Workshop auf der re:publica 2012.

1919-2019 IN/EN EUROPA/E ZWISCHENRÄUME - ESPACES ENTRE-DEUX - TUSSENRUIMTES

100 Jahre nach Versailles - Welche politische Ordnung brauchen wir heute?

Auf einem Ölgemälde sind zahlreiche Männer mit schwarzen Anzügen und weißen Schnurrbärten zu sehen, die an einem langen Tisch sitzen und Papier in der Hand haben; in der rechten unteren Ecke steht IWM.William Orpen: The Signing of Peace in the Hall of Mirrors, Versailles, 28th June 1919 © IWM (Art.IWM ART 2856) (© IWM)

Mit dieser Konferenz, die in Kooperation mit dem Zentrum für Ostbelgische Geschichte realisiert wird, wird die renommierte Serie der "Deutschlandforschertagungen" konsequent europäisiert und transnationalisiert. Tagungsort ist das Kloster Heidberg in Eupen (Belgien).

Der Versailler Vertrag bedeutete vor 100 Jahren eine grundlegende Neuordnung der Staaten Europas und prägte das Zusammenleben der Menschen. Zum Jahrestag sollen die historischen Ereignisse und Konstellationen als Ausgangspunkt dienen, um sich über gegenwärtige Herausforderungen des Kontinents zu verständigen. Jugendliche aus der Region um den Tagungsort Eupen (Deutschland, Belgien, Frankreich, Niederlande, Luxemburg) werden einander kennenlernen und in Workshops auf kreative Weise ihre Vorstellungen von einem Europa der Zukunft austauschen und ihnen Ausdruck verleihen.

Im Fokus stehen insbesondere Tendenzen der neuerlichen Spaltung und Fragmentierung, die gegenwärtig zu beobachten sind. Die Teilnehmenden sollen auf der Basis historischen Wissens ihre Vorstellungen von der Zukunft diskutieren und diesen durch die Ergebnisse ihrer Workshops Ausdruck verleihen.

Das Programm zur Konferenz finden Sie PDF-Icon hier.

Termin

19.09.2019,14:00 bis 21.09.2019,13:00

Ort

Tagungszentrum Kloster Heidberg
Bahnhofstraße 4
4700 Eupen
Belgien

Für

Junge Erwachsene aus den Grenzregionen Deutschlands, Ostbelgiens, der Wallonie, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden, Multiplikator/innen aus schulischer und außerschulischer politischer Bildung, Hochschulen, Kultur und Medien, Wissenschaftler/innen, Publizist/innen, Studierende, Schüler/innen (ab 18)

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Zentrum für Ostbelgische Geschichte (ZOG) in Verbindung mit dem Zentrum für politische Bildung Luxemburg (ZpB)

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 20 Euro
ca. 100 Plätze

Anmeldung bei

Anmeldungen bis zum 16.09.2019 bitte über versailles@geschichte.be

Kontakt

Herr Andreas Lejeune
Zentrum für Ostbelgische Geschichte
versailles@geschichte.be
Tel. Tel.: +32474650273

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten mit sonstigen Anfragen wenden sich bitte an die Pressestelle.



Das Zentrum für Ostbelgische Geschichte beschäftigt sich mit der Geschichte Ostbelgiens und fördert die historisch-politische Bildungsarbeit in der Grenzregion.

Mehr lesen auf geschichte.be

Veranstaltungskalender

August 2019 / September 2019

12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
Zurück Weiter

Documentation

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Big Data ist Realität und Big Data wird unser Leben verändern. Über Big Data wachsen Medienbildung und politische Bildung untrennbar zusammen. Diese Website liefert Material für die Bildungsarbeit: Mit exemplarischen Thesen und herausragenden Vertreter_innen dieser Disziplinen, Einführungen, Definitionen, Bild- und Tondokumenten und vor allem Handreichungen für die Praxis.

Mehr lesen

Alles, was die Politikberichterstattung in den lokalen Medien (Tageszeitung) fördert, dient der politischen Bildung. Mit einem breit gefächerten Angebot an Veranstaltungen und Publikationen bietet die bpb deshalb Weiterbildung und Service für Journalistinnen und Journalisten.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de