ist die Teilnahme verbindlich.

Kontakt

Projektkoordination i.A. der bpb:
BBJ Consult AG
Ansprechpartnerin: Camille Toggenburger
Bessemerstr. 82
12103 Berlin
Tel +49 (0)30 814 068-102
verstaerker@bbj.de

Kontakt bpb

Ruth Grune
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Zielgruppenspezifische Angebote
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-279
verstaerker@bpb.de
ruth.grune@bpb.de

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Veranstaltungskalender

August 2019 / September 2019

12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de