Veranstaltungen: Wettbewerbe

Gesucht: Die besten Schulbücher

Ausschreibung zum Schulbuch des Jahres 2018 gestartet

31.5.2017
Was ist ein gutes Schulbuch – in einer Zeit rasanter Wissensentwicklung, digitaler Vernetzung und zunehmender gesellschaftlicher Vielfalt? Welche Anregungen sollten Schulbücher Schülerinnen und Schülern bieten, welche Lernwege eröffnen und welches Wissen sollten sie vermitteln? Bis zum 31. Juli können alle Personen, Verlage oder Institutionen, die Bildungsmedien produzieren oder nutzen, Lehrwerke zur Begutachtung als "Schulbuch des Jahres 2018" vorschlagen. In diesem Jahr sind Schulbücher in den Kategorien Sprachen, Gesellschaft und MINT für die Sekundarstufe I gesucht. Der Sonderpreis wird für Materialien ausgeschrieben, die Schülerinnen und Schüler zum Forschen in der Schule und zum problemlösenden Denken anregen.

Mit dem Preis "Schulbuch des Jahres" zeichnen das Georg-Eckert-Institut, der Didacta Verband und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb Herausgeberinnen und Herausgeber sowie Autorinnen und Autoren aus, die überzeugende Antworten auf die oben gestellten Fragen gefunden haben. Die hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaft, Bildungspraxis und Verlag würdigt Lehrwerke, die Mut zu inhaltlichen, didaktisch-methodischen sowie gestalterischen Innovationen zeigen und die Herausforderungen des kompetenzorientierten Lernens aufnehmen.

Der Preis wird auf der didacta im Februar 2018 in Hannover vergeben und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Die Auszeichnung innovativer Schulbuchkonzepte zielt darauf, Debatten zum Thema Schulbuch und seinem Stellenwert im Unterrichtsalltag anzuregen, für die gesellschaftliche Bedeutung von Schulbüchern und Bildungsmedien zu sensibilisieren und zu einer Verbesserung und Weiterentwicklung von Schulmaterialien beizutragen.

Teilnahmebedingungen

  • print oder digital
  • für die Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 10)
  • erschienen nach dem 1. Juli 2015
  • für die Kategorien Sprachen (Deutsch, Fremdsprachen), Gesellschaft (Geschichte, Geographie, Politik, Religion, Ethik, Musik u.a.) und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik): curriculare Lehrwerke, d.h. Schulbücher oder mehrteilige Lernmaterialien (z.B. Heftpakete)
  • für den Sonderpreis Forschen in der Schule: extracurriculare, fachbezogene oder fächerübergreifender Lernmaterialien
  • Bildungsmedienverlage und andere Produzenten können bis zu drei Titel pro Kategorie und für den Sonderpreis einreichen.
  • Jedes Lehrwerk muss in zehn Exemplaren eingesandt bzw. mit zehn Lizenzen bereitgestellt werden.
  • Ergänzende Materialien, die nicht zum Lieferumfang des Lehrwerks gehören (Materialien, optionale CD/DVD, Lehrerband etc.), sollten zur Veranschaulichung der Konzeption möglichst in drei Exemplaren mit eingeschickt werden.
  • Nutzerinnen und Nutzer können ihre Vorschläge per Email abgeben. Im Anschluss fordert das Georg-Eckert-Institut bei den Verlagen die Jurierungsexemplare an.
  • Teilnahmeschluss: 31. Juli 2017

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge an:


Georg-Eckert-Institut –
Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
"Schulbuch des Jahres 2018"
Celler Str. 3
38114 Braunschweig
www.schulbuch-des-jahres.de

Kontakt/Georg-Eckert-Institut


Maren Tribukait
Tel +49 (0)531 59099-326
tribukait@leibniz-gei.de

Kontakt/bpb


Ulf Marwege / Referent im Fachbereich Zielgruppenspezifische Angebote
Tel + 49 (0) 228 99 515-563
ulf.marwege@bpb.de



 

Projektunterricht

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Nun schon im 47. Jahr startet nach den Sommerferien der Schülerwettbewerb der bpb. Wie immer bietet er eine bunte Themenpalette und von Profis entwickelte Projektvorschläge. Er wendet sich an die Klassen 5 bis 11 aller Schulformen. Mit Beiträgen aus zuletzt 24 Teilnehmerländern ist er international! Weiter...