Veranstaltungen: Wettbewerbe

U 18 Wahl in der Jugendfeuerwehr

7.11.2017
Die U18-Wahl wurde im Jahr 2017 im ländlichen Raum, konkret in der Gemeinde Teutschenthal im Saalekreis (Sachsen-Anhalt) durchgeführt. Das komplexe Thema "Wahlen" wurde dabei in 10 Teilbereiche gegliedert:
  • das politische System in Deutschland;
  • Demokratie als Gesellschaftsform in Deutschland;
  • Stellung und Bedeutung von Parteien;
  • Bedeutung von Wahlen;
  • Wahlgrundsätze;
  • Inhalt einer Wahlbenachrichtigung;
  • Aufbau eines Stimmzettels;
  • Ablauf einer Wahl;
  • Briefwahl;
  • Auszählung einer Wahl.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in Altersgruppen aufgeteilt und die Inhalte somit altersgerecht in entsprechenden Gesprächsrunden vermittelt. Als Gesprächspartner standen der Landrat des Saalekreises Frank Bannert, die Kommunalpolitiker Joachim Nagel und Siegfried John sowie Norman Lindner (Teamer der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt) zur Verfügung. Für die Jüngsten wurden die Gesprächsrunden im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Langenbogen, verbunden mit einer Besichtigung, und für die schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen in den jeweiligen Schulen Teutschenthal und Höhnstedt durchgeführt. Das Wahllokal selber befand sich im Gerätehaus der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Langenbogen.

Entsprechend unserer Struktur als Jugendorganisation des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen-Anhalt e. V. und unserem Motto "Unsere Welt ist bunt - Feuerwehr verbindet" haben wir uns auf älteste Gruppe der Kita Langenbogen und die Sekundarschulen Teutschenthal und Höhnstedt konzentriert. Insgesamt haben 64 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 17 Jahren teilgenommen. Bewusst haben wir uns auf den ländlichen Raum um Halle (Saale) konzentriert, um so ein Angebot für strukturschwache Regionen zu schaffen.

Die Auswertung der Wahlergebnisse in Teutschenthal war für uns besonders lehrreich. Die Ergebnisse der SPD (23,44%), der FDP (9,28) und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (7,814) entspricht in etwa dem Ergebnis der Bundestagswahl. Deutlicheren Zuspruch erhielt die CDU/CSU mit 43,75%. Erschreckend war das Wahlergebnis der NPD, das sich nicht mit dem Bundesergebnis vergleichen lässt. Hier hat sich gezeigt, wie essenziel politische Bildung im ländlichen Raum ist. Als freier Träger der Jugendhilfe sieht sich die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt in der Verantwortung, genau diese Regionen in Zukunft zu stärken. Überraschend fanden wir, dass die AfD bei unserer U-18 Wahl im Vergleich zu den Bundeswahlen "nur" 1,56% und Die LINKE sogar gar keine der Stimmen bekommen hat. Darüber hinaus sind wir nach der hohen Beteiligung verschiedener Altersklassen motiviert, politische Bildungsarbeit in unseren Kinder- und Jugendfeuerwehren in Zukunft stärker zu fokussieren.

PDF-Icon Der Bericht als pdf zum Download



weitere Inhalte: