Workshop auf der re:publica 2012.

"Das ist mein Weg"

Narrative Biographiearbeit als Methode der Distanzierungsarbeit am Beispiel des Projekts Jamal al-Khatib

Narrative Biographiearbeit stellt eine Möglichkeit dar, Erfahrungen und Lebensereignisse gemeinsam mit einer Vertrauensperson Revue passieren zu lassen, zu dokumentieren und auf diese Weise zu verarbeiten und zu bewahren. Während Formen und Zielgruppen vielfältig sind, ist das gemeinsame Ziel aller Arten der begleiteten Selbstreflexion, die eigene Geschichte besser zu verstehen und dadurch Gegenwart und Zukunft bewusster gestalten zu können.

Im Rahmen von Radikalisierungsprävention liegt der Schwerpunkt der Narrativen Biographiearbeit auf der Phase der politischen Sozialisation, dem Einstieg in die und dem Ausstieg aus der Szene, sowie auf den dafür entscheidenden biographischen Momenten. Dabei werden im Rahmen der retrospektiven Sinngebung neue Blickwinkel entwickelt. Wesentlich ist hierbei, neben der individuellen Ebene auch die gesellschaftliche Ebene einzufügen und zu reflektieren.

Der Workshop soll eine Einführung in Methoden der Biographiearbeit liefern. Dafür haben wir Fabian Reicher und Julia Kerbl eingeladen, die die Methode im Rahmen des medienpädagogischen Jugendsozialarbeit-Projekts Jamal al-Khatib angewandt und weiterentwickelt haben und ihre Erfahrungen mit uns teilen:

In einem Mix aus Input- und Gruppenarbeitsphasen sollen unter anderem die folgenden Fragen in den Blick genommen werden:
  • Was sind Anwendungsmöglichkeiten für Biographiearbeit in der (offenen) Jugendsozialarbeit und was kann sie im Kontext von Radikalisierungsprävention leisten?
  • Wie lassen sich die individuell-biographische und die gesellschaftliche Ebene in der konkreten Arbeit in Beziehung setzen und gemeinsam reflektieren?
  • Welche Schwierigkeiten und Stolpersteine können sich in der Verwendung von biographiearbeitsbasierten Interventionen ergeben und wie kann ihnen begegnet werden?

Termin

08.03.2019,12:30 bis 09.03.2019,13:30

Ort

Zinzendorfhaus
Zinzendorfplatz 3
99192 Neudietendorf (bei Erfurt)

Für

Beschäftigte und Aktive in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit sowie in Wissenschaft und Verwaltung

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Anmeldung

Teilnahmegebühr: keine
Die Teilnehmer*innen-Zahl ist auf 15 Personen beschränkt. Wir behalten uns vor, die Anmeldefrist bei sehr großem Andrang vorzeitig zu beenden. Ihre Anmeldung ist erst verbindlich, wenn Sie von unserer Seite eine Bestätigung erhalten. Dann übernimmt die bpb im Rahmen der Veranstaltung die Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Eine Übernahme der Reisekosten durch die bpb ist nicht möglich.

Bitte melden Sie sich bis zum 15.02.2019 an.

Kontakt

Frank Schellenberg
frank.schellenberg@bpb.de
Tel +49 (0)228-99515343

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.



Publikationen zum Thema

"Sie haben keinen Plan B"

"Sie haben keinen Plan B"

Warum radikalisieren sich junge Menschen? Was macht islamistische Ideologien so attraktiv? Was kann ...

APuZ 4-2017 Gewalt

Gewalt

Gewalt ist allgegenwärtig. Die Vielfalt ihrer Erscheinungsformen und -zusammenhänge sowie die norm...

Zum Shop

Herausforderung Salafismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen

Netzwerk

Verstärker – Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit

Das Netzwerk bietet eine Plattform für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung mit sogenannten politik- und bildungsfernen Jugendlichen. Im Zentrum steht dabei der professionelle Austausch rund um das Thema politische Jugendbildung und die daraus resultierende Vernetzung und Qualifizierung.

Mehr lesen

Veranstaltungskalender

Januar 2019 / Februar 2019

21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de